Pamhagen im Seewinkel
Die unberührte Natur abseits von Vekehr und Hektik genießen


Pamhagen liegt inmitten einer der eindrucksvollsten Naturlandschaften Europas: dem Seewinkel. Bereits bei der Anreise erschließt sich eine ebene, unendlich weite Landschaft an der Grenze zu Ungarn. Die unmittelbare Nähe zum Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel macht Pamhagen zum idealen Ausgangspunkt für Radwandertouren rund um den Neusiedler See. 

Von Pamhagen ausgehend erstrecken sich in der Pannonischen Tiefebene leicht befahrbare Radwege für Groß und Klein. Nach der Radtour belohnt man sich in den Gasthäusern mit typisch burgenländisch-pannonischen Schmankerln oder verkostet in einem Buschenschank die zahlreichen Weiß-, Süß- und Rotweine der Region. Natürlich lädt auch der eine oder andere Winzer gerne zur Verkostung in seinen Weinkeller ein. Pamhagen ist neben den zahlreichen Weingärten auch für den Gemüsebau sehr bekannt. In den großflächig angelegten Glashäusern gedeihen saftige Paradeiser, knackige Paprika und auch sonst allerlei Gemüsesorten von Gurken über Kürbis bis hin zum Zucchini.
Das milde Klima macht die Ernten besonders ertragreich. Die Obstbauern verkaufen ihre Produkte, z.B. Äpfel, Birnen, Marillen, usw. nicht nur in Rohform; sie werden zu köstlichen Säften, Schnäpsen und Likören verarbeitet. 

Sehenswürdigkeiten wie der historische Türkenturm, ein familiengerechter Steppentierpark und das Natur- und Freizeitparadies VILA VITA Pannonia – mit neuem ökotouristischem Zentrum für erneuerbare Energie und pannonischem Klimaturm – begeistern die Gäste. Die "Pamhagener Burg", ein urgeschichtlicher Grabhügel, lädt zur Erforschung der Geschichte ein. Für alle, die gerne Land und Leute besser kennen lernen möchten empfiehlt sich eine Reise entlang des Naturlehrpfades. 


Nach oben