Oslip


Eingebettet in die Wulkaebene, zwischen den sanften Hängen des Ruster Hügellandes und des Leithagebirges, liegt Oslip, eines der charakteristischen Dörfer des Burgenlandes.

Das fruchtbare Gebiet rund um Oslip war seit jeher die Grundlage der Landwirtschaft und des Weinbaues. Durch das ausgezeichnete Klima des Neusiedler Sees und die große Vielfalt an Bodenarten reift eine breite Palette an Spitzenweinen in den Fässern der Winzer.

Der kleine Ort in der Wulkaniederung hat seinen altburgenländischen Stil noch bewahrt; in Reih’ und Glied stehen die alten, zum Teil gestaffelten Streckhöfe - seit der Bauzeit fast unverändert - zu beiden Seiten der breiten Dorfstraße.

Am Südende des Ortes befindet sich die Storchmühle mit ihrer schönen Barockeinfahrt - ein bekanntes Spezialitätenrestaurant mit vorzüglicher pannonischer Küche. Die alte Cselley-Mühle am nördlichen Ortsrand ist heute ein bekanntes Kultur- und Aktionszentrum, das aus dem kulturellen Leben dieser Region nicht mehr wegzudenken ist.

Die Landschaft genießen und entspannen – dazu ist der Fischteich ein herrlicher Ort für ruhige und erholsame Stunden. Für sportliche Tätigkeiten sorgt das Freizeitzentrum im Ort.

In Oslip lebt die Volkskultur: Tamburica-Klänge gehören zum kulturellen Alltag, auch bei Festen, wo die typisch kroatische Volksmusik lebendig ist. Auch der Musikverein Oslip bringt ein abwechslungsreiches Programm - von Marschmusik über konzertante Musikliteratur bis hin zu Musicalmelodien spannt sich das Repertoire.


Nach oben