Stiefelmachermuseum Rechnitz

Das Handwerk des Stiefelmachens hat in Rechnitz eine jahrhundertelange Tradition. In der malerisch am Südhang des Günser Gebirges gelegenen Gemeinde drehte sich lange Zeit alles um Stiefel, oder aber auch kroatisch „Čizma“ bzw. ungarisch „Csizma“ genannt. Bis zum Zweiten Weltkrieg war Rechnitz das Zentrum der Stiefelmacherzunft – alleine 1923 wurden hier noch 36 Stiefelmachermeister gezählt. Heute ist diese hohe Handwerkskunst beinahe vergessen. Umso mehr war es der Gemeinde Rechnitz ein Anliegen, dieses wertvolle Kulturerbe für die Nachwelt zu erhalten. Im großzügig umgebauten Rechnitzer Gemeindeamt ist daher das österreichweit einzigartige „Stiefelmachermuseum“ untergebracht. Den Besucherinnen und Besuchern eröffnet sich hier eine interessante Welt aus längst vergangenen Zeiten. Sie bekommen Einblicke in die Tradition und in das Leben der Stiefelmacher. Entdecken Sie eine komplett eingerichtete Schuhmacherwerkstatt – ein wahres Kleinod traditioneller Berufe. Bestaunen Sie alte Werkzeuge, einen Marktstand, Markt- und Zunfttruhen, Nähmaschinen, Walkmaschinen und viele weitere sehenswerte Ausstellungsstücke. Historisch und regional aufbereitete Schautafeln geben jede Menge an wissenswerten Informationen preis.



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben