Zum Hauptinhalt springen

Lassen Sie es schneien!

Basteltipp: Schneekugel


Schneekugeln sind ebenso faszinierend wie vielfältig. Unter der Schneeschicht verstecken sich verschneite Landschaften, verträumte Motive und allerhand Figuren. Dank der dekorativen Kugeln kann man sich das Schneegestöber ganz einfach nach Hause holen, ohne zu frieren. Es ist Bastelzeit!

Das Christkind bäckt, der Kamin prasselt und die Weihnachtslichter leuchten: Im Winter macht man es sich gerne zu Hause gemütlich und beobachtet die beschauliche Landschaft von drinnen. Basteltipps kommen in dieser besinnlichen Zeit gerade recht. Die ein oder andere Schneekugel schmückt garantiert auch Ihr Zuhause. Wenn Sie sich Zuwachs für Ihre Sammlung wünschen oder noch gar nicht zum Dekorieren gekommen sind, haben wir einen tollen und einfachen Basteltipp für Sie.

Mit alltäglichen Utensilien und ein paar Handgriffen kann man sich das Schneegestöber im Glas individuell zusammenstellen. Bei der Figur und bei der Form des Glases haben Sie freie Wahl. Auch bei der Gestaltung können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die winterlichen Glaskugeln sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein tolles Weihnachtsgeschenk. Verpackt mit einer persönlichen Note kann man die Schneekugeln mit Lieblingsfarben, Botschaften oder Erinnerungsstücken aufhübschen.

Sie können sich nicht für eine Figur entscheiden? Kein Problem, dann werden es eben mehrere Schneekugeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir wünschen viel Spaß beim Basteln!

Was braucht man für die Schneekugel?

Eine Schneekugel kann man im Handumdrehen und mit ganz wenigen Utensilien zuhause basteln. Dazu braucht man Folgendes:

  • Ein leeres Marmeladeglas oder ein anderes Glas mit Schraubverschluss. Je runder, desto schöner sieht die Schneekugel dann aus.
  • Eine kleine weihnachtliche Figur
  • Optional: Kork oder einen flachen Stein, wenn die Figur zu klein ist.
  • Kunstschnee und/oder Glitzer
  • Destilliertes Wasser
  • Spülmittel
  • Eine Heißklebepistole oder wasserfester Kleber
  • Optional: Acryllack für die Verzierung des Deckels.
So wird es gemacht

Schritt 1: Das Glas und den Deckel reinigen, dann wird alles gut abgetrocknet.

Schritt 2: Wenn man noch etwas Farbe ins Spiel bringen will, kann man die Außenseite des Deckels mit Acryllack bemalen. Lack gut trocknen lassen.

Schritt 3: Nun kommt die weihnachtliche Figur ins Spiel, diese wird an die Innenseite des Deckels geklebt. Sollte die Figur zu klein sein, kann man mit einem Stück Kork oder einem flachen Stein ganz einfach eine Erhebung bauen. Bevor es ins Schneegestöber geht, den Kleber gut trocknen lassen.

Schritt 4: Ein bisschen Kunstschnee oder Glitzer in das Glas geben. Nicht zu viel verwenden, sonst sieht man die Figur vor lauter Schneesturm nicht mehr. Danach das Glas mit dem destillierten Wasser auffüllen und einen ganz kleinen Tropfen Spülmittel dazugeben, damit der Schnee und Glitzer nicht an der Figur haften bleiben oder zusammen kleben.

Schritt 5: Jetzt wird der Deckel mit der Figur auf das Glas geschraubt. Damit auch nichts daneben geht, hält man sich am besten über ein Geschirrtuch oder ein Waschbecken. Das Glas soll im besten Fall ganz voll mit Wasser sein, also kann es passieren, dass beim Einschrauben der Figur überschüssiges Wasser heraus läuft. 

Schritt 6: Die Kugel schütteln und vom Schneegestöber verzaubern lassen.

Bastel-Tipp: Schneekugel

Mehr entdecken