Naturerlebnisweg Alter Mühlbach Lutzmannsburg
Wasser - Sonne - Wein

Naturerlebnisweg Alter Mühlbach Lutzmannsburg

Der ehemalige Mühlbach von Lutzmannsburg verläuft auf einer Länge von 2,5 km von der ungarischen Grenze nahe der Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau bis zur Ziegelofenbrücke auf Höhe der Ortseinfahrt von Lutzmannsburg. Einst hatte er große wirtschaftliche Bedeutung, immerhin diente sein Wasser vier Lodenmühlen als Antrieb.

Mit dem Projekt „Naturerlebnisweg Alter Mühlbach“ wurde seit Anfang 2014 ein naturtouristisches Highlight sowohl für die Ortsbevölkerung, für Familien mit Kindern als auch für andere Besucher von Lutzmannsburg gestaltet. Auf 6,5 km Rundweglänge lädt der Naturerlebnisweg Alter Mühlbach mit bislang 12 Erlebnisstationen Kinder zum Spielen und Erleben und Erwachsene zum Entspannen und Natur genießen ein. Dazu wurde der ehemalige Mühlbach in das bestehende Fuß- und Radwegenetz eingebunden bzw. dieses um den Bereich Mühlbach erweitert. Die neu gestaltete Natur- und Kulturlandschaft am und um den Mühlbach fungiert darüber hinaus auch als Bindeglied zwischen Sonnentherme und Dorf.

6,5 km Wasser, Spiel, Spaß – aber auch Naturgenuss und Ruhe!

Der neue Naturerlebnisweg beginnt offiziell an zwei Einstiegsstellen: bei der Sonnentherme Lutzmannsburg und dem Sportplatz, ein weiterer Einstieg ist direkt im Ortszentrum geplant. Die ausgewählte Wegstrecke bietet viel Abwechslung und führt auf zum Teil neu anzulegenden gut begehbaren und barrierefreien Schotter- und Asphaltwegen sowohl am Mühlbach und an der Rabnitz entlang, als auch durch die offene Kulturlandschaft mit Feldern und Wiesen. Der Naturerlebnisweg Alter Mühlbach ist für Familien und ältere Menschen ebenso geeignet wie für sportliche Wanderer.

An allen Einstiegsstellen steht eine Übersichtstafel, die neben den Informationen zum Naturerlebnisweg auch die verschiedenen Wegemöglichkeiten aufzeigt. Je nach Interesse, Zeit oder körperlicher Verfassung kann man unterschiedlich lange unterwegs sein.

 

Wasser – Sonne – Wein & KULTURLANDSCHAFT

Zur besseren Orientierung wurden Plätze und Stationen sowie alle Tafeln und Informationsschilder in einem einheitlichen Erscheinungsbild gestaltet. Dieses basiert auf drei zentralen Themen: Wasser (belebend / blau), Sonne (erleben / gelb) und Wein (genießen / rot).

Diese sind zugleich auch die drei Säulen, die das gesamte Leben, (Land-)Wirtschaft & Tourismus und die Kultur in Lutzmannsburg prägen und die nun durch das Naturerlebnisprojekt am Alten Mühlbach noch enger verbunden werden sollen und künftig in einem neuen gemeinsamen Auftritt zu finden sein werden.

 

Die Stationen im Überblick

Wasser-Stationen

Das Thema „Wasser“ wird in Erlebnis, Spiel und Wissensvermittlung an sechs Stationen mit direktem Zugang zum Wasser in unmittelbarer Nähe zum Mühlbach und zur Rabnitz einbezogen. Die BesucherInnen erfahren Wissenswertes zu den Themen Bachlandschaft und Auwald, Gewässerökologie, Vegetation sowie Tiere im und am Bach.

Auf den Naturspielflächen mit Sandbänken, Baumstämmen und Steinen können sich Kinder austoben. Von einem Ufer zum anderen gelangt man über Stege aus unbehandeltem Lärchenholz oder mit dem Schwingseilgerät. Mit der Archimedischen Spirale gelingt es, Wasser von einem unteren Niveau auf eine höher gelegene Ebene zu bekommen. Beim Kneippen oder Wassertreten wird die belebende Wirkung des kühlen Bachwassers der Rabnitz auf den gesamten Organismus spürbar. Auf großen Trittsteinen im Wasser, die die Bachufer miteinander verbinden, kann man seine Geschicklichkeit und sein Gleichgewicht erproben.

Vom Spritzenhaus zur Forschungsstation

Das ehemalige Spritzenhaus in der Hofstatt wurde saniert und zu einer interaktiven Forschungsstation umgebaut. Hier können die Kindergarten- und Volksschulkinder künftig „frisch gekescherte“ Tiere aus dem Bach unter dem Mikroskop betrachten, Pflanzen bestimmen und sogar die Wasserqualität kontrollieren. Die Strömungstafel ist ein ganz besonderes Erlebnis für die Sinne: Wasserströmungen, die an eine Wand prallen oder Stauwellen, deren Struktur an die des Sandes am Meeresgrund erinnern, faszinieren die Betrachter. Als weitere Spielstation kommt der Wasserstrudel zum Einsatz.

Sonne – Kraft-tanken-Stationen

Vom „Sonne-tanken-Rastplatz“ und den Sonnenfängern (eine Lichtinstallation, die wie ein immerwährendes Sonnenblumenfeld wirkt) bis zum NaturSpielPlatz bieten vier Stationen die Möglichkeit zum Verweilen und zum Staunen. Auf den Holzdecks kann man sitzend oder liegend den Stimmen der Natur lauschen und sich in aller Ruhe an der Landschaft erfreuen.

Eine besondere Attraktion ist der NaturSpielPlatz mit Stangengestrüpp, Rutsche, Erdhügel und überhoher Schaukel. Das Stangengestrüpp fördert körperliche Geschicklichkeit, Körper- und Raumwahrnehmung. Je nach Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, können Kletterer hoch hinaus oder nahe am Boden bleiben.

Kulturlandschaft-Wein-Stationen:

Bei diesen Stationen wird über die regionale Kulturlandschaft, die Landschaftselemente und ihre Entstehung, über die Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung sowie über die Landwirtschaft, die landwirtschaftlichen Produkte und über die regionalen Anbieter informiert. Entlang der Allee mit Weinstelen, an denen für die Region typische Weinsorten emporranken, wandert man zum Picknick-Platz: Hier kann man die Gegend mit allen Sinnen genießen und/oder sich mit bäuerlichen Produkten, Säften und Wein stärken, die man zuvor direkt bei den Lutzmannsburger ProduzentInnen erworben hat. Mit dem Pflanzen von Obstbäumen (Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Zwetschken) alter Sorten wird altes Kulturgut wiederbelebt und ihre Bedeutung als Landschaftsstruktur und in der lokalen Küche bewusst gemacht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.altermuehlbach.at



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben