Badesee Rechnitz

Der erste künstlich angelegte See des Burgenlandes wurde in den Jahren 1962 bis 1964 errichtet und liegt im stillen und malerischen Faludital. Er ist ca. 300 m lang, 100 m breit (Wasserfläche 2,7ha) und maximal 7 m tief. Der Badesee wird von Quellen am Südhang des Geschriebensteins gespeist und weist eine ausgezeichnete Wasserqualität auf. Das gesamte Areal ist über 5 ha groß, sodass es auch bei vielen Badegästen nie zu einem Gedränge kommt. Im Badeseebuffet mit einer Sitzterrasse am Südufer und beim Imbissstand am Nordufer werden die Gäste direkt am Wasser mit kühlen Getränken, Eisspezialitäten und kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.
Um die Wasserrutsche, auf der schwimmenden Sonneninsel, am Sprungturm (Absprunghöhen von 3 und 5 Meter) und auf der großen Schaukelwelt tummelt sich die Jugend. Daneben stehen Tretboote, ein Kinderspielplatz, ein Skaterplatz, ein Tischtennistisch und ein Beachvolleyballplatz für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Direkt am Seegelände steht den Gästen auch ein Campingplatz für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile zur Verfügung. Das Ortszentrum mit den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist in zehn Minuten bequem erreichbar.



Nach oben