Keramikatelier Karin Seifried
In einem ehemaligen alten Gasthof direkt am Waldesrand fertigt Karin Seifried ihre Skulpturen mit weichen, fließenden Linien.

Karin Seifried liebt die Veränderung, das Spiel mit den Gegensätzen, aber auch das Sanfte, das Fließende. In ihrem Atelier in Hornstein, umgeben von inspirierender Natur arbeitet die Künstlerin seit 1996 mit Ton. Alltagsgegenstände macht sie zwar auch, aber ihr Herz schlägt mehr für die Kunst in Form von Objekten, die mit Licht inszeniert werden oder Engeln gleichen. Weiche, fließende Linien und Formen, wie Wellen, sind hier allgegenwärtig.
In ihren Kursen lehrt sie die Kunst, Ton nach der eigenen Fantasie zu modellieren. So beginnt sie mit Materialkunde und einer einfachen Daumenschale, dabei wird aus einer Kugel Ton eine Schale geformt, dann geht es weiter mit der Wulst- und Plattentechnik. Auch die Kunst des Brennens wird erklärt. Wichtig ist ihr, den Zauber des Materials, das alle vier Elemente in sich trägt, an die Menschen – mit und ohne Vorkenntnisse – weiterzugeben.

 



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben