Zum Hauptinhalt springen
dataCycle Detailseite

Gedenkstätte Kreuzstadl

Rechnitz, Südburgenland

  • RE.F.U.G.I.U.S. / droneservice m. ritter

    RE.F.U.G.I.U.S. / droneservice m. ritter

  • RE.F.U.G.I.U.S.

    RE.F.U.G.I.U.S.

Sonne ohne Wolke
Heute

14° / 22°

Bewölkungsgrad
2 %
Windgeschwindigkeit
15 km/h
  • Donnerstag Viele Wolken, etwas Sonne

    11° / 19°

  • Freitag Überwiegend sonnig

    10° / 17°

  • Samstag Sonne und Wolken

    11° / 19°

Der Kreuzstadl in Rechnitz gilt als Symbol für eines der grausamsten Verbrechen während der NS-Zeit und für deren Verdrängung nach Kriegsende. Der wegen seines Grundrisses so benannte Kreuzstadl ist als Ruine erhalten und steht unter Denkmalschutz. Der Verein RE.F.U.G.I.U.S. – Rechnitzer Flüchtlings- und Gedenkinitiative – sorgt dafür, dass der Ort eine Gedenkstätte für die im Frühjahr 1945 in der Nähe des Kreuzstadls ermordeten 200 ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter ist, und darüber hinaus für die vielen Menschen, die beim Bau des Südostwalls ermordet wurden. Ein im Freigelände beim Kreuzstadl angelegter Informationsbereich veranschaulicht in Wort, Bild, Biografien, Grafiken, Literaturzitaten, Objekten und Videos das Ausmaß der unmenschlichen Gräueltaten in der Endphase des Zweiten Weltkriegs.

Das Burgenland in Bildern

Aktuelle Tipps aus dem Burgenland

Besuch uns auf unseren
Social Media Kanälen