"Austria Jade"


 

Kunsthandwerk aus Edelserpentin

 

Bernstein im südlichen Burgenland gilt als weltweit einzigartige Stätte für die Verwendung des Edelserpentins im Kunsthandwerk. Zwar wurde dieses Gestein schon ab dem 16. Jahrhundert im sächsischen Zöblitz verarbeitet, als gelebtes Handwerk existiert es heute aber nur mehr in dieser burgenländischen Gemeinde.

 

Dass sich hier im Ort mehrere Kunsthandwerker mit der Herstellung von Gegenständen aus dem wertvollen Material beschäftigen, ist dem anliegenden Serpentinbergwerk zu verdanken. Die örtliche Tradition geht auf das Jahr 1860 zurück, als der Holzdrechslermeister Höfer und der Pfarrherr Ratz entdeckten, dass sich das vorgefundene Material gut zur Bearbeitung an der Drehbank eignet. Bis heute unterscheiden sich wesentliche Arbeitsschritte kaum vom Holzdrechseln der früheren Jahre. Das Wissen um dieses Handwerk wird seitdem von Generation zu Generation weitergegeben und verfeinert.

 

Der Großteil des in Bernstein vorgefundenen Materials ist der gemeine Serpentin, welcher mit schwerem Gerät für den Straßenbau abgetragen wird. Der seltene Edelserpentin wird jedoch von den Handwerkern und Künstlern vor Ort gesucht und eigenhändig aus dem Stein gelöst. In den Werkstätten des Ortes wird das Material entweder auf der Drehbank zu Schalen, Vasen oder anderen kunstvollen Gegenständen gedrechselt. Man kann aber die Edelserpentine mit speziellem Werkzeug auch  schnitzen und Figuren oder Skulpturen anfertigen. Begehrt sind auch die aus Edelserpentin hergestellten Schmucksteine für Ketten oder Anhänger.   Dabei verspricht  das graue Rohmaterial dem Unkundigen zunächst nicht allzu viel. Erst durch das Schleifen und Polieren offenbart sich die glänzende grüne Farbe des Edelserpentins. 

 

Wegen seiner äußerlichen Ähnlichkeit zu Jade wird der Edelserpentin gerne auch „Austria Jade“ genannt. Die zwei unterschiedlichen Gesteine sollten aber nicht verwechselt werden.

 

Interessierte können sich in den Bernsteiner Werkstätten selbst ein Bild von der Herstellung machen. "Edelserpentin Habetler" und die "Edelserpentinerzeugung Piringer"  laden zu Werkbesichtigungen ein.  Das "Felsenmuseum - Edelserpentinmuseum - Schaubergwerk und Kunstwerkstätte Potsch" gibt uns außerdem einen weitenEinblick in die Geschichte der Edelserpentinverarbeitung.

 

 

Bernsteiner Felsenmuseum

Hauptplatz 5

7434 Bernstein

T +43 (0)3354/6620

potsch@felsenmuseum.at

 

 

Edelserpentin Habetler

Hauptplatz 8

7434 Bernstein

T +43 (0)3354/6367

edelserpentin@aon.at

 

 

Edelserpentin Piringer

Hauptplatz 3 u. 7 - Hauptstraße 39

7434 Bernstein

T +43 (0)3354/6504

piringer@edelserpentin.at

 

Links

 

-> Felsenmuseum

www.felsenmuseum.at

-> Edelserpentin Habetler

www.edelserpentin.com

-> Edelserpentin Piringer

www.edelserpentin.at

 eyJJTUciOiI4MzE4NiIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI4MzE4NSIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI4MzE4OCIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

 


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben