Kürbiskernöl


 

Alte Fertigungsart aus der Fritz-Mühle

 

Die Fritzmühle wurde bereits um 1800 an der Lafnitz in der Nähe von Rudersdorf von den Grafen Batthyány gebaut. 1910 ging sie in den Besitz der Familie Fritz über. Die Mühle versorgt einerseits eine Mühle zum Mahlen von Getreide und andererseits die Ölpresse mit Strom. Wie auch in der nicht weit entfernten Steiermark wird hier das Öl des steirischen Ölkürbis hergestellt. Bauern der Gegend brachten und bringen noch heute die getrockneten Kürbiskerne und holen später das Öl der eigenen Kürbisse ab.

 

Das Besondere an der Fritzmühle ist die alte Mahlmaschine, die noch heute in Betrieb ist. Anders als bei den modernen Maschinen (von der es in der Fitzmühle ebenso eine gibt) werden hier die Kerne zwischen zwei Mühlsteinen gemahlen und nicht gehackt. Durch diese sanfte Mahlweise kann der typische Geschmack der Kerne besser erhalten werden. Die Masse wird danach mit Wasser versetzt, geknetet und geröstet, immer unter der Aufsicht eines der fünf Beschäftigten der Fritzmühle. Einer der Grundsätze der alten Fertigung lautet: Langsame Röstung bei wenig Temperatur. Abschließend wird das Öl mit Hilfe einer hydraulischen Presse gepresst. Das „Abfallprodukt“, die übrige bleibende trockene Masse, wird als „Ölkuchen bezeichnet“ und als Tierfutter verwendet.

 

Der jetzige Leiter der Fritzmühle, Wolfgang Hartinger, hat sich das Wissen im Umgang mit der alten Fertigungsweise von älteren Mitarbeitern, dem früheren Leiter der Fritzmühle, Hermann Fritz, und auch den Bauern der Gegend geholt. Mit der einfachen Frage „Wie habt ihr es früher gemacht?“ ist er an diese herangetreten und hat dadurch auch viel über die Handhabung der Steinmühle erfahren. Denn die Mühlsteine halten nur ein Jahr lang und müssen immer wieder geklopft werden, um die Kerne gut mahlen zu können.

 

In der Fritzmühle kann man bei der Erzeugung des Kernöls dabei sein. Der kleine Produktionsraum befindet sich direkt neben dem Verkaufsladen, wo man auch das Öl verkosten kann – und auch den Unterschied schmecken kann zwischen dem Öl, das mit modernen Maschinen hergestellt wurde und dem Steinmühleöl, das nach der alten Art gemahlen, geknetet und geröstet wurde.

 

 

 

Fritz-Mühle

 

Am Mühlengrund 1a

7571 Rudersdorf

  T +43 (0)3382/71649

  kuerbis@fritzmuehle.at

 

 

Links

 

-> Fritz-Mühle

www.fritzmuehle.at

 

 


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben