Schloss Kittsee

Das Schloss Kittsee zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des nördlichen Burgenlands. Es wurde Anfang des 17. Jahrhungs als Meierhof erbaut, ehe es zu einer Schlossanlage erweitert wurde. Ende des 19. Jahrhunders wurde das Schloss Kittsee von Fürst Ladislaus Batthyány, der auch als Arzt der Armen in die Geschichte einging, bezogen. Dieser ließ das Schloss im Barockstil umbauen und sanieren.

Seit über 30 Jahren finden im Schloss regelmäßig die Konzerte des Pannonischen Forums statt, die das Schloss als wichtige Kulturstätte etabliert haben. Von 1973 bis 2008 beherbergte das Schloss das Ethnographische Museum, eine Expositur des Museums für Volkskunde in Wien.



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben