Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge
Der Garten Pannoniens

Im Herzen Europas, direkt am Übergang zwischen der pannonischen Tiefebene und den Ausläufern der Alpen, am Ufer des größten europäischen Steppensees, liegt der Welterbe Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge mit den fünf Orten Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois. Was diesen Naturpark so einzigartig macht, ist die ausgewogene Mischung aus den Natur- und Landschaftsschutzgebieten, der kleinstrukturierten gepflegten Kulturlandschaft, der historischen Bausubstanz in den Orten und den Einflüssen vieler Volksstämme auf Kultur und Tradition - von den Kelten, Römern, Awaren, Türken, Ungarn, Süddeutschen und Österreichern. Die Vielfalt an Landschaftselementen auf engstem Raum begründet die Einzigartigkeit dieses Teils des Naturraums Neusiedler See.
Weingärten zwischen dem Höhenrücken aus Kalksandstein und dem breiten Schilfgürtel von Europas größtem Steppensee mit naturnahen Mischwäldern, Trockenrasen und Feuchtwiesen gestalten ein abwechslungsreiches Landschaftsbild. Dazu bietet der Naturpark viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie alte Kellergassen und Ortskerne mit gut erhaltener Bausubstanz aus dem 16 Jhdt. Mit vielen bunten Veranstaltungen und geführten Welterbe-Touren oder Kanuexkursionen begeistern die Naturparkgemeinden viele Besucher. Der "Garten Pannoniens" ist ganzjährig geöffnet. Herzlich willkommen!



Bilder