Gans Burgenland
Ein pannonisches Festival für Genießerinnen und Genießer


Im Herbst erreicht der weinkulinarische Veranstaltungsreigen seinen Höhepunkt: Weinlesefeste, offene Kellertüren und Feste rund um die Gans.

Gänsescharen galten lange Zeit als eines der Wahrzeichen des Burgenlandes. Nachdem sie ab den 1960er-Jahren für einige Zeit regelrecht „von der Bildfläche“ verschwunden waren, feierten die gefiederten Freunde vor einiger Zeit ein sensationelles Comeback: Als Bio-Weidegänse begeistern sie mit ihrem delikaten, feinfasrigen Fleisch die Feinschmecker, und das nicht nur zu Martini. Beim Kulinarikfestival Gans Burgenland stehen von September bis Dezember das schnatternde Federvieh, traditionelles Brauchtum und die Freude am Genießen im Mittelpunkt von rund drei Dutzend Veranstaltungen.

Da werden Gansl-Menüs, Themen-Brunches und Martini-Weekends veranstaltet, Sie können Köstlichkeiten wie Gänseleberpastete und Ganslsuppe verkosten, und bei speziellen Workshops wie etwa dem Federnschleißen werden uralte Traditionen wiederbelebt. Höhepunkt ist das Gans Burgenland Genuss Festival, das den Hauptplatz von Rust mit Kultur, Wein und Kulinarik in einen sinnenfrohen Marktplatz verwandelt.

 

Martiniloben am Neusiedler See

Rund um den Neusiedler See stehen die Tage um den 11. November ganz im Zeichen des jungen Weines. Am Festtag des Hl. Martin, dem Landespatron des Burgenlandes, wird  beim „Martiniloben“ der Heurige zum Verkosten freigegeben. Weinbauern aus zahlreichen Weinbaugemeinden öffnen ihre Keller und laden zu Weinsegnung, Verkostung und kulinarischen Schmankerln. Begleitet wird das Martiniloben von Kunstausstellungen in Presshäusern und Kellern sowie Führungen und Exkursionen.


Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben