Zum Hauptinhalt springen
B2B Frühlings-Bonusticket

Frühlings-Bonusticket

Alle Informationen für Ihren Betrieb - 6. April bis 30. Juni 2021

Das Winter-Bonusticket konnte aufgrund der aktuellen Corona-Lage leider nicht wie geplant stattfinden. Durch die enorme Zusprache und große Nachfrage seitens der Gäste hat man sich nun entschlossen, das Frühlings-Bonusticket ins Leben zu rufen. So will man Anreize für Urlauber schaffen und Betriebe in Zeiten der Öffnung unterstützen.

Beim Frühlings-Bonusticket handelt es sich um eine neue Förderaktion. Vom 6. April bis einschließlich 30. Juni 2021 können Gäste, die mindestens drei Nächte in Folge in einem burgenländischen Betrieb nächtigen und den vollen Preis zahlen, einen Bonus von bis zu € 75 pro Person geltend machen. Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket haben alle Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich. Auch all jene Urlauber, die das Burgenland Bonusticket im vergangenen Jahr oder das Winter-Bonusticket bereits eingelöst haben, können das Frühlings-Bonusticket im Aktionszeitraum geltend machen.

Jeder gewerbliche und private Beherbergungsbetrieb im Burgenland kann an dieser Aktion ohne vorherige Anmeldung auf freiwilliger Basis teilnehmen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Aktion finden Sie hier übersichtlich zusammengefasst.


Der Ablauf auf einen Blick


Vom ersten Gästekontakt bis zum Check-Out

BUCHUNG

  • Kontaktaufnahme des Gastes mit dem Betrieb. Auskunft, ob der Betrieb an der Frühlings-Bonusticket Aktion teilnimmt & Klärung der Bedingungen.
  • Gast bucht das Zimmer/die Ferienwohnung etc.

CHECK-IN

Zu beachten:

  • Hat der Gast einen Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich?
  • Hat der Gast schon einmal das Frühlings-Bonusticket in Anspruch genommen?
  • Plant der Gast, mind. 3 Nächte am Stück zu bleiben?
  • Ist der Gast ein Vollzahler?

Zu erledigen:

  • Ausfüllen & Unterschreiben eines Meldezettel plus ein Gästeerhebungsblatt (Bereitstellung durch Burgenland Tourismus)

CHECK-OUT

Dem Gast wird der Aufenthalt in Rechnung gestellt. Sofern das Frühlings-Bonusticket geltend gemacht werden kann (siehe Bedingungen), wird der Betrag von € 75 pro Vollzahler von den Nächtigungskosten inkl. Mwst (exkl. Ortstaxe, Verpflegung oder sonstigen Leistungen) abgezogen.

ABRECHNUNG

Übermittlung folgender Dokumente in 14-tägigem Rhythmus an die Burgenland Tourismus GmbH online.

  • Übersicht der geltend gemachten Frühlings-Bonustickets
  • Die vom Gast bzw. den Gästen ausgefüllten und unterschriebenen Formulare. Wichtig: Jeder Gast, der Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket hat, muss hierzu ein eigenständiges Formular ausfüllen.
  • Kopie der Originalrechnung des Gastes

Achtung: Es muss ersichtlich sein, welche Rechnung zu welchem Formular gehört, da es in der Buchhaltung sonst nicht zugeordnet werden kann!

Abrechnung hier übermitteln


Fragen und Antworten


Stand 06.04.2021

  • Wer hat Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket?

    Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket haben all jene Personen, deren Haupt-bzw. Nebenwohnsitz sich in Österreich befindet. Somit sind auch alle EU-Bürger mit gemeldetem Wohnsitz in Österreich berechtigt, das Ticket geltend zu machen.

    Nur Vollzahlern ist es erlaubt, das Frühlings-Bonusticket geltend zu machen, einmalig bei einem Aufenthalt von mind. 3 Nächten am Stück im selben burgenländischen Betrieb.

    Zugewiesene Kurgäste haben keinen Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket.

  • In welchem Zeitraum ist das Frühlings-Bonusticket gültig?

    Das Frühlings-Bonusticket ist ab 06. April bis einschließlich 30. Juni 2021 gültig. Die letztmögliche Anreise für die Geltendmachung ist der 27.06.2021. 

    Sofern die Gesamtfördersumme der Burgenland Frühlings-Bonusticket Aktion ausgeschöpft ist, wird die Aktion vorzeitig beendet.

  • Gibt es ein neues Gästeformular?

    Ja! Das Frühlings-Bonusticket ist eine neue Förderaktion des Landes Burgenland und daher gibt es ein neues Gästeerhebungsblatt.

    Es werden zur Abrechnung des Frühlings-Bonsutickets ausschließlich die Frühlings-Bonusticket Formulare angenommen!

    (Alte) Burgenland Bonusticket Formulare können auf gar keinen Fall zur Abrechnung des Burgenland Frühlings-Bonustickets herangezogen werden.

  • Sorgfaltspflicht

    Betriebe werden aufgefordert, den Wahrheitsgehalt der Angabe des Gastes nach bestem Wissen und Gewissen zu überprüfen.

    Des Weiteren ist die Vollständigkeit der angegebenen Daten zu überprüfen!

    Findet hier dennoch ein Missbrauch statt, welcher nicht sofort nachgewiesen werden kann, so wird der Betrieb aus der finanziellen Haftung genommen.

  • Können BurgenländerInnen, die bereits das Burgenland Bonusticket oder Winter-Bonusticket in Anspruch genommen haben, auch das Frühlings-Bonusticket geltend machen?

    Ja. Das Burgenland Bonusticket bzw. das Burgenland Winter-Bonusticket und das Frühlings-Bonusticket sind unterschiedliche Förderaktionen des Landes Burgenland.

  • Was muss der Gast für die Geltendmachung vorweisen?

    Um den Bonus zu erhalten, müssen vom Gast keine Unterlagen mitgebracht werden. Bei dem Frühlings-Bonusticket handelt es sich um keinen physischen Gutschein. Es müssen lediglich die geforderten Bedingungen erfüllt werden, um den Bonus zu erhalten.

    • Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich und Vollzahler
    • Nächtigung in einem teilnehmenden burgenländischen Beherbergungsbetrieb von 06.04.2021 - 30.06.2021
    • mind. 3. durchgehende Übernachtungen in diesem Betrieb
  • Welche Dokumente sind für die Abrechnung notwendig? Welche Richtlinien sind dabei zu beachten?

    Folgende Dokumente sind notwendig:

    • Übersicht der geltend gemachten Frühlings-Bonustickets
    • Die vom Gast bzw. den Gästen ausgefüllten und unterschriebenen Frühlings-Bonusticket Formulare (NICHT der Meldezettel!).
    • Kopie der Originalrechnung des Gastes


    Sollte eines der angeführten Dokumente fehlen, kann der Anspruch auf die Kosten nicht geltend gemacht werden (= keine Refundierung möglich).

    Wichtig: Es muss ersichtlich sein, welche Rechnung zu welchem Formular gehört, da es in der Buchhaltung sonst nicht zugeordnet werden kann! 

    Der Abrechnungszeitraum für das Frühlings-Bonusticket geht bis 31.08.2021. Alle Unterlagen, die wir später erhalten, haben keinen Anspruch auf die Kostenrückerstattung.

    Die Abrechnungen sind in einem 14-tätigen Rhythmus online an die Burgenland Tourismus GmbH zu übermitteln.

  • Wer hat ein Gästeerhebungsblatt auszufüllen?

    Jeder Gast, der Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket hat, muss hierzu ein eigenständiges Formular ausfüllen. Auch für Kinder ist ein eigenes Formular notwendig, sofern Anspruch auf das Frühlings-Bonusticket besteht. Die Unterschrift ist hierbei vom Erziehungsberechtigten zu leisten.

  • Welche Kriterien muss die "Übersicht der geltend gemachten Frühlings-Bonustickets" erfüllen?

    In dieser Übersicht ist der volle Betrag (max. € 75) ohne Steuer auszuweisen. Sollten die € 75 unterschritten werden, muss dies in der Auflistung klar ersichtlich sein und vermerkt werden.

    Folgende Punkte sind in der Übersicht anzuführen:

    • Anschrift Betrieb
    • Anschrift Burgenland Tourismus GmbH:
      Burgenland Tourismus GmbH 
      Johann Permayer-Straße 13
      7000 Eisenstadt
    • Auflistung der Leistung (Nachvollziehbarkeit der geltend gemachten Frühlings-Bonustickets)
    • Rechnungsbetrag
    • IBAN des Betriebes
  • Wie bekommen die Betriebe den Wert des Frühlings-Bonustickets rückerstattet?

    Die Abrechnungen des Frühlings-Bonusticket müssen über das Upload-Tool der Burgenland Tourismus GmbH eingereicht werden. Die aus den übermittelten Frühlings-Bonustickets summierten Beträge werden dann bei Vollständigkeit aller Daten rückerstattet.

  • Wie ist das Frühlings-Bonusticket von der Rechnung abzuziehen?

    Das Frühlings-Bonusticket bezieht sich auf die gesamten Nächtigungskosten inkl. MwSt.

    Nächtigungskosten bedeuten:

    Die reinen Nächtigungskosten. Somit zählen zusätzlichen Leistungen, wie z.B. Endreinigung, Wellnessbehandlungen, Thermeneintritte, konsumierte Getränke, etc. nicht zu den Nächtigungskosten.

    Auch die Ortstaxe ist somit nicht in den Nächtigungskosten inbegriffen.

    Der Abzug der Kosten, die im Rahmen des Frühlings-Bonustickets eingelöst werden, muss auf der Rechnung klar ersichtlich sein. Nur so ist es für uns möglich, die Einlösung der Frühlings-Bonustickets nachvollziehen zu können.

    Beispiel:
    Wenn zwei Vollzahler drei Nächte am Stück in einem Betrieb nächtigen und die Nächtigungskosten € 300 brutto (exkl. Ortstaxe) betragen, so muss von dieser Gesamtsumme die Steuer abgeführt werden. Danach können jeweils zwei Frühlings-Bonustickets im Wert von € 75 geltend gemacht werden. Der Restbetrag ist von den Gästen zu begleichen.

    Das gesamte Entgelt – und nicht bloß der um € 75 pro Person – verringerte Betrag unterliegt der Umsatzsteuer.

  • Welcher Betrag kann maximal geltend gemacht werden?

    Pro Gast können maximal € 75 geltend gemacht werden.

    Sollte die Summe der 3 aufeinanderfolgenden Nächtigungen den Wert von € 75 nicht erreichen oder darunterliegen, so kann die Differenz nicht als Barablöse oder Restwertabstattung abgegolten werden.

  • Wer ist ein Vollzahler?

    Als Vollzahler gilt jene Person, die den vollen Preis pro Übernachtung bezahlt. Wenn eine Person aufgrund des Alters einen reduzierten Nächtigungspreis zahlt, so ist diese Person kein Vollzahler. Dies variiert von Betrieb zu Betrieb.

    Die Aussage, dass Personen ab 14 Jahren Vollzahler sind, ist nicht richtig! Jeder Betrieb kann selbst definieren und hat wahrscheinlich bereits definiert, ab welchem Lebensjahr der volle Nächtigungspreis zu entrichten ist. Diese Preisstaffelung gilt auch während des Aktionszeitraums des Frühlings-Bonustickets.

    Im Falle von Ferienwohnungen oder Apartments, wo schlussendlich ein Gesamtpreis gilt, es keine Preisstaffelung gibt und es auch keinen pro Person Preis gibt, kann das Frühlings-Bonusticket pro Person geltend gemacht werden. Voraussetzung hierfür ist ein Haupt- oder Nebenwohnsitz des Gastes in Österreich.

    Somit gilt als Vollzahler jene Person, die den vollen Preis zahlt und von einer Preisstaffelung ausgenommen ist.

  • Was passiert, wenn es für eine Ferienwohnung/ein Apartment/ein Ferienhaus einen Pauschalpreis gibt, der nicht vom Alter der Gäste abhängig ist?

    In diesem Fall kann für jeden Gast das Frühlings-Bonusticket geltend gemacht werden, sofern in der Preisfestsetzung des Betriebes keine Altersdifferenzierung vorgenommen wird.

  • Ist das Frühlings-Bonusticket mit anderen Aktionen im Betrieb kombinierbar?

    Der Bonus von € 75 ist mit Rabatten oder anderen Gutscheinen (z.B.: Hotelgutscheine, Burgenland Gutscheine) kombinierbar.

    Jedoch nicht mit anderen Nächtigungsaktionen wie z.B.: „2 plus 1 Nacht gratis“!

  • Wie kann man den Gästen zeigen, dass mein Beherbergungsbetrieb Teil der Aktion ist?

    Grundsätzlich ist die Teilnahme an der Aktion für alle Beherbergungsbetriebe, also sowohl gewerbliche Nächtigungsbetriebe, als auch Privatzimmervermieter oder Campingplätze, auf freiwilliger Basis.

    Gerne können Sie die dafür vorgesehenen Werbemittel (Banner, Störer) downloaden (siehe unten) und auf Ihrer Website für Gäste gut ersichtlich platzieren. So ist es Gästen schon bei der Buchung möglich zu erkennen, ob es sich um einen teilnehmenden Betrieb handelt.


Werbemittel


Klicken & Downloaden

Klicken Sie auf den gewünschten Banner und laden Sie diesen mit "Rechtsklick" (Bild speichern unter) auf Ihr Gerät.

 


Dokumente


Klicken & Downloaden

Gästeerhebungsblatt für die Frühlings-Bonusticket Abrechnung ab 06.04.2021:
 

Download


Weitere Aktionen