Großpetersdorf


Durch die im Jahre 1957 einsetzende Industrialisierungswelle wurde das einstige idyllische Bauerndorf zur größten Industriegemeinde des Burgenlandes, wobei sich der Ort zwar in seiner Struktur verändert hat, der typische burgenländische Dorfcharakter dadurch aber nicht beeinträchtigt wurde. Die ansässigen Handels- und Gewerbebetriebe gehen Hand in Hand mit der Schaffung einer vorbildlichen Infrastruktur und zeitgemäßer kommunaler Einrichtungen, die das Leben der Bevölkerung und ihrer Gäste angenehmer gestalten helfen.

 

 


Nach oben