Oberschützen


Oberschützen liegt etwas abseits der Hauptverkehrsadern in einer weiten Talmulde des Willersbaches, durch den Höhenzug des Wechsels vor rauhem Nordwest-Wetter relativ geschützt. Die überregionale Bedeutung Oberschützens ist wesentlich begründet in seinem vielfältigen Bildungs- und Kulturangebot. Dies geht zurück auf Gottlieb August Wimmer, von 1818 bis 1848 evang. Pfarrer von Oberschützen, der 1845 die "Evangelischen Schulanstalten" gründete. Bis heute ist Oberschützen ein herausragender Bildungsstandort mit der Kunstuniversität, den zwei Gymnasien, dem Schüler- und Studentenheim, der Haupt- und der Musikschule, sowie den drei Volksschulen.
Aussenansicht vom Kulturzentrum/Kunstuniversität Oberschützen.

Für die Kleinsten ist in der Kinderkrippe, im Kindergarten und in einer Tagesheimstätte vorgesorgt. Das Kulturzentrum, das Haus der Volkskultur, das Universitätsinstitut, das Christophorus-Haus und verschiedene Vereine sorgen für ein überaus reichhaltiges kulturelles Angebot mit Konzerten, Theateraufführungen, Vorträgen und Ausstellungen. Die Burgenland Therme, das familiäre Freibad und die Lauf & Walkingarena bieten vielfältige sportliche Freizeitangebote.


Nach oben