Die Buschenschank
Von Wein, Bigala und Brettljause


Von Wein, Bigala und Brettljause

Die Tradition, den eigenen Wein am Hof auszuschenken, geht zurück bis in die Zeit der Franken; seit Kaiser Josef II gibt es dazu rechtliche Bestimmungen. Heute regelt das Buschenschank-Gesetz, was und wie oft am Hof verkauft und ausgeschenkt werden darf.

Auch im Burgenland gehen viele Winzer dieser Tradition nach – neben Wein wird aber noch viel mehr in den Buschenschänken geboten. Alles, was man dort genießen kann, muss aus eigener Produktion stammen: Wein, Most, Schnäpse und Liköre, Obstsäfte, Brot, kalte Braten sowie Würste und Aufstriche.

Im Jahr 2003 wurde die Marke „echt guat“ gegründet, deren Mitgliederbetriebe sich klaren Richtlinien verpflichten, die zur Qualitätssicherung dienen. Jährlich werden gemeinsame Lehrfahrten zu anderen Buschenschänken unternommen sowie Kurse für Hygiene und Qualitätsverbesserung organisiert.

Die Buschenschank der Familie Hafner, der „Most-Hartl“ in Deutsch-Kaltenbrunn, gehörte von Anfang an zu einem der 17 „echt guat“- Betrieben. Reinhard und Judith Hafner beschlossen vor 12 Jahren, eine Buschenschank zu betreiben – sechs Mal im Jahr ist sie für ungefähr drei Wochen geöffnet –, um neben dem Obst- und Weinbau ein zweites Standbein zu haben. Dazu bauten sie einen ehemaligen Stall um und kombinierten dabei Alt und Modern.

Das Wissen um den Wein- und Obstbau und die Herstellung der Produkte, die in der Buschenschank angeboten werden, stammt aus der Familie, die schon lange in diesem Bereich tätig ist. Zusätzlich dazu machte Reinhard Hafner den Obstbaumeister und Zertifikatslehrgänge für Direktvermarktung und für das Betreiben einer Buschenschank. Auch seine Frau Judith Hafner bringt ihr Wissen ein, wenn sie Sur- und Kümmelbraten macht und das Brot im Holzofen bäckt.

Im „Most-Hartl“ werden zudem noch zwei andere Traditionen gepflegt: Der Bigala und der Sautanz.

Der Bigala ist eine seit langer Zeit übliche Mischung aus Most und Uhudler, die versektet wird. Im Burgenland produzieren jedoch nur noch wenige Winzer den Bigala.

Am Rosenmontag wird am Hof das Sautanz-Fest nach altem Brauch veranstaltet. Anlass des Festes war in früheren Zeiten das Schlachten eines Schweins, zu dem die engere Verwandtschaft eingeladen wurde. Gemeinsam aß man Blutsterz, Leber mit Knödl und Schweinswürste, danach wurde getanzt.

 

 

Buschenschank Most-Hartl

 

Fam. Hafner Reinhard und Judith

7572 Dt. Kaltenbrunn 182

  T +43 (0)3382/71564 und +43 (0)660/3483620

  info@mosthartl.at

 

Links

 

-> echt.guat. Buschenschank

www.echtguat.com

-> Weinidylle - Buschenschenken

www.weinidylle.at/kulinarik/buschenschenken

-> Südburgenländische Buschenschenken

www.suedburgenland.info/de/service/topical/suedburgenlandentdecken/kulinarik

-> Buschenschank Most Hartl

www.mosthartl.at

 eyJJTUciOiI4MDkzMyIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI4MDkzMiIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben