Ratschenbuam und Straußenei – Ostern im Burgenland


Zu Ostern starten im Burgenland die Frühlingsaktivitäten – Burgen und Schlösser, Museen und der Familypark eröffnen, Golfplätze und Radrouten laden ein. Traditionelles Brauchtum und aktuelle Veranstaltungen beleben das Osterfest und die Wochen davor.

Zu Ostern starten im Burgenland die Frühlingsaktivitäten – Burgen und Schlösser, Museen und der Familypark eröffnen, Golfplätze und Radrouten laden ein. Traditionelles Brauchtum und aktuelle Veranstaltungen beleben das Osterfest und die Wochen davor.

Schon zwei Wochen vor Ostern stimmen im ganzen Land Ostermärkte und -basare auf das Fest ein. Am bekanntesten ist wohl der Ostermarkt im alten Kremayrhaus in Rust, wo man nicht nur frühlingshafte Dekorationen und Ostergeschenke erwerben, sondern auch Ostereier aus verschiedensten europäischen Ländern bestaunen kann. So auch jene berühmten aus dem südburgenländischen Stinatz. Hier beherrschen noch einige kroatische Frauen die alte slawische Kunst, faszinierende Muster in die gefärbten Eier zu ritzen.

Auf dem Straußenhof Donner in Neuhaus am Klausenbach kann man selbst Eier bemalen – nämlich Straußeneier. Wie vielfältig Eier gestaltet sein können, veranschaulicht das Eiermuseum in Winden am See, wo man 4.000 davon zusammengetragen hat – vom Ei mit einer russisch-orthodoxen Ikone bis zu einem Perlen besetzten aus Rumänien.

Durch die Karwoche ...

Der Palmsonntag ist im Burgenland bedeutsamer Auftakt zur Karwoche: In den Kirchen werden die Palmbuschen aus Weidenruten und Buchs geweiht, in Prozessionen durch die Dörfer und auf die Felder getragen, wo man sie für eine gute Ernte in der Erde steckt. Die Schwestern des Klosters Marienkron im Seewinkel führen bei der Prozession sogar einen Esel mit. Im ganzen Land stellt man Osterbäume auf oder hängt Osterkränze mit eingeflochtenen guten Wünschen über die Türen.

Am Gründonnerstag kommt in den burgenländischen Gasthäusern Spinat auf den Tisch, und in den Kirchen segnet man den Osterschinken und andere Speisen. Die Ratschenbuben sagen ihr Sprüchlein auf ("Die Ratschenbuam bitten um a rot's Oa / drei san uns liaba wia zwoa") und ersetzen lärmend und klappernd die Kirchenglocken. Im südburgenländischen Minihof-Liebau beschließt das Karbidschießen Samstagnacht die Karwoche. Dabei wird von Milchkannen laut knallend der Deckel weggesprengt.

... zum Familienfest

Am Ostersonntag suchen die Kinder zeitig am Morgen die im Garten versteckten Osternester. Familien entdecken in der wundersamen Schatzkammer von Burg Forchtenstein "Drache, Einhorn, Osterhase" oder begeben sich bei "Ei, ei, der Osterhase kommt" im Schloss Lackenbach auf eine lustige Ostereiersuche. Auch im Yachthafen Jois trifft man sich zu diesem Zweck. Bei der gemütlichen Osterjause kommen landauf, landab Osterlämmer in Striezelform sowie die Burgenländerschnitten auf den Tisch – ein feiner Nusskuchen mit süßer Eischnee-Haube. Eine solche Osterjause ist auch Teil der attraktiven Packages, mit denen die burgenländischen Gastgeber dazu einladen, pannonische Ostern zu genießen. Die Angebotspalette reicht vom Oster-Special für Familien samt Osterhasensuche und Leihfahrrädern bis zu Ostern in der Therme inklusive Oster-Entdeckertour für Kids.

Pannonische Osterbräuche

Nach pannonischem Volksglauben soll das am Morgen des Ostersonntags geschöpfte "Osterwasser" besonders lange halten und besonders feine Haut geben. Im benachbarten Ungarn und bei manchen ungarischen Burgenländern gibt es noch den Brauch des "Locsolás". Dabei beschütten die Burschen die Mädchen mit (Rosen)Wasser, das für Lebenskraft steht.


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben