Königsdorf


Das typisch burgenländische Angerdorf liegt ca. 10 km südöstlich von Fürstenfeld und ca. 5 km von der Therme Loipersdorf, in der weiten Ebene des unteren Lafnitztales, im südlichen Teil des südburgenländischen Hügel- und Plattenlandes, wo die Ausläufer der Alpen in die Ungarische Tiefebene übergehen.

Die Bundesstraße 65 durchquert den Gemeindehotter in der Mitte in ost-westlicher Richtung. Die Eisenstädter Bundesstraße führt am südlichen Dorfrand vorbei. Im Hottergebiet münden der Limbach und der Rittscheinbach in die Lafnitz.

Königsdorf liegt auf 239 m Seehöhe und der höchste Punkt ist der Gitterberg (Grenze zu Limbach) mit 350 m. Das Dorf bildet sich aus einem Schmalanger und einer Haufensiedlung. Die Berghäuser liegen 3 km nördlich des Dorfes und setzen sich aus Streusiedlungen und Einzelhöfen zusammen. Derzeit hat Königsdorf 716 Einwohner und eine Fläche von 1567 ha.

Das Klima am Ostrand der Alpen ist sommerwarm und trocken. Der Ort breitet sich in einer abwechslungsreichen Landschaft mit Wiesen, Feldern, bewaldeten Hügeln aus und bietet Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Wanderer, Radfahrer, Reiter, Fischer und Tennisspieler kommen hier auf ihre Kosten. Badefreuden genießen Sie im neu eröffneten Naturbadesee, mit 3 ha Wasserfläche. Für Golffreunde gibt es einen 27-Loch-Golfplatz, der direkt an die Gemeinde angrenzt.

Charakteristisch für das Ortsbild ist der Limbach, der den Ort durchfließt und die zahlreichen Drei- und Vierseithöfe auf beiden Seiten des Angers, die fast vollständig erhalten sind.

Gutbürgerliche Gastronomiebetriebe laden zum Verweilen ein. Zahlreiche Direktvermarkter bieten ihre Spezialitäten an. Der Weinliebhaber findet im Buschenschank Erholung und in den Königsdorfer Bergen kann der „Uhudler“ verkostet werden.

Sehenswert ist die Pfarrkirche zum Hl. Stefan, dessen Bild sich auch im Gemeindesiegel befindet. In den Lafnitzauen kann man die zahlreiche Tier- und Pflanzenwelt beobachten.

 


Nach oben