Pfarr- und Wallfahrtskirche Unterfrauenhaid

Die Kirche von Unterfrauenhaid, eine der wenigen romanischen Pfarrkirchen des Burgenlandes liegt in 278 m Meereshöhe am Ortseingang und dürfte bereits um 1200 entstanden sein.

Um die Mitte des 15. Jahrhunderts erfolgte eine Vergrößerung der Marienkirche. Die Herrschaft Landsee ließ eine gotische Kirche samt Wehrmauer zu Ehren der allerheiligsten Jungfrau erbauen. Dabei hat man offensichtlich die noch brauchbaren Mauerreste des romanischen Kirchenschiffes mitverwendet. Beim Bau der Kirche dachte man nicht nur an die Verehrung Gottes, sondern  auch an den Schutz der Bürger im Falle eines feindlichen Angriffes.( Wehrkirche, Wehrmauer) Viele fromme Pilger werden vom Wallfahrtsort Unterfrauenhaid angelockt.



Nach oben