"Maria auf der Heide"


 

Ein Wallfahrtsort als Wahrzeichen des Seewinkels

 

Tausende Pilger besuchen heute noch die barocke Basilika „Maria auf der Heide“ in Frauenkirchen und führen somit eine Tradition fort, die bis ins Mittelalter zurückzuverfolgen ist. Denn schon damals befand sich in Frauenkirchen eine Wallfahrtskirche, die als ein geistiges und religiöses Zentrum des Seewinkels galt.

 

Ihren eigentlichen Glanz verdankt der Wallfahrtsort jedoch dem großen Marienverehrer Fürst Paul Esterházy. Dieser ließ nämlich zunächst in den 50ern und 60ern des 17. Jahrhunderts die mittelalterliche Kirche neu errichten. Im Jahr 1661 ließ dieser in einer feierlichen Prozession eine Gnadenstatue aus Forchtenstein nach Frauenkirchen tragen und legte somit das Fundament für einen neuen Ansturm an Wallfahrern. Zur gleichen Zeit wurde unmittelbar neben der Kirche für die auch heute noch hier tätigen Franziskanern ein Kloster errichtet. Die Grundsteinlegung für die Basilika erfolgte nach der zweiten Türkenbelagerung im Jahr 1685, bis 1702 die Kirche in ihrer heutigen Form eingeweiht werden konnte. Am 15. August 1990 wurde das Marienheiligtum des Burgenlands von Papst Johannes Paul II. zur Basilika erhoben.

 

Die Basilika von Frauenkirchen mit ihren beiden Türmen ist in der ebenen Landschaft des Seewinkels schon von weitem sichtbar und zum Wahrzeichen des Seewinkels und des Heidebodens geworden. In seiner Form einzigartig ist der neben dem Kirchengebäude angesiedelte Kalvarienberg.

 

Auch heute noch werden Fußwallfahrten, die ihren Ursprung zumeist in der Pestzeit haben, zur „Mutter des Heidebodens“ unternommen. Über das Jahr verteilt, besonders aber zu den Marien-Hochfesten, kommen unzählige Pilgergruppen nach Frauenkirchen. Die Wallfahrtskirche ist seit dem Fall des “Eisernen Vorhangs” wie in alten Zeiten wieder Ziel von Wallfahrern verschiedener Länder: Österreicher, Ungarn, Slowaken, Kroaten und viele andere Nationen pilgern zur Gottesmutter nach Frauenkirchen.

 

 

 

 

Kloster und Pfarre der Franziskaner

Kirchenplatz 2

7132 Frauenkirchen

T +43 (0)2172/2224

pfarre.frauenkirchen@franziskaner.at

 

Verein der Freunde der Basilika Frauenkirchen

Salitergasse 3

7132 Frauenkirchen

info@FreundeBasilikaFrauenkirchen.at

 

Links

 

 -> Pfarre und Kloster Frauenkirchen

www.pfarre.eu/frauenkirchen/start.html

 -> Freunde der Basilika Frauenkirchen

www.freundebasilikafrauenkirchen.at

 -> Virtueller Rundgang Frauenkirchen

www.panaustria.com

 eyJJTUciOiI4MzIxMCIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=

eyJJTUciOiI4MzIxMiIsIldJRFRIIjoiIiwiSEVJR0hUIjoiIiwiU0FWRV9XSCI6Im9uIiwiQUREQ0xBU1MiOiIiLCJSTU9ERSI6InNxdWVlemUiLCJFWFQiOiJqcGciLCJDUk9QIjoiIn0=


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben