Hianzisch
Der burgenländische Dialekt


„Hianz!“, sagt der Burgenländer und meint damit das Wort „Jetzt!“. Vielleicht aus diesem Grund wird die Mundart der deutschsprachigen Burgenländer „hianzisch“ genannt. Dieser Dialekt weist eine Fülle an Eigenheiten auf, welche die Sprache der Burgenländer von den Steirern, Niederösterreichern oder Wienern unterscheidet.

Dass sich diese Mundart seit dem frühen Mittelalter entwickeln konnte und über die Jahrhunderte bestehen blieb, ist auf verschiedene Ursachen zurückzuführen: So prägte die Randlage im deutschen Sprachgebiet, der bäuerliche Charakter der Region ohne größere städtische Zentren oder die ungarische Verwaltungssprache das gesprochene Wort des heutigen Burgenlands. Aber spätestens seit der Angliederung der westlichsten Teile Ungarns an Österreich, also seit der Entstehung des Burgenlands, ist das Hianzische einer Angleichung an die ostösterreichische Umgangssprache ausgesetzt.

Doch was macht denn eigentlich diesen Dialekt aus, der heute noch vom Neusiedler See bis Jennersdorf gesprochen wird? Wenn auch regionale Unterschiede vorhanden sind, so gibt es große Übereinstimmungen, von denen hier nur ein paar Beispiele genannt werden sollen: Der singende Tonfall des Hianzischen ist eines dieser Merkmale. Weiche Anlaute wie B oder D werden oft hart ausgesprochen und so wird aus dem Baum ein Pām, aus dem Dach ein Tōch. Nasale Laute, die im Gegensatz zu oralen Lauten durch Mund und Nase entweichen, sind ebenfalls Kennzeichen des Hianzischen. Beispiele liefern dafür Begriffe wie Me-i-ntsch für Mensch oder Wai für Wein. Auch die Verkleinerungsform wird im Burgenland anders gebildet. Mit einem eingeschobenen –a vor das –l wird das Fass zum Fassal, das Stück zum Stikkal.

Die Fülle an ohrenscheinlichen Besonderheiten oder feinen Nuancen wird aber erst deutlich, wenn man dem Gespräch unter Burgenländern lauscht. Die Burgenländisch Hianzische Gesellschaft „Hianzenverein“ in Oberschützen und vor allem die Burgenländer selber sorgen dafür, dass das Hianzische eine lebendige Sprache bleibt.

Burgenländisch Hianzische Gesellschaft

 

Hauptstraße 25

7432 Oberschützen

T +43 (0)3353/6160

hianzen@hianzenverein.at

Links

 

-> Burgenländisch Hianzische Gesellschaft

www.hianzenverein.at

-> Mundart Burgenland

www.mundart-burgenland.at

 eyJJTUciOiI3OTk4NSIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI3OTk4NiIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI3OTk4NyIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben