Pressemitteilungen Burgenland Tourismus - Archiv



Vor Weihnachten spielte Burgenland Tourismus gleich zwei Mal die Rolle der hilfreichen „Engel“: Zum einen wurde dem neunjährigen Leon ein schon lange gehegter Herzenswunsch erfüllt, zum anderen unterstütze Burgenland Tourismus die Aktion „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“.

„Meinen Mitarbeitern und mir war es ein Anliegen vom Schicksal nicht verwöhnten Menschen in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu bereiten und Gutes zu tun. Es ist schön, wenn man die Möglichkeit hat, benachteiligte Personen zu unterstützen,“ so Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton.

Leon, ein seit Geburt gehandicapter Bub, der sein Leben im Rollstuhl verbringt, ist ein großer Fußballfan. Dies nahm Burgenland Tourismus zum Anlass und lud ihn gemeinsam mit seiner Familie und Kindern aus dem Kinderdorf Pöttsching sowie Gewinnern aus der Charity-Tombola ins Wiener Hotel Hilton Danube ein. Dort berichteten die ÖFB-Team-Spieler Hinteregger, Lazaro und Wimmer den jungen Fans eine Stunde lang aus ihrem Fußballer-Alltag. Zusätzlich gab es für Leon ein Team-Trikot mit den Autogrammen der National-Elf.

Geben für Leben
Mit der zweiten Charity-Aktion unterstütze das Team von Burgenland Tourismus die Aktion „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“. Jede Typisierung kostet Geld – nämlich € 50,- , die der Verein in Form von Spenden auftreibt. Bei den beiden Typisierungen, die kürzlich für zwei burgenländische Kinder stattfanden, sprang Burgenland Tourismus helfend ein und organisierte für insgesamt 667 Knochenmarkund Stammzellenspendern eine Tombola. Der Bogen der überaus attraktiven Preise spannte sich von einem „Meet & Greet“ mit dem ÖFB-Nationalteam über Tickets für Ländermatches und Thermeneintritte bis hin zu Weinen oder Fußballtrikots. Insgesamt wurden mit den Tombolalosen rund € 8.000,- für die Aktion „Geben für Leben“ gesammelt.

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer  Tel. +43|2682|63384-17  pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk für Ihre Lieben?

Mit den Burgenland-Gutscheinen liegen Sie immer richtig: auf der Sonnenseite Österreichs. Sie passen für jede Gelegenheit und jeden Geschmack und machen sogar doppelt Freude – einmal beim Verschenken und dann nochmals beim Einlösen in den zahlreichen Partnerbetrieben im Burgenland. Die Gutscheine sind das perfekte Geschenk für die Liebsten oder für sich selbst und bringen genussvolle Stunden mit Entspannung, Spaß und Abwechslung für die ganze Familie. „Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, die Zahl der Einlösestellen von rund 300 auf 400 zu erhöhen. Die Gutscheine sind nicht nur ein attraktives Geschenk, sondern sie halten auch die Wertschöpfung im Land und leisten einen Beitrag zur Stärkung des Tourismusund Wirtschaftsstandortes Burgenland,“ so Tourismus- und Wirtschaftslandesrat MMag. Alexander Petschnig.

Faszinierende Vielfalt
Burgenland-Gutscheine sind bei einer Vielzahl von Partnerbetrieben von Nord bis Süd im Burgenland einlösbar - in Wellness- & Gesundheitsresorts, bei Übernachtungen in Hotels und Pensionen, bei Festspielen, in Burgen und Schlössern, Museen und Ausstellungen, in Haubenlokalen, Restaurants, Kaffeehäusern und Buschenschänken, in Feinschmecker-Läden, Greißlereien und Paradies-Betrieben, bei Freizeit- und Sportaktivitäten, in Vinotheken und auch beim Shopping im McArthurGlen Designer Outlet Parndorf.

Verschenken ganz leicht gemacht Die Gutscheine gibt es im Wert von 10,- und 20,- €. Partnerbetriebe, bei denen die Gutscheine eingelöst werden können, finden Sie auf www.burgenland.info. Hier können die sympathischen pannonischen Türöffner auch gleich online bestellt oder selbst zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Versandt werden sie innerhalb Österreichs (zzgl. 5,50 Euro Versandkosten), direkt kaufen kann man die Gutscheine in den Bank Burgenland-Filialen oder im Büro von Burgenland Tourismus. Viel Freude beim Verschenken und Einlösen!

burgenland.info/gutschein

Pressekontakt Burgenland Tourismus – Abt. PR Elisabeth Pfeiffer
 Tel. +43|2682|63384-17
 pfeiffer@burgenland.info

 

Bildnachweis: Burgenland tourismus/Lexi



Eintrag teilen:

Kaum ist im Burgenland das Martiniloben zu Ende, öffnen auch schon die ersten Adventmärkte ihre Standeln, vorweihnachtliche Konzerte sowie Natur- und Kulinarikerlebnisse stimmen auf die kommenden Festtage ein.

In der Vorweihnachtszeit sorgen Dutzende burgenländische Adventmärkte mit Kunsthandwerk und Krippenausstellungen, Ponyreiten und Kutschenfahren, Leckerbissen und Lagerfeuer sowie meist einem speziellen Kinderprogramm samt Bastel- und Backwerkstatt für stimmungsvolle Nachmittage und Abende. So bieten etwa die Prunkräume und der eindrucksvolle Barock-Innenhof von Schloss Esterházy die Kulisse für einen gediegenen Adventmarkt (7.-16.12., Fr. bis So.). Rund 50 Aussteller präsentieren hier Kunsthandwerk. Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf Burg Forchtenstein (30.11.- 2.12.) zählt mit seiner stimmungsvollen Beleuchtung zu den schönsten und beliebtesten Österreichs. Und auch die Schlösser Halbturn (1.-16.12., Sa. und So.), Lackenbach (7.- 9.12.), Kobersdorf (1.-2.12.) und Tabor (8. -16.12, Sa. und So.) sind einen vorweihnachtlichen Besuch wert.

Romantik ist Trumpf
Überaus romantisch sind die „Adventmeile“ in der alten Freistadt Rust (23.11.-23.12., Fr. bis So.), der „Mittelalterliche Christkindlmarkt“ in Stadtschlaining (2.12.) sowie der „Advent in der Kellergasse“ des historischen Kellerviertels Heiligenbrunn, wo Dutzende strohgedeckte Kellerstöckel für Romantik sorgen (8.-9.12.). Die Landeshauptstadt Eisenstadt verwandelt ihre Fußgängerzone in einen stimmungsvollen Christkindlmarkt (23.11.-24.12.). In Mörbisch umfängt der „Adventzauber“ die malerischen Hofgassen (8.12.). Ganz idyllisch gibt sich der „Advent im Christbaumdorf“ Bad Sauerbrunn mit seinen fantasievoll gestalteten Bäumchen (1.-23.12., Sa. und So.). Und im Traditionskurort Bad Tatzmannsdorf lädt der stimmungsvolle Adventmarkt zum Besuch ein (8.-9.12.).

Festliche Klassik & stimmungsvolle Volksmusik
Nicht nur die Adventmärkte, sondern auch zahlreiche Orchester, Chöre und Tamburizza- Ensembles stimmen landauf, landab auf die Festtage ein. So laden etwa die Zarewitsch Don Kosaken zur traditionellen russischen Weihnacht in die Evangelische Kirche Eisenstadt ein (1.12.). In Bad Tatzmannsdorf kann man mit den Edelseern Weihnachten feiern (8.12.). Das Kulturzentrum Eisenstadt widmet einen ganzen Abend dem Weihnachtslied-Klassiker „Stille Nacht“ (12.12.) und lässt Kammersänger Herwig Pecoraro mit seinem Sohn Mario feierliche Weihnachtsstimmung in die Herzen des Publikums zaubern (16.12.). Und mit Ferry Janoskas „Pannonischer Weihnachtsgala“ im Eisenstädter Schloss Esterházy erreicht der musikalische Advent im Burgenland seinen Höhepunkt (20.12.).

Adventzauber für Kinder
Im Familypark St. Margarethen lockt der Weihnachtszauber nicht nur mit hunderten Tannenbäumchen und einem glitzernden Lichtermeer, sondern auch mit Fahrspaß aller Art (30.11.-2.12. und 7.-9.12.).Spaß auch für die Allerkleinsten verspricht „Sunny Bunny's Adventzauber“ in der Sonnentherme Lutzmannsburg (1.-26.12.). Willi Wulkafrosch öffnet in der Bauernmühle Mattersburg seine spezielle „Weihnachtswerkstatt“ (8.12.). Der beliebte Kinderliedermacher Bernhard Fibich begeistert kleine und große Fans beim vorweihnachtlichen Konzert in der KUGA Großwarasdorf (14.12.). Und mit „Nikolaus und Krampus im Kekserlrausch“ bietet Purbach ein tolles Kinderprogramm (6.12.). Spaziergänge, Wei(h)nachte(l)n & Lesungen Eher stille Adventerlebnisse findet man bei besinnlichen Spaziergängen an den Ufern des Neusiedler Sees. Wer diese nicht auf eigene Faust erkunden will, schließt sich einer der Winter-Exkursionen des Nationalparkzentrums Illmitz an – und kehrt nach so einem Ausflug bei einem gemütlichen burgenländischen Heurigen ein. Oder etwa in einem der Winzerhöfe des Weinquartetts Donnerskirchen. Sie öffnen im Advent ihre Kellertüren zu „Wei(h)nachteln“ mit bodenständigen Schmankerln (15.12.). Und „Adventeuerlich“ geht es bei der Adventlesung der Schauspielerin Konstanze Breitebner im Kunsthaus Rust zu (1.12.).

Noch mehr zum pannonischen Advent sowie alle Termine gibt's im Eventkalender auf www.burgenland.info sowie unter advent.burgenland.info.

 

Bildtitel: In ein Weihnachtsschloss verwandelt sich Schloss Esterházy in der Vorweihnachtszeit.
Bildnachweis „Advent Schloss Esterházy“: Roland Schuller

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Eine der wichtigsten Forderungen in der im April präsentierten „Tourismusstrategie 2022+“ ist die Schaffung eines destinationsübergreifenden digitalen Systems für Information, Content und Vertrieb. Mit dem nun genehmigten LEADER-Südburgenland plus Förderprojekt „Aufbau einer einheitlichen Tourismusdatenbank im Südburgenland" des Kurfonds Bad Tatzmannsdorf wird ein wichtiger Schritt in Richtung Harmonisierung und Bündelung der Systeme für das Burgenland gesetzt.

(Eisenstadt, 5. Oktober 2018) – Ab 2019 werden alle Tourismusverbände im Südburgenland gemeinsam mit dem Kurfonds Bad Tatzmannsdorf als Projektträger mit denselben Systemen – Feratel und Outdooractive – arbeiten. Beide Systeme sind bereits im Wirkungsbereich der Neusiedlersee Tourismus GmbH flächendeckend seit Jahren im Einsatz und bestens erprobt. Ebenso greift die Homepage von Burgenland Tourismus genau auf diese Datenquellen zurück. Dies erleichtert nicht nur den Datenaustausch mit Burgenland Tourismus, sondern ermöglicht auch eine zentrale Darstellung der Daten und des Contents.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig begrüßt das Projekt: „Es freut mich sehr, dass es im Südburgenland gelingen wird, auf ein einheitliches Datensystem umzustellen. Ich sehe in diesem Schritt eine Vorleistung für eine größere Tourismusverbandseinheit im Südburgenland, die wir gerne unterstützen. Damit kommen wir der Tourismusstrategie 2022+ ein Stück näher. Das System bildet die Basis für eine noch effizientere Vermarktung des touristischen Angebots im Land.“ Sämtliche Tourismusanbieter des Burgenlandes – vom Privatzimmervermieter bis zum Genussproduzenten – können dabei berücksichtigt werden. Die Grundfinanzierung wird von der Burgenland Tourismus GmbH übernommen.

Einsetzung von Touristiker-Coaches
Weiters wurden im LEADER-Projekt auch Maßnahmen wie beispielsweise die Ausbildung von Tourismus-Coaches als helfende Hand für Klein- und Mittelbetriebe bewilligt. Damit sollen auch kleine Vermieter im Südburgenland Unterstützung im Bereich Digitalisierung erhalten sowie stärker online präsent und buchbar werden. „Die Mitarbeiter der Tourismusverbände werden geschult und fungieren auch als Coaches. Sie werden den Betrieben beratend zur Seite stehen. Schlussendlich bildet das einheitliche Datensystem im Zeitalter der Digitalisierung die Basis, die Region voranzubringen und so einer positiven Zukunft entgegen zu schauen“, so Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton erfreut.


Bild: "herbstlicher" Weinblick am Eisenberg
Bildnachweis: Burgenland Tourismus/Robert Haidinger

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Mit Nordirland und dem österreichischen U21-Team bereiten sich derzeit gleich zwei Fußballnationalmannschaften im Burgenland auf ihre anstehenden Spiele vor.

(Eisenstadt, 9. Oktober 2018) – Seit Sonntag verweilt das nordirische Nationalteam im AVITA Resort, um sich bei optimalen Trainings- und Regenerationsbedingungen in der Fußballarena Bad Tatzmannsdorf auf das bevorstehende UEFA Nations League Spiel gegen Österreich am kommenden Freitag im Ernst Happel Stadion in Wien vorzubereiten.

Ebenfalls seit Sonntag gastiert Österreichs U21-Nationalmannschaft in der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen und bereitet sich auf das EM-Qualifikationsspiel in Serbien am Freitag vor.
„Das Burgenland bietet immer wieder nationalen und internationalen Fußballteams ideale Trainingsbedingungen mit hervorragenden Fußballplätzen und ausgezeichneter Hotellerie. Ob Bad Tatzmannsdorf, Stegersbach, Frauenkirchen oder Steinbrunn - im ganzen Land finden sich modernste Trainingszentren“, freut sich Hannes Anton, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH über das breite Angebot an Trainingsmöglichkeiten im Land.

Trainingsdestination Burgenland
Fußball-Trainingslager sind zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Begleitend zum Sponsoring wurde deshalb in den Auf- und Ausbau einer Trainingsinfrastruktur auf höchstem internationalen Niveau investiert. Das hat sich für das Burgenland bezahlt gemacht: Teams aus allen Spielklassen bis hin zu internationalen Spitzenklubs, aber auch Amateurvereine schlagen gerne ihre Zelte auf, nicht zuletzt auch des milden Klimas wegen, das Training im Freien fast das ganze Jahr über erlaubt.

Partnerschaft Burgenland-ÖFB
Seit über 20 Jahren verbindet das Burgenland und den Österreichischen Fußballbund eine erfolgreiche Sponsorpartnerschaft, durch welche das Burgenland seine Bekanntheit steigern, positives Image erzeugen, sich als Land mit sportlicher Kompetenz etablieren und nicht zuletzt jährliche Werbewerte in Millionenhöhe lukrieren konnte. Die Nationalmannschaft hat bereits mehrfach ihre Trainingscamps im Burgenland abgehalten. Das Burgenland konnte damit auch seine Trainingslocations bewerben, sein Profil als Sportland schärfen und sich nicht zuletzt als attraktive Urlaubsdestination präsentieren.

Bildnachweis: GEPA pictures/Burgenland
Foto "ÖFB_Anton,Niessl,Windtner,Petschnig": v.l.n.r.: Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, Landeshauptmann Hans Niessl, ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Vom 22. bis 30. September 2018 findet in Tirol die UCI Straßenrad Weltmeisterschaft statt. Das Burgenland ist erstmals bei einer der bedeutendsten Radsportveranstaltungen der Welt mit dabei.

(Eisenstadt, 21. September 2018) – In der Fanzone im Herzen von Innsbruck am Landhausplatz wird sich das Radland Burgenland zigtausenden Besuchern vier Tage lang präsentieren. Mit aktuellen Informationen rund um das Thema Rad und einem tollen Gewinnspiel soll den Zuschauern ein Ausflug ins Land der Sonne schmackhaft gemacht werden.

Darüber hinaus wird die Wein Burgenland, die Weinmarketingorganisation des Landes, als „Official Supplier“ bei der Rad WM fungieren und exklusiv im gesamten VIP-Bereich mit dem besten Rebensaft aus dem Burgenland aufwarten. Hier werden insgesamt rund 10.000 Gäste an den acht Wettbewerbstagen erwartet. Aber auch der Public-Bereich in der Tiroler Landeshauptstadt wird mit Top-Weinen aus dem Burgenland versorgt. An die 70.000 Besucher werden hier vom Veranstalter erwartet.

Somit sind ein paar tausend Flaschen burgenländischer Wein sozusagen als „Botschafter“ bei der Weltmeisterschaft mit dabei. „Es ist eine hohe Auszeichnung für den burgenländischen Wein Teil dieses Radsport-Highlights und medialen Großereignisses zu sein und eine unbezahlbare Werbung für das Land Burgenland. Der Wein soll als Visitenkarte des Landes tausende Besucher und Weinliebhaber erreichen,“ zeigt sich Landeshauptmann Hans Niessl über die WM-Präsenz seines Landes höchst erfreut.

Tourismus- und Wirtschaftslandesrat MMag. Alexander Petschnig streut Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton Rosen: „Es ist eine tolle Chance für das Rad- und Weinland Burgenland bei diesem Top-Sport-Event dabei zu sein und sich unzähligen Rad-Fans zu präsentieren . Mit Hannes Anton haben wir einen Tourismuschef der bestens vernetzt ist und das Burgenland bei jeder Gelegenheit positiv in die Auslage stellt. Diese Kooperation stellt einmal mehr die hervorragende Partnerschaft zwischen Tourismus und Wein unter Beweis.“

Auch Burgenlands Weinbaupräsident, Andreas Liegenfeld, zeigt sich erfreut: „Der alpenländische Markt ist für die heimische Weinwirtschaft von großer Bedeutung. Durch diese sportlich-vinophile Partnerschaft wird der burgenländische Wein in einer der führenden Tourismusdestinationen Österreichs bestens platziert.“

Die Kooperation ist dank der guten Beziehung zwischen den beiden Tourismusgeschäftsführern – Josef Margreiter von der Tirol Werbung und Hannes Anton von Burgenland Tourismus– entstanden.

Pressekontakt Burgenland Tourismus
Abt. PR Elisabeth Pfeiffer
Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Am 19. und 20. September 2018 findet im burgenländischen Seewinkel mit „Österreichs Energie Kongress“ der wichtigste Branchenevent der heimischen E-Wirtschaft im heurigen Jahr statt.

Rund 500 Teilnehmer – darunter Entscheider der Energiefachwelt sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft – kommen für zwei Tage lang im Vila Vita Pannonia in Pamhagen zusammen, um aktuelle Trends und Entwicklungen der Energie-Branche zu diskutieren sowie Informationen und Erfahrungen auszutauschen.

Tourismus- und Wirtschaftslandesrat MMag. Alexander Petschnig und die Leiterin der Convention Burgenland, Anna Gettinger, freuen sich über die erstmalige Austragung des Kongresses im Burgenland: „Für zwei Tage sind die heimischen Experten der Energiebranche im Burgenland versammelt. Wir sind stolz, dass nach dem im Juli stattgefundenem Jahreskongress der österreichischen Tagungsindustrie, der Convention4u, nun mit dem Energie-Kongress eine weitere nachhaltige Veranstaltung im Burgenland abgehalten wird. Das VILA VITA Pannonia, das seit 2009 mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Tagungs- und Eventlokalitäten zertifiziert und Vorbild im nachhaltigen und sorgfältigen Umgang mit der Natur ist, ist ein Vorzeigebetrieb für `Green Events‘.“

Zum ersten Mal in der Geschichte des Energie-Kongresses trifft Österreichs E-Wirtschaft nicht in einer Landeshauptstadt zusammen, sondern inmitten einer der eindrucksvollsten Naturlandschaften Europas, abseits von Verkehr und Hektik, am Rande des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel.

Hochkarätiges Programm
Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung werden die zentralen Themen der Tagung sein. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die österreichische EU-Ratspräsidentschaft und deren zentrale Rolle bei der Endverhandlung des Clean Energy Package. Es stehen viele hochkarätige Redner am Programm. So wird beispielsweise Bundesministerin Elisabeth Köstinger einen energiepolitischen Ausblick geben und Bundesminister Norbert Hofer aufzeigen, wie Österreich die Verkehrswende schafft. Eröffnet wird der Kongress von Landeshauptmann Hans Niessl.

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Am Sonntag, 16. September 2018, steht um 20.15 Uhr auf Melodie TV „Ein Sommertraum im Burgenland“ im Rahmen der Musiksendereihe „Andy Borg bei Freunden“ auf dem Programm. Dabei begibt sich Publikumsliebling Andy Borg auf eine musikalische Reise durch das östlichste Bundesland Österreichs.

(Eisenstadt, 07.September 2018) – Bei Fans volkstümlicher Musik gilt die Sendereihe „Andy Borg bei Freunden“ auf Melodie TV als absolutes Highlight. Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig sowie Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton freuen sich unisono über die großartige Fernseh-Werbung: „Wir sind stolz, dass es gelungen ist Andy Borg mit seiner Sendung ins Burgenland zu holen. Die beeindruckenden Schauplätze und die einzigartige Landschaft sollen den Zusehern in Erinnerung bleiben und auch ihre Reiselust wecken. Mit durchschnittlich über 500.000 Zuschauern in Österreich, Deutschland und der Schweiz haben die Bilder der TV-Sendung einen unschätzbaren Werbewert für das Land Burgenland.“

Auf seiner klingenden Reise von den Ausläufern der Alpen im Süden bis zum Neusiedler See begegnet der einstige Musikanten-Stadl-Moderator dabei Land und Leuten – und natürlich auch einer Vielzahl von musikalischen Freunden. Seine Gäste sind Willy Lempfrecher, das Schneiderwirt Trio, Sigrid & Marina, die Alpenoberkrainer, Katharina Herz, Udo Wenders und Bergkristall. Mit Kurt Elsasser, Francesco und den Polka Beatles ist auch stimmungsvolle Musik aus dem Burgenland mit dabei.

„Ich denke, ich bin nicht der einzige Wiener dessen flächenmäßig größte Jugendliebe der Neusiedlersee ist, oder war. Weil ich ja mit meinen Eltern und meinem Bruder im Sommer regelmäßig am und im Neusiedlersee spazieren gegangen bin. Durch die zahlreichen Ausflüge ins Burgenland, dachte ich die Region wie meine Westentasche zu kennen und war überrascht, wie viele schöne neue Platzerl‘ ich durch die Dreharbeiten noch zusätzlich entdecken durfte“, schwärmt Andy Borg.

Gedreht wurde die 90-minütige Sendung vor allem in Rust, Eisenstadt und Bad Tatzmannsdorf. Ausgestrahlt wird sie am Sonntag, den 16. September, um 20.15 Uhr auf Melodie TV. Dieser Free TV-Sender kann kostenfrei via Satellit und Kabel-TV in Österreich, Deutschland und der Schweiz empfangen werden.

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Pünktlich zu Herbstbeginn präsentiert sich das Burgenland auch heuer wieder den Wienerinnen und Wienern bei einem Genuss-Event im MuseumsQuartier. Das Motto: „ERLEBEN. SCHMECKEN. GENIESSEN.“

(Eisenstadt, 5. September 2018) - Am 20. September entbieten rund 50 burgenländische Produzenten, Winzer und Touristiker den Bewohnern der Bundeshauptstadt einen kulinarisch-sinnlichen Willkommensgruß aus dem pannonischen Herbst – mit Spezialitäten und Produkten aus den jeweiligen Genussregionen sowie dem urtypischen Uhudler und mit den charakteristischen Grammelpogatscherln.

In der Arena21 und der Ovalhalle des Wiener MuseumsQuartiers werden die besten Ausflugsziele im Burgenland sowie Geheimtipps von den heimischen Experten vorgestellt. Von 15 bis 21 Uhr informieren die Gastgeber und Produzenten über Natur und Kultur, Wellness und Kulinarik, Sport und Familien-Ferien im Land der Sonne. Zusätzlich wartet ein Gewinnspiel mit tollen Preisen auf die Besucher. Und Ottokar Storch hat jede Menge Tipps für den sonnigsten Familienurlaub aller Zeiten.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Termin:
20. September 2018 | 15–21 Uhr Arena 21 und Ovalhalle | MuseumsQuartier Wien

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Beim Kulinarik Festival Gans Burgenland warten auf Genießer eine Reihe von Veranstaltungen und Angebote rund um das heimliche Wahrzeichen des Landes. Dies nahm Burgenland Tourismus heute im Rahmen eines Pressegesprächs zum Anlass, die diesjährigen Highlights vorzustellen.

(Eisenstadt/ 28.07.2018) – Der Veranstaltungsreigen „Gans Burgenland“ findet heuer bereits zum siebenten Mal statt und mit ihm landauf, landab acht Genussfeste mit tollen Rahmenprogrammen rundherum. Außerdem laden rund 25 buchbare Angebote ein, das Land im Herbst genussvoll zu entdecken. „Es freut mich, dass Gans Burgenland so großen Anklang findet und sich zum kulinarischen Fixpunkt im Herbst etabliert hat. Der Herbst ist zu einer für den Tourismus wichtigen Jahreszeit geworden. Von September bis einschließlich November 2017 konnte das Burgenland rund 706.249 Nächtigungen verzeichnen. Dies entspricht einer Steigerung von rund 36% gegenüber dem Jahr 2010“, betont Landeshauptmann Hans Niessl, der den Erfolg von Gans Burgenland auf die Authentizität und die Echtheit der einzelnen Veranstaltungen zurückführt. Auch Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig hebt beim heutigen Pressetermin die Bedeutung des Kulinarikfestivals für das Tourismusland Burgenland hervor: „Gans Burgenland ist ein wichtiger Tourismusfaktor in den Herbstmonaten und lockt jährlich zahlreiche Gäste aus Nah und Fern ins Land. Mit Gans Burgenland ist es uns gelungen, die Saison zu verlängern und Wertschöpfung in die Region zu bringen. Besonders stolz bin ich, dass wir heuer mit Podersdorf einen weiteren Festivalpartner gewonnen haben.“

Acht Festivals für Genießer
Beim „Schmatz in TATZ“-Genussmarkt in Bad Tatzmannsdorf (29.-30.09) bieten ausgewählte Produzenten der Region ihre Spezialitäten zur Verkostung und zum Kauf an. In der VILA VITA Pannonia in Pamhagen warten beim Genussfestival am 6. Oktober regionale Spezialitäten auf höchstem Niveau im zauberhaften Ambiente der 200 ha großen Naturkulisse am Rande des Nationalparks Neusiedlersee- Seewinkel auf die Besucher. Mit dem Gans Burgenland Genuss Festival wird Rust (12.-14.10) bereits zum fünften Mal zur Genuss-Metropole des Burgenlandes mit viel Kultur, Tradition und einem großartigen Bühnenprogramm. Bei „Gans Oggau“ (13.-14.10.) trifft man am Radweg zwischen Rust und Oggau nicht nur die Gans in allerlei köstlichen kulinarischen Variationen und ihre Produzenten, sondern auch die hervorragenden Weine der Gegend, welche die Winzer persönlich vorstellen. Erstmals kann man sich auf eine Genussreise quer durch Podersdorf am See begeben und sich sein eigenes, 5-, 7- oder gar 10- gängiges Menü zusammenstellen. Neben dem passenden Wein gibt es am Weg auch zahlreiche Highlights aus den Bereichen Kunst und Kultur zu erleben. In Bad Sauerbrunn (20.-21.10.) flaniert man auf der Genussmeile, die bestens mit Kulinarik-Produzenten, Winzern und Kunsthandwerkern besetzt ist. Der Martinikirtag und die Martinsnacht-Gala sind die Höhepunkte in Markt St. Martin (09.-11.11.). Und St. Martin an der Raab (9.-11.11.) lädt unter dem Motto „Freude – Kunst – Genuss – Teilen“ zum großen Fest zu Ehren seines Kirchenpatrons.

Angebote mit Wohlgefühl rund um die Gans
Rund 25 Gastgeber von Nord bis Süd haben zu diesen „Gans Burgenland“-Veranstaltungen verlockende Packages geschnürt, die für die Zeit von Anfang September bis in den Dezember hinein Lust auf kulinarische Ausflüge ins Land der Sonne machen: Der Bogen spannt sich vom typischen Winzerhof



Eintrag teilen:

(Eisenstadt, 3. August 2018) – Die Hauptbühne des Villacher Kirchtags, Österreichs größter Brauchtumveranstaltung, war gestern, Donnerstag, voll in burgenländischer Hand: Wendi´s Böhmische Blasmusik aus Nickelsdorf begeisterte am Rathausplatz das Kirchtagspublikum und sorgte mit böhmischen Klängen vom Feinsten für Stimmung. Gemeinsam mit Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton machten ORF Burgenland-Legende Karl Kanitsch und Werner "Wendi" Wendelin Werbung für Urlaub im östlichstem Bundesland. "Der Villacher Kirchtag ist ein einzigartiges Fest der Vielfalt, verbindet Lebensfreude und Tradition und lockt jährlich viele Besucher aus ganz Europa zum traditionellen Brauchtumsumzug und Kirchtag an. Ich freue mich, dass wir auch heuer wieder mit dabei sind, um den zahlreichen Besuchern das Urlaubsland Burgenland schmackhaft zu machen", so Hannes Anton, der sich über steigende Nächtigungszahlen aus Kärnten freut.Diese sind in den letzten 4 Jahren um rund 10 Prozent gestiegen.

Der Villacher Kirchtag zieht alljährlich mehr als 400.000 Besucher in die festlich geschmückte Villacher Altstadt. Bei mehr als 100 Einzelveranstaltungen wird echtes heimisches und fremdes Brauchtum gezeigt, in Österreichs größtem Gastgarten im Zentrum Villachs genießt man feinste Kirchtagsschmankerl und kann dabei auf mehreren Bühnen die besten Volksmusikgruppen Österreichs unplugged hören. Noch bis Sonntag wird der 75. Jubiläumskirchtag in der Draustadt gefeiert.

Bildnachweis: Burgenland Tourismus Bild "Villacher Kirchtag_Kanitsch Anton Wendelin" v.l.n.r.: ORF Burgenland-Legende Karl Kanitsch, Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton und Werner "Wendi" Wendelin auf der Hauptbühne am Villacher Rathausplatz



Eintrag teilen:

Ein prominent besetztes Rad-Team führte es heute, Montag, im Rahmen einer Werbetour für die im September in Innsbruck stattfindende Straßen-WM durch das Burgenland. Das Peloton wurde von konditionsstarken Burgenländern bei ihrer Etappe durch das östlichste Bundesland mit dem Rad begleitet.

(Eisenstadt, 23. Juli 2018) – Angeführt von Ex-Radrennprofi und WM-Sportdirektor Thomas Rohregger sowie Tirol-Werbung Geschäftsführer Josef Margreiter führte der erste Zwischenstopp auf burgenländischem Boden die Truppe heute Mittag nach Eisenstadt. Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton ließen es sich nicht nehmen die sportlichen WM-Botschafter persönlich in Empfang zu nehmen.

Im Restaurant Henrici tankte das Team - darunter die beiden Olympiasieger Felix Gottwald und David Kreiner, Ex-Radprofi Wolfgang Steinmayr, Skialpinist und Hahnenkamm- Rennleiter Axel Naglich sowie Euro- und Champions League-Macher Martin Kallen - Kraft und Energie für die Weiterfahrt nach Bad Tatzmannsdorf. Burgenländische Begleitung erhielt der Tross von Ex-Radprofi René Haselbacher sowie Unternehmer und Winzer Leo Hillinger. Der heutige Abend wird mit Hotelier Karl J. Reiter im Reiters Reserve einen gemütlichen und entspannten Ausklang finden, bevor es morgen, Dienstag, weiter nach Graz geht.

Werberundfahrt durch Österreich
Seit vergangenem Freitag ist eine Delegation der Tiroler Rad-WM auf einer Rundfahrt durch Österreich unterwegs um kräftig die Werbetrommel für die WM im September zu rühren. Ausgehend von Salzburg, dem WM-Austragungsort 2006, geht es über 1.247 Kilometer und 13.000 Höhenmeter quer durch das Land. Dabei wird neben St. Pölten, Wien, Eisenstadt, Graz, Klagenfurt auch Villach, wo die WM 1987 stattfand, besucht. Danach führt die Etappe über die Großglockner Hochalpenstraße bis nach Leogang und schließlich nach Innsbruck, wo die Werbe-Tour am 27. Juli zu Ende geht.

Die UCI-Straßenrad-WM 2018, eine der bedeutendsten Radsportveranstaltungen der Welt, findet von 22.-30.09.2018 erstmals in Tirol statt. Es werden über 1.000 Athleten erwartet.



Eintrag teilen:

Das Burgenland war vom 2. bis 3. Juli erstmals Austragungsort der „Convention4u“, dem jährlichen Veranstaltungshighlight der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche. 190 Teilnehmer aus ganz Österreich nahmen teil.

(Eisenstadt, 4. Juli 2018) – Zwei Tage lang tauschten sich Österreichs Kongress- und Tagungsspezialisten bei der Jahrestagung des Austrian Convention Bureau (ACB) im Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt über die aktuellen Entwicklungen und Trends der Tagungsindustrie aus.

Kongressauftakt in stimmungsvollem Marktambiente
Am Vorabend des jährlichen Branchentreffs lud Convention Burgenland zu einem Gettogether in die Selektion Vinothek Burgenland. Alexander Kery, Prokurist der Burgenland Tourismus GmbH und Obmann von Convention Burgenland, begrüßte die Kongressteilnehmer und gab in seiner Ansprache einen Überblick über die Entwicklung des Tagungssegmentes im Burgenland. Im stimmungsvollen Ambiente des Schlossquartiers konnten sich die Besucher auf kulinarischen „Marktständen“ durch Regionaltypisches, Herzhaftes und Eisgekühltes aus Burgenlands Küchen und Keller wie etwa Wulka-Prosciutto, burgenländisches Sushi, handgemachtes Eis sowie Top-Weine kosten. Der Abend war ein gelungener Auftakt für den zweitägigen Kongress.

Fortbildung, Inspiration & Networking
Vier Themensäulen standen heuer im Mittelpunkt der Tagung: News & Trends, Marketing & Sales, Soft Skills sowie Meeting Organisation. Diskutiert wurden dabei spannende Themen wie der Einsatz von Virtual Reality bei Veranstaltungsplanung und -durchführung, ein Update zur aktuell laufenden „Future Meeting Space“-Studie aus Deutschland, Pricing in der Meeting Industry wie auch das Zusammenspiel von Emotion und Körper bei Kommunikation und Meetingdesign. Dazu präsentierten Kongress-Veranstalter Case Studies aus ihrem Tagungsalltag. 20 Experten aus der Meeting Industry, Wissenschaft, Rhetorik und Wirtschaft referierten. Und in einem speziellen „ConventionCamp“ wurden topaktuelle Themen auf informelle Weise besprochen.

Fürstliches Rahmenprogramm
Magisch startete das Kongressprogramm am Montagmorgen mit einer fulminanten Show von Zauberer und Illusionist Sven Alexiuss und seinem Team von MagicExperience. Zur Auflockerung nach den informativen Vorträgen spazierten die Teilnehmer am frühen Nachmittag zum sommerlichen Mittagessen in die Orangerie im Schlosspark. Hier hatten sie unter anderem die Möglichkeit eine charmante Karikatur für einen guten Zweck anfertigen zu lassen. Einen fürstlichen Ausklang fand der erste Kongresstag bei einem Dinner im Haydnsaal auf Schloss Esterházy mit einer feinen Auswahl an regionalen Köstlichkeiten. Zum Abschluss begeisterte ein Flashmob von Blasmusikern des Joseph-Haydn-Konservatoriums die Teilnehmer.

Unterstützt wurde der Jahreskongress der Österreichischen Tagungsindustrie neben Convention Burgenland auch von Schloss Esterházy, vom Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt, den Austrian Airlines sowie vom Hotel Burgenland und Austropa Interconvention.

www.convention.burgenland.info 

 http://www.acb.at/Start/TagungStart/Convention4u

Foto: : Austrian Convention Bureau | bildgewaltig.at



Eintrag teilen:

Herrliches Wetter und ein neues Konzept für die grenzüberschreitenden Naturerlebnistage 2018 bringen Rekordergebnis: Rund 2.400 Besucherinnen und Besucher kamen heuer vom 27. bis 29. April zu den „Geschöpfen der Nacht“!

(Eisenstadt, 27. Juni 2018) – Die Naturvielfalt des Burgenlandes entdecken – dazu laden die Naturerlebnistage jährlich im Frühling ein. Über 50 Exkursionen vermittelten heuer wieder imposante Eindrücke und Erlebnisse in der freien Natur. „Das diesjährige Schwerpunktthema ‚Geschöpfe der Nacht‘ sowie ein Familientag mit speziellen Kinderführungen und Gratiseintritten haben sich sehr positiv auf das Besucherinteresse ausgewirkt. Rund 2.400 Naturliebhaber und -interessierte besuchten heuer die grenzüberschreitenden Naturerlebnistage“, resümiert Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton zufrieden.

Das gemeinsame Naturerbe Österreichs und Ungarns im westpannonischen Raum ist geprägt von einer europaweit einzigartigen Vielfalt, die aufgrund der topografischen und klimatischen Bedingungen das ganze Jahr über erlebt werden kann. Insgesamt machten heuer vier Nationalparke und zehn Naturparke aus dem Burgenland und Westungarn bei den Pannonischen Natur.Erlebnis.Tagen mit.
„Eine Besucherumfrage zeigt, dass viele Naturinteressierte aus Wien, Niederösterreich und auch aus Ungarn angesprochen werden konnten. Für die Naturparke haben wir auch heuer wieder ein kostenloses Reservierungstool zur Verfügung gestellt. Es soll bei der Planung und Vorschau der Führungen helfen. Online-Reservierungen werden von Gästen gerne in Anspruch genommen“, so Anton weiter.

Ein neues Schwerpunktthema und viele faszinierende Erlebnissen warten im April 2019 wieder auf große und kleine Naturentdecker. Und wer es bis dahin nicht erwarten kann, findet unter naturerlebnis.burgenland.info ganzjährige Naturangebote im Burgenland.

Pressekontakt Burgenland Tourismus  - Abt. PR Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Am 2. und 3. Juli treffen sich Österreichs Kongress-Experten in Eisenstadt, um sich auf der „Convention4u. Fortbildung. Inspiration. Networking.“ zwei Tage lang über aktuelle Trends der Tagungsindustrie auszutauschen. Die Convention4you ist das jährliche Veranstaltungs- Highlight der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche und findet heuer erstmals im Burgenland statt. Rund 200 Teilnehmer aus ganz Österreich werden erwartet. - (Eisenstadt, 22. Juni 2018) – Die Jahrestagung des Austrian Convention Bureau (ACB) am 2. und 3. Juli im Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt gilt als Pflichttermin für Branchenexperten. Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton blickt der Veranstaltung in der burgenländischen Landeshauptstadt freudig entgegen: „Die jährliche convention4u ist längst zum Jahreshöhepunkt und Fixtermin für Branchenkenner geworden. Deshalb freut es mich sehr, dass sich Österreichs Tagunsspezialisten heuer erstmals im Burgenland den aktuellen Herausforderungen und Trends der Tagungsindustrie widmen.“ Vier Themensäulen stehen heuer im Mittelpunkt dieser Zusammenkunft führender Kongressdienstleister und Veranstalter: News & Trends, Marketing & Sales, Soft Skills sowie Meeting Organisation. Diskutiert werden dabei spannende Themen wie der Einsatz von Virtual Reality bei Veranstaltungsplanung und -durchführung, ein Update zur aktuell laufenden „Future Meeting Space“-Studie aus Deutschland, Pricing in der Meeting Industry wie auch das Zusammenspiel von Emotion und Körper bei Kommunikation und Meetingdesign. Dazu präsentieren Meeting-Veranstalter Case Studies aus ihrem Kongressalltag. 20 Experten aus der Meeting Industry, Wissenschaft, Rhetorik und Wirtschaft referieren. Und in einem speziellen „ConventionCamp“ werden topaktuelle Themen auf informelle Weise besprochen. Das beste Kongressergebnis aller Zeiten Anna Gettinger von Convention Burgenland, dem jüngsten Bundesländer Convention Bureau Österreichs, freut sich „über diese tolle Chance, ein Green Meeting für unsere Kollegen aus der Kongressbranche ausrichten zu dürfen. Mit vereinten Kräften werden wir das Burgenland als eindrucksvollen Tagungsstandort präsentieren.“ Das Convention Bureau der Burgenland Tourismus GmbH hat derzeit allen Grund stolz zu sein: 2017 erreichte der burgenländische Kongress-, Tagungs- und Seminartourismus mit insgesamt 411 Veranstaltungen und einem Zuwachs von 23 % auf 2016 das beste Jahresergebnis aller Zeiten. Die 31 Mitgliedsbetriebe von Convention Burgenland konnten zu den 225 Kongressen, 158 Tagungen und 28 Seminaren insgesamt 25.000 Tagungsteilnehmer begrüßen und so eine Wertschöpfung von ca. 5 Mio. Euro erzielen. Alleine in Eisenstadt fanden vergangenes Jahr 51 Veranstaltungen statt. Unterstützt wird der Jahreskongress der Österreichischen Tagungsindustrie neben Convention Burgenland auch von Schloss Esterházy, vom Kultur Kongress Zentrum



Eintrag teilen:

Für weitere zwei Jahre verlängerten heute, Freitag, der Österreichische Fußballbund und Burgenland Tourismus ihre Sponsorpartnerschaft. Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, ÖFBGeneralsekretär Dr. Thomas Hollerer, ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH-Geschäftsführer Mag. Bernhard Neuhold sowie Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton setzten ihre Unterschrift unter die Vereinbarung, die die Fortsetzung der erfolgreichen Werbekooperation bis 2020 besiegelt.

(Eisenstadt, 01. Juni 2018) – Im Rahmen der ÖFB-Pressekonferenz vor dem Länderspiel gegen Deutschland wurde heute Mittag in Klagenfurt im Beisein der Spitzen von Burgenland Tourismus und des ÖFB der Sponsorvertrag bis 2020 verlängert. Von beiden Partnern wurden die hervorragende Zusammenarbeit und das stets angenehme Gesprächsklima während der über 20 Jahre dauernden Partnerschaft gelobt.

Erfolgreiche Partnerschaft
Aufgrund der langjährigen Kooperation zwischen dem Burgenland und dem ÖFB konnte das Land der Sonne seine Bekanntheit steigern, positives Image erzeugen, sich als Land mit sportlicher Kompetenz etablieren und nicht zuletzt jährliche Werbewerte in Millionenhöhe lukrieren. „Wir haben mit dem Österreichischen Fußballbund seit Jahren einen höchst kompetenten Partner zur Seite. Diese Allianz ist vom anfänglichen Versuch zu einem Erfolgsprojekt geworden. Und deshalb freut es mich, dass die Partnerschaft nun auch für die nächsten Jahre gesichert ist. Als Haupt- und Exklusivsponsor im Bereich Tourismus sind uns damit weitere wertvolle Werbepräsenz und entsprechender Werbegegenwert garantiert“, betont Landeshauptmann Niessl bei der Vertragsunterzeichnung.

Auch ÖFB-Präsident Windtner freut sich über die Verlängerung der Kooperation: „Die Partnerschaft zwischen Burgenland Tourismus und dem ÖFB ist geradezu schon legendär und von einer soliden Vertrauensbasis geprägt. Gegenseitige Wertschätzung und zielorientierte Zusammenarbeit sind dafür die nachhaltige Grundlage gewesen. Umso mehr freut es mich, dass wir diesen erfolgreichen Weg in den nächsten zwei Jahren weiter gemeinsam gehen. Burgenland Tourismus ist eine tragende Säule innerhalb der ÖFB-Familie. Die Partnerschaft besteht bereits seit 21 Jahren, das ist in der heutigen von Wandel geprägten Zeit außergewöhnlich.“

Trainingsdestination Burgenland
Fußball-Trainingslager sind zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Begleitend zum Sponsoring wurde deshalb in den Auf- und Ausbau einer Trainingsinfrastruktur auf höchstem internationalen Niveau investiert. Das hat sich für das Burgenland bezahlt gemacht: Teams aus allen Spielklassen bis hin zu internationalen Spitzenklubs, aber auch Amateurvereine schlagen gerne ihre Zelte auf, nicht zuletzt auch des milden Klimas wegen, das Training im Freien fast das ganze Jahr über möglich macht.
„Das Burgenland kann nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht eine positive Bilanz aus dieser Partnerschaft ziehen. Wir konnten damit unsere Bekanntheit als attraktive Tourismusregion festigen und das Burgenland erfolgreich als erstklassige Destination für Fußball-Trainingscamps mit Top-Infrastruktur positionieren“, begründet Landesrat MMag. Petschnig die Entscheidung das Sponsoring um weitere zwei Jahre zu verlängern.

 

Bildnachweis: GEPA pictures/Burgenland

Foto v.l.n.r.: Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Landeshauptmann Hans Niessl, ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH-Geschäftsführer Mag. Bernhard Neuhold freuen sich auf die Fortsetzung der erfolgreichen Werbekooperation bis 2020.



Eintrag teilen:

Mit 300 Sonnentagen im Jahr ist im Burgenland die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch ein Hochzeitsfest zu einem durch und durch sonnigen Erlebnis wird. Ab sofort unterstützt Burgenland Tourismus mit der neuen Web-Plattform www.TrauDich.click beim Planen der Traumhochzeit im Burgenland: Rund 50 gediegene und außergewöhnliche Eventlocations, drei Dutzend Hochzeitsspezialisten und circa 100 pannonische Beherberger werden dargestellt. Um die Wahl der passenden Betriebe zu vereinfachen, führt die sympathische „Annabelle“ die angehenden Hochzeitspaare durchs Angebot.

(Eisenstadt, 30. April 2018) – Die neue Plattform www.TrauDich.click von Burgenland Tourismus ist vor kurzem online gegangen – eine Plattform, mit der die Hochzeit bzw. Verpartnerung im Burgenland organisiert werden kann. Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigt sich von dem neuen Hochzeitsplaner begeistert: „Mit TrauDich.click haben wir eine Plattform geschafften, die sämtliche Hochzeitslocations, Hotels und weitere Dienstleister des gesamten Landes vereint. Dieses kostenlose Planungstool bietet Brautpaaren den besten Service und umfangreiche Unterstützung. Ziel ist es, möglichst viele Brautpaare für eine Hochzeit im Burgenland zu begeistern und so zusätzliche Nächtigungen und Wertschöpfung zu generieren.“

Rund 50 exklusive und mitunter ausgefallene Hochzeitslocations sind auf www.TrauDich.click zu finden. So stehen für Trauungswillige Burgen und Schlösser, Land- und Seehotels, eine Therme, ein Konzertzentrum, ein Freilichtmuseum, ein Eventschiff, Winzerhöfe und Weingüter oder ein Altstadthaus mit Vintage-Flair zur Verfügung. „Um die Planung zu erleichtern, steht den Userinnen und Usern die virtuelle Assistentin `Annabelle` zur Seite. Ein sympathischer Avatar, der Tipps zu Besonderheiten und Wissenswertem gibt und durchs umfassende burgenländische Hochzeitsangebot führt”, betont Burgenland Tourismus- Geschäftsführer Hannes Anton, der das Burgenland künftig verstärkt als Hochzeitsregion positionieren möchte. „Profitieren sollen davon einerseits natürlich die Brautpaare, andererseits der Tourismus, und allen voran die vielen regionalen Betriebe mit ihrem vielfältigen Hochzeitsangebot“, so Anton weiter über das neue Internetportal.

Gut sortiert ist halb gewonnen
Um die Entscheidung über die Location zu erleichtern, können die Angebote nach Region und Kapazität ebenso sortiert werden wie nach Art der Trauung und dem angepeilten Stil des Festes. So kann man wählen, ob man katholisch oder evangelisch, standesamtlich heiratet sich verpartnern möchte oder eine freie Zeremonie feiert. Zudem kann man wählen, ob man stylisch-moderne, prunkvoll-historische, naturverbundene, typisch burgenländische oder ausgeflippte Evenlocations bevorzugt. Jede einzelne Location ist mit aussagekräftigen Bildern, sämtlichen Kontaktdaten und genauer Beschreibung der jeweiligen Räumlichkeiten dargestellt. Dazu gehören Infos über Maximalkapazität der Locations, Service-Umfang, Zusatzangebote, Fotomöglichkeiten, Naturkulisse, Barrierefreiheit, Kindertauglichkeit und vieles mehr.

Ebenfalls mit allen notwendigen Kontaktdaten, Bild und Beschreibung sind drei Dutzend burgenländische Dienstleister angeführt, die zum Gelingen des Hochzeitsfestes beitragen. Der Bogen spannt sich dabei von Fotografen über Standesämter, Hochzeitsplaner, Deko- Spezialisten, Floristen und Stylisten bis zu den berühmten burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen.Der Vorteil: www.TrauDich.click stellt sicher, dass zunächst nur jene Anbieter angezeigt werden, die sich in der Umgebung der angepeilten Hochzeitslocation befinden.

Stilvoll ausgeschlafen
Um die Unterbringung der Festgäste zu gewährleisten, sind auf der pannonischen Hochzeitsplattform auch 100 Beherbergungsbetriebe aus der 4-Sterne-, der 4-Sterne-S- und der 5-Sterne-Kategorie versammelt, dazu ausgewählte 3-Sterne-Hotels und Privatvermieter. Der Charakter der repräsentativen Unterkünfte ist ebenfalls vielfältig: Gediegene Hotels und familiäre Pensionen, luxuriöse Appartements und romantische Bauernhäuser, heimelige Ferienwohnungen und malerische Kellerstöckl sind mit allen erforderlichen Infos bestens bebildert dargestellt. Um sich mit dem Partner, Freundinnen und anderen involvierten Personen bequem abstimmen zu können, stellt der neue burgenländische Wedding-Planer eine Merkliste zur Verfügung, die sich als PDF abspeichern oder als Link versenden lässt.



Eintrag teilen:

Gestern Abend wurde rund 200 Gästen aus Politik, Tourismus, Kultur und der Medienbranche die „Tourismusstrategie Burgenland 2022+“ im Rahmen des Tourismusforums am Hannersberg präsentiert. Sie soll der burgenländischen Tourismusbranche in den kommenden Jahren als Kompass dienen. Im Anschluss referierte die renommierte Profilerin Patricia Staniek über das spannende Thema „Was mein Gast wirklich fühlt - Profiling im Tourismus“. 

(Eisenstadt/ 13. April 2018) – „Wir sind zu jeder Zeit das begehrteste Urlaubsland für erlebnisintensive Aufenthalte, um im sonnigen-sinnlichen Lebensgefühl des Burgenlandes Kraft und Inspiration für den Alltag aufzutanken!“ – So lautet die zentrale Vision des aktuellen Strategiepapiers, das der burgenländischen Tourismusbranche ein umfassendes Bündel an Zielen zur Orientierung an die Hand gibt.

Unter anderem geht es um mehr Ganzjahrestourismus, mehr Wiederholungsbesuche, noch stärkere Betonung der emotionalen Seite eines Genussurlaubs sowie um die Positionierung des Burgenlands als „Kraft- und Energietankstelle“. Dahinter steckt wiederum eine ganze Reihe strategischer Ziele – u.a. mehr Auslastung und Wertschöpfung durch Steigerung von Angebotsstruktur und -qualität, mehr Arbeitsplätze im Tourismus sowie die noch stärkere Bündelung touristischer Organisationen und Initiativen.

„Die vorliegende Strategie zeigt auf, dass einerseits die aktuellen Herausforderungen enorm sind. Man denke an die immer rascher, immer mehr Lebensbereiche erfassende Digitalisierung, den Trend zu Fernreisen, den sich verschärfenden Wettbewerb etc. Andererseits macht die Strategie 2022+ deutlich, dass wir große Chancen und enormes Potential besitzen. Hier seien stellvertretend etwa die Thermen als Leitprodukte, die Nähe zu urbanen Ballungsräumen und das immer stärker nachgefragte Genussangebot genannt“, fasst Landeshauptmann Hans Niessl in seinem Interview zusammen.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig betont: „Die Tourismusbranche und das Land sind nun gefordert, die Vorteile unseres Angebots zu verdeutlichen und zugleich dieses Angebot stetig qualitativ zu verbessern sowie die damit verbundenen Arbeitsabläufe kontinuierlich zu professionalisieren. Und das, ohne dabei Konkurrenzfähigkeit und Wertschöpfung aus den Augen zu verlieren. Das können wir nur dann erreichen, wenn sich die Branche in den nächsten Jahren verstärkt zu gewinnbringenden Netzwerken zusammenfindet.“

Mit der Branche – für die Branche
Erarbeitet wurde die umfassende Unterlage im vergangenen Jahr bei Workshops mit 85 Opinion Leadern der burgenländischen Branche. Begleitet wurde der Prozess von der Beratungsagentur conos gmbh. Und erstmals wurde ein derartiges Richtungspapier auch von der Landesregierung beschlossen.

Festgelegt wurden bei diesem Strategieprozess auch zahlreiche Maßnahmen, die man in einen Masterplan gegossen hat. So rücken künftig bei Werbung und Marketing die bisherigen Kernmärkte (Österreich, Deutschland sowie urbane Räume im benachbarten Ausland) nochstärker in den Fokus. Ab nun gruppieren sich um das zentrale Thema „Therme – Wellness – Gesundheit“ die übrigen, noch stärker vernetzten Angebotssäulen Naturgenuss, Wein und Kulinarik, inspirierende Kultur sowie Aktivität und Bewegung.

Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton dazu: „Das Burgenland als Krafttankstelle zu positionieren, auch und gerade für zwischendurch – darum muss es nun gehen. Der burgenländische Tourismus ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Seine Weiterentwicklung zur Wellness- und Regenerations-Destination Nummer 1 kann nur erreicht werden, wenn alle am tourismuswirtschaftlichen Geschehen Beteiligten zusammenwirken.“

Profilerin & Kriminologin zog Gäste in den Bann
Patricia Staniek ist eine der renommiertesten Expertinnen für Verhaltensanalyse des Menschen als Individuum und in der Gruppe. Mit ihren Körpersprache-, Mimik- und Verhaltensanalysen überzeugt sie nicht nur im Bereich Sicherheit, sondern auch in der Wirtschaft. Ihr „Profiling für die Wirtschaft“ hat neue Maßstäbe gesetzt.
Beim Tourismusforum gestern Abend begeisterte Staniek die Gäste mit einer spannenden Keynote. Sie zeigte was die Mimik eines Gastes zeigen soll und welche Emotionen tatsächlich verborgen, kaschiert oder maskiert hinter der mimischen Fassade liegen.

Bis in die späten Abendstunden diskutierten die Gäste in angenehmer Atmosphäre über die Tourismuswirtschaft und feilten schon an Projekten für die nächsten Jahre.



Eintrag teilen:

Mit neuen Inhalten wie Geschöpfe der Nacht, Familientag und grenzüberschreitenden Programmen locken von 27. bis 29. April 2018 vier Nationalparke, zehn Naturparke und andere Naturanbieter ins Burgenland und nach Westungarn. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute Vormittag das diesjährige Programm der Pannonischen.Natur.Erlebnis.Tage 2018 der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

 

(Eisenstadt, 09. April 2018) – Es ist fast schon Tradition, dass der Frühling im Burgenland mit den Pannonischen Natur.Erlebnis.Tagen eingeläutet wird. Unter der Federführung von Burgenland Tourismus bieten die Pannonischen Natur.Erlebnis.Tage vom 27. bis 29. April 75 grandiose und spannende Einblicke in die Naturwelten der vier Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel, Fertő-Hanság, Örség und Balaton-Oberland, zehn Naturparke sowie in die vieler Naturschutzgebiete. Das gemeinsame Naturerbe Österreichs und Ungarns im westpannonischen Raum ist geprägt von einer europaweit einzigartigen Vielfalt, die aufgrund der topografischen und klimatischen Bedingungen das ganze Jahr über erlebt werden kann.

„Das Burgenland wartet mit einer einzigartigen Flora und Fauna auf und besitzt mit diesen Naturschätzen große Potenziale, die wir als zentrales Element der Urlaubsgestaltung in Szene setzen. Die Pannonischen Natur.Erlebnis.Tage sind ein heißer Tipp für alle, die es nach dem langen Winter in die Natur zieht. Vom Termin her bietet es sich für die Gäste heuer an, das Natur.Erlebnis-Wochenende bis zum folgenden Dienstag zu verlängern. Dementsprechend dehnen viele Anbieter ihre Programme bis zum 1. Mai aus“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus.

Große Naturabenteuer warten
Aus über 75 Angeboten - davon 18 in Ungarn und 58 im Burgenland- können Naturliebhaber und -interessierte Gäste oder Tagesausflügler wählen. So wird 2018 erstmals das Schwerpunktthema „Geschöpfe der Nacht“ mit interessanten Beobachtungen in der Abenddämmerung oder nächtlichen Aktivitäten zu Land und zu Wasser geben. Vielerorts finden dabei auch Vollmondwanderungen, Sterne schauen oder etwa eine spannende Wanderung durch die Astrosophischen GartenWelten statt.

Wer Angst vor Fledermäusen oder den anderen Geschöpfen der Nacht hat, kann aus einer großen Vielfalt an anderen Naturerlebnissen auswählen: Biberbeobachtung vom Kanu, Vogelbeobachtung am See und im Rohr oder an einer der grenzüberschreitenden Rad- und Bootstouren in der Region Neusiedler See oder im Südburgenland teilnehmen.

Am 28. April lockt der Familientag mit speziellen Kinderführungen und Gratiseintritten, denn was kann es Schöneres für Kinder geben, als die Natur gemeinsam mit den Eltern und Freunden zu erforschen: sei es in die vergangene Welt der Kelten im Naturpark Landseer Berge einzutauchen, auf Burg Lockenhaus der Fledermaus nachzujagen, beim ORF Familientag im Naturpark Raab mit einem Bummelzug zwischen zahlreichen Forschungs- und Spielstationen hin und herzufahren, ganz schwarz beim Köhlerspiel zu sein, mit Winni Wurzel bei einem zauberhaften Spaziergang im Naturpark Rosalia-Kogelberg heilende Kräuter kennen zu lernen, einen spannenden Tag im Freilichtmuseum in Pityerszer zu verbringen oder nach Biberspuren entlang der Mur zu suchen.

Die Naturerlebnistage sind eine perfekte Kombination von Erlebnis und Naturgenuss, ein Angebot welches immer mehr Gäste schätzen.

Alle Programme und Infos finden sich unter www.naturerlebnistage.com.

Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich!



Eintrag teilen:

Burgenland präsentierte das 1. Länderspiel des Jahres im Klagenfurter Stadion

Besser hätte gestern Abend der Länderspiel-Auftakt 2018 für Österreichs Nationalmannschaft kaum laufen können: Die beiden burgenländischen Landesräte MMag. Alexander Petschnig und Hans Peter Doskozil sowie BFV-Präsident KR Gerhard Milletich und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton freuten sich gemeinsam mit dem Kärntner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser über den souveränen 3:0 Sieg gegen Slowenien. Das Spiel lockte rund 18.000 Besucher in das Wörthersee-Stadion von Klagenfurt und wurde vom Burgenland präsentiert. Dabei wurden auch alte Kontakte zwischen Kärnten und dem Burgenland geplegt…

Foto v.l.n.r.: BFV-Präsident KR Gerhard Milletich, Landeshauptmann von Kärnten Dr. Peter Kaiser, Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, Landesrat Hans Peter Doskozil und Landesrat MMag. Alexander Petschnig



Eintrag teilen:

Am 4. April 2018 ist das Burgenland zu Gast in der Alten Universität in Graz und präsentiert sich unter dem Motto „ERLEBEN. SCHMECKEN. GENIESSEN.“. Rund 50 ausgewählte Betriebe präsentieren den Besuchern bei einem Glas Wein die Vielfalt des Burgenlandes und informieren über aktuelle touristische Angebote.

(Eisenstadt, 21. März 2018) – Von 15 bis 21 Uhr stellt sich in der Alten Universität eine Vielzahl an burgenländischen Partnern dem Grazer Publikum vor: Wellness- und Gesundheitsexperten geben Tipps für einen entspannten Aufenthalt in den burgenländischen Thermen. Rad- und Wanderprofis empfehlen die schönsten Routen, lohnendsten Aussichtspunkte und Ausflugsziele im Burgenland. Gastgeber des Landes verraten, wo es sich erholsam wohnen lässt und Kultur-Experten machen Lust auf die nächste Festspiel-Saison, auf Burgen und Schlösser und auf sehenswerte Museen.

„Im Frühling begeistert das Burgenland mit einem breitgefächerten Angebot. Natur und Kultur, Wein und Kulinarik, Sport und Thermenwellness locken ebenso wie abenteuerliche Erlebnisse für Familien. Bei ‚Das Burgenland zu Gast in Graz‘ haben die Besucher die Möglichkeit sich Informationen und Tipps für einen Urlaub im Land der Sonne direkt von den burgenländischen Anbietern zu holen“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über den Auftritt in der steirischen Landeshauptstadt.

Buntes Programm für Groß und Klein
Für seine kleinen Freunde verlässt Ottokar Storch, das „Best for Family“-Maskottchen, sogar sein geliebtes Burgenland. Mit im Gepäck hat er lustige Spiele und kleine Geschenke.
Bei einem großen Gewinnspiel locken attraktive Preise: Vom Urlaubsaufenthalt über Theater-Karten bis hin zu Eintrittskarten im ganzen Land.

Regionaltypische Kulinarik
Natürlich dürfen regionale Speisen wie burgenländische Salzstangerl und diverse Mehlspeisen sowie Erzeugnisse der burgenländischen Produzenten wie Essige und Öle, Marmeladen, Edelbrände und Köstlichkeiten von „Meine Weidegans“ nicht fehlen. Winzer von Nord bis Süd präsentieren ihre Top-Weine und Raritäten. Eine besondere Spezialität ist der fruchtige Uhudler. All das ist eine Verkostung wert!



Eintrag teilen:

Die Sonnenseite Österreichs präsentiert sich auch heuer wieder vom 7. bis 11. März auf der international größten und wichtigsten Reisemesse, der ITB Berlin. Burgenländische Vertreter, allen voran Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, nutzten heute, Mittwoch, die Gelegenheit zum Wissensaustausch und informierten sich vor Ort über innovative und zukunftsweisende Trends der Reiseindustrie.

 

(Eisenstadt, 07. März 2018) – 170.000 Besucher, darunter 109.000 Fachbesucher, rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen sowie der weltgrößte Kongress der Reisebranche machen die ITB Berlin zum weltweiten Markt- und Meinungsführer der globalen Reisewirtschaft. Bei diesem zentralen Branchentreff darf natürlich auch das Urlaubsland Burgenland nicht fehlen.

Burgenlands Touristiker - darunter die Neusiedler See Tourismus GmbH, Oper im Steinbruch und Seefestspiele Mörbisch - nutzen dieses internationale Forum, um sich mit Branchenpartnern auszutauschen und stellen die Bandbreite der touristischen Highlights erfolgreich ins Rampenlicht.

„Mit einem Umsatz von über 1 Milliarde Euro ist der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftsbereiche im Burgenland geworden. Deutschland ist mit einem Anteil von rund 61 Prozent an den Auslandsübernachtungen nach wie vor mit Abstand der stärkste und wichtigste Auslandsmarkt für das Burgenland. Dass sich das Burgenland hier auf der Leitmesse der weltweiten Reiseindustrie präsentiert und heuer branchenexklusiver Weinlieferant für den Österreich-Stand auf der ITB ist, erfüllt mich mit Stolz“, erklärt Landeshauptmann Hans Niessl, der sich von den enormen Dimensionen der Messe beeindruckt zeigt. 

Auch Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig ist von der Berliner Messe begeistert: „Für ein Urlaubsland ist die jährliche ITB gewissermaßen ein Pflichttermin. Sie ist für uns einerseits eine perfekte Plattform um Netzwerke zu pflegen, Geschäfte anzubahnen und in kürzester Zeit die wichtigsten Entscheidungsträger an einem Ort zu treffen. Andererseits präsentieren wir hier an den Privatbesuchertagen unsere touristischen Angebote und machen potentiellen Urlaubsgästen das Burgenland als Reiseziel schmackhaft.“ 

Prominenter Standbesuch
Über prominenten Besuch freute sich der Burgenland-Stand am Eröffnungstag: Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, und Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, informierten sich über touristische Entwicklungen und aktuelle Pläne im Burgenland. 

Auch Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton macht Stimmung für Urlaub im Burgenland: „Der deutsche Gast kommt gerne ins Burgenland. Er schätzt die einzigartige Landschaft und das milde Klima, die Gastfreundschaft, das exzellente Wein- und Kulinarikangebot sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Und deshalb wollen wir auch heuer am deutschen Markt verstärkt für das heimische Angebot Werbung machen und neue Gäste gewinnen.“

 

ITB Berlin – weltweit wichtigste Tourismusmesse
Die ITB Berlin 2018 findet von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. März, statt und ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin nur für Fachbesucher geöffnet. 2017 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 169.000 Besuchern, darunter 109.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche.

 



Eintrag teilen:

Ottokar Storch, das liebenswürdige Maskottchen der „Best for Family“-Gruppe im Burgenland, macht von 3. bis 17. Februar im Rahmen eines Mal- und Zeichenwettbewerbes im Landesmuseum Burgenland Station.

(Eisenstadt, 05. Februar 2018) – Ottokar Storch spielt für sein Leben gerne und schlüpft dabei oft in andere Rollen, im diesjährigen Fasching in die Figur eines Römers. Dazu gab es jetzt einen Zeichenwettbewerb, bei dem sich zahlreiche Kinder als Künstler versuchten und Ottokar als Römer verkleidet gezeichnet haben.

„Es wurden viele tolle Ideen zu Papier gebracht und auf der Website www.bestforfamily.at hochgeladen. Alle Zeichnungen nehmen an einer großen Verlosung von drei Familien-Urlauben und zehn Familien-Eintrittskarten von `Best for Family`-Partnern teil“, freut sich Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über die große Resonanz und die vielen kreativen Kunstwerke. „Das Burgenland bietet Familienurlaub vom Feinsten. Kinderfreundliche Attraktionen und das `Best for Family`-Angebot machen das Land der Sonne zu einer beliebten Urlaubsregion für Familien“, so Anton weiter.

„Wir freuen uns besonders über den enormen Zuspruch, den unser Kinder-Kulturprogramm hat. Unsere Kinderkultur-Angebote für Schulen, aber auch Kinder und Familien spielen in der obersten Liga der kindergerechten Kulturvermittlung. Ich freue mich zu sehen, wenn Kinder Spaß haben, aber auch wertvolles Wissen mit nach Hause nehmen. Wir wollen damit auch nachhaltig handeln und den Kulturgästen von morgen Freude an Kultur und Wissen mitgeben!“, so KBB-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuzmits.

Die Bilder werden während der Semesterferien in der Aula des Landesmuseums Eisenstadt ausgestellt. Alle Kinder, die in dieser Zeit das Landesmuseum besuchen, erhalten von Pauli Plappagei, Ottokars Maskottchen-Freund, ein kleines Überraschungsgeschenk.

Gemeinsame Vermarktung
Die Gruppe „Best for Family Burgenland“ ist ein Zusammenschluss von derzeit insgesamt 17 burgenländischen Anbietern, die ihre Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien gemeinsam vermarkten. Burgenland Tourismus koordiniert die Aktivitäten der Gruppe, erarbeitet verschiedenste Marketing-Maßnahmen und setzt diese gemeinsam mit der Gruppe um. Das Angebot umfasst Familypark-, Schloss- und Sonnenthermenerlebnisse ebenso wie Kindertheaterveranstaltungen, Museumsführungen und Lama-Wanderungen. Auch das Beherbergungsangebot ist vielfältig und wird verschiedensten finanziellen Ansprüchen gerecht, reicht es doch vom Bauernhofurlaub über Campingfreuden bis zum Thermenhotel.

Informationen: www.bestforfamily.at



Eintrag teilen:

(Eisenstadt/ 31. Jänner 2018) - Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) hielt am 30. und 31. Jänner 2018 seinen jährlichen Workshop mit den Sponsoren und Partnern in der St. Martins Therme & Lodge in der Region Neusiedler See ab. Vor dem offiziellen Workshop luden Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zu einer Platzbesichtigung der St. Martins Thermenarena in Frauenkirchen. Bei der Besichtigung mit dabei waren unter anderen ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel und der neue Teamchef Franco Foda.

„Es freut mich, dass der ÖFB seinen jährlichen Sponsor-Workshop in der St. Martins Therme & Lodge abhält. Die Partnerschaft zwischen dem Land Burgenland und dem ÖFB ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Das Burgenland bietet vielen nationalen und internationalen Fußballteams ideale Bedingungen, um sich im Rahmen von Trainingslagern auf kommende Spiele vorzubereiten. Frauenkirchen ist mit der Therme und dem Hotel sowie der neuen Sportanlage neben Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach eine weitere gute Option im Burgenland“, so Landeshauptmann Hans Niessl bei der gestrigen Platzvisite.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig ist über die hervorragende Zusammenarbeit mit dem ÖFB erfreut: „Seit über 20 Jahren verbindet das Burgenland und den Österreichischen Fußballbund eine erfolgreiche Sponsorpartnerschaft. Das Burgenland konnte durch diese Kooperation seine Bekanntheit steigern, die Dachmarke Burgenland transportieren, Werbewerte generieren und sich als erstklassige Fußball-Trainingsdestination positionieren.“

Kollaborativer Austausch 
Im Rahmen des Sponsor-Workshops wurden den rund 40 Sponsoren und Partnern des Österreichischen Fußballbundes interessante und durchwegs positive Zahlen, Daten und Fakten aus dem vergangenen Jahr präsentiert. Im Weingut Scheiblhofer in Andau fand der erste Teil des Workshops einen gemütlichen und entspannten Ausklang, bevor heute, Mittwoch, weiter intensiv Networking betrieben, Vernetzungsmöglichkeiten ausgelotet und neue Kontakte geknüpft werden.



Eintrag teilen:

Am Sonntag, 28. Jänner 2018, steht um 16.30 Uhr im ORF 2 „Von Wellen und Wonnen – Wellnessoase Burgenland“ im Rahmen der ORF-Sendereihe „Erlebnis Österreich“ auf dem Programm. Mit seinen vier Thermen verfügt das Burgenland über ein exklusives ganzjähriges Freizeitangebot, welches im Mittelpunkt der 25-minütigen ORF-Produktion steht.

(Eisenstadt/ 25. Jänner 2018) – Während anderswo eisige Temperaturen, Schnee und ein grauer Himmel auch das Stimmungsbarometer auf den Nullpunkt fallen lassen, zeigen sich Burgenlands Thermen von ihren sonnigsten Seiten und locken zu Wärme, Wellness und Wohlbefinden.

„Wir freuen uns, im Burgenland ein derart großes Thermen- und Wellnessangebot anbieten zu können. Aufgrund der zunehmenden Urbanisierung und Digitalisierung sehnen sich Gäste verstärkt nach Rückzug und Ruhe. Die burgenländischen Thermen sind der perfekte Ort um dem Alltagsstress zu entfliehen und wieder Energie aufzutanken“, freuen sich  Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, auf die ORF-Sendung am kommenden Sonntag.

Zum Inhalt 

Peter Nagy und Hannes Drapal begleiten Menschen, die im Burgenland Abwechslung vom zermürbenden Alltag suchen. Im Seewinkel absolvieren sie mit drei Freundinnen einen Wochenendausflug in die St. Martins Therme, samt anschließender Safari im Nationalpark, zu weißen Eseln, Longhornrindern und Silberreihern. In Lutzmannsburg besuchen sie den Babyschwimmkurs und testen die längste Wasserrutsche Mitteleuropas. In Bad Tatzmannsdorf treffen sie eine begeisterte Saunagruppe, die dort eine reiche Auswahl an Saunamöglichkeiten vorfindet. In Stegersbach werden sie in die Geheimnisse der Unterwassermassage eingeweiht. Und in Minihof-Liebau treffen sie zwei junge Weinbauern, die nach der anstrengenden Lese Wellness und Entspannung bei Yoga und Radfahren suchen.



Eintrag teilen:

Das Burgenland verzeichnet im Tourismus im Jahr 2017 ein Plus von 0,3% bei den Nächtigungen,die Ankünfte legten um 0,6% zu.

Burgenlands Tourismus ist weiter auf Höhenflug. Die sehr guten Zahlen, die der burgenländische Tourismus in den vergangenen Jahren erzielen konnte, wurden 2017 bestätigt, ja sogar noch übertroffen. Die Zahl der Gästeankünfte kletterte auf 1.058.22 (+0,6%), die Übernachtungen stiegen um 0,3% auf 3,093 Millionen auf einen neuen Rekordwert. Seit Beginn der Tourismusstatistik wurden noch nie so viele Gäste im Burgenland gezählt. Burgenländischer Tourismus-Wachstumssieger ist die Region Neusiedler See (+2,9% Ankünfte, +2,1% Übernachtungen). Beliebter denn je ist das Burgenland bei ausländischen Gästen. In diesem Segment stieg die Zahl der Ankünfte auf 200.035 (+4,9%), die der  Übernachtungen auf 655.195 (+2,7%). Weiterhin größte Gästegruppe bei den Ausländern bleiben die Deutschen, bei den Inländern sind dies die Wiener.

(Eisenstadt, 24. Jänner 2018) – Exakt 3.092.657 Übernachtungen im Jahr 2017 lautet das historisch beste Ergebnis. „Die Rekordbilanz 2016 zu toppen ist ein tolles Resultat. Knapp 3,1 Millionen Nächtigungen 2017 – man kann von einer echten Erfolgsgeschichte sprechen. Eine Erfolgsgeschichte, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt hat. Diese Entwicklung geht Hand in Hand mit einer anhaltend positiven Entwicklung der burgenländischen Wirtschaft. Das Burgenland ist beim Wirtschaftswachstum im Österreichvergleich erneut an vorderster Front. Wir konnten einen Beschäftigungsrekord von knapp 103.000 Beschäftigten im Jahresschnitt erzielen, die Arbeitslosigkeit, insbesondere bei den Jugendlichen, ist weiter rückläufig und es wird auch für 2017 ein leichtes Plus beim Export prognostiziert“, zeigt sich Burgenland Tourismus-Präsident Landeshauptmann Hans Niessl mit den Tourismuszahlen 2017 mehr als zufrieden.

Es zeige sich einmal mehr, dass das Burgenland auch als Ganzjahresdestination großes Potential habe. Niessl sei überzeugt, dass mit dem weiteren Ausbau des Ganzjahrestourismus und forcierter Internationalisierung diese erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt werden könne.

„Der von mir eingeschlagene Weg und die Bemühungen der Verantwortlichen im Tourismus um Saisonverlängerung und Internationalisierung trägt Früchte. Das zu Beginn des Jahres 2017 artikulierte Ziel, das Rekordergebnis von 2016 zu halten, konnte sogar übertroffen werden. Ich danke allen, die zu diesem herausragendem Erfolg beigetragen haben und mit ihrem Einsatz die Zukunft des Tourismus im Burgenland absichern“, schließt Wirtschafts- und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig.

Auch Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, ist über die Zahlen erfreut und resümiert: „Das Burgenland konnte im Jahr 2017 ein kleines, solides Plus von +0,3% bei den Nächtigungen verzeichnen, was trotz einiger Schließungen und Umbauten von Betrieben durchaus ein erfolgreiches Ergebnis ist."



Eintrag teilen:

Auch heuer präsentiert sich das touristische Angebot des Burgenlandes wieder mit einem 500 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand auf der Ferien Messe im Messezentrum Wien, der größten Reisemesse Österreichs. Von Donnerstag, 11. Jänner bis Sonntag, 14. Jänner 2018 zeigt sich das Land der Sonne von seinen schönsten Seiten und macht auf sein vielfältiges Angebot aufmerksam. Auch Landeshauptmann Hans Niessl sowie Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig statteten neben unzähligen Urlaubshungrigen dem Burgenland-Stand am heutigen Eröffnungstag einen Besuch ab.

(Eisenstadt, 11. Jänner 2018) – Vier Tage lang informiert Burgenland Tourismus über touristische Aktivitäten und Veranstaltungen sowie heuer schwerpunktmäßig über kulinarische Angebote. Neben fünfzehn Touristik-Partnern stehen weitere fünfzehn Partner aus dem Kulinarikbereich bereit und sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Mit Top-Weiß- und Rotweinen, Golser Bier, Schnäpsen und Likören, „Xunder Xandl“- Fruchtsäften, Produkten der Leithaberger Edelkirsche und Köstlichkeiten von „Meine Weidegans“, Marmeladen, Chutneys, Ölen und köstlicher Hochzeitsbäckerei, Kaffee der „Coffeeshop Company“ und feinstem „Tschürtz“- Schinken bieten sie einen Einblick in die burgenländische Genusswelt.

Landeshauptmann Hans Niessl unterstrich bei der Eröffnung die Wichtigkeit der Ferien Messe für das Burgenland: „Die Wiener zählen zu unseren treuesten Besuchern - mehr als 680.000 Nächtigungen entfallen allein auf Gäste aus der Bundeshauptstadt. Die Ferien Messe Wien hat als führende heimische Tourismusmesse für das Burgenland seit jeher einen hohen Stellenwert und ist für uns eine ideale Plattform, um uns auf unserem wichtigsten Herkunftsmarkt, Wien und Wien Umgebung, zu präsentieren.“

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigte sich vom ersten Messetag erfreut und meinte: „Die burgenländischen Festspiele, die einzigartige Natur, aber auch die Thermen und nicht zuletzt der hervorragende burgenländische Wein und die Kulinarik stehen bei den Wienern ganz hoch im Kurs. 2018 gibt es im Burgenland eine Menge Neues zu erleben und zu entdecken. Am Burgenland -Stand können sich die Besucher Tipps und Anregungen aus erster Hand holen.“

Jede Menge Attraktionen
ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel schrieb am Eröffnungstag fleißig Autogramme und ließ sich mit zahlreichen Fans ablichten. Am Freitag um 16 Uhr wird Hans Bauer, Winzer und Prosciutto-Hersteller aus Pöttelsdorf, mit kulinarischen Gaumenfreuden auf der Genusswelt-Bühne das Publikum verzaubern. Und Uschi Zezelitsch, Konsulentin für Kinder- und Kulturprogramme, macht gemeinsam mit Ottokar Storch, dem lustigen „Best for Family“-Maskottchen, Werbung für das burgenländische Familienangebot.

„Kraft tanken“ am Burgenland-Stand
„In der Tourismusstrategie 22+ ist vorgesehen, das Burgenland künftig mit seiner ganzen Angebotsvielfalt verstärkt als Krafttankstelle zu positionieren. Der Baum im Zentrum des Burgenland-Standes soll heuer symbolisch für das Thema „Kraft tanken“ stehen und den Messebesuchern sozusagen als Ort dienen, um bei einem Gläschen Wein und burgenländischen Köstlichkeiten neue Energie zu tanken“, erklärte Hannes Anton, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH, den neugestalteten Bereich.

Beste Gewinnaussichten
Ein Besuch am Burgenland-Stand zahlt sich in mehrfacher Hinsicht aus. Täglich gibt es viele wertvolle Preise zu gewinnen. Die Verlosung findet auf der Burgenlandbühne statt. Auf die Gewinner warten Urlaube im „Land der Sonne“, Thermeneintritte, Karten von den burgenländischen Festspielanbietern sowie Kulinarik-Pakete.

Auf Messen stark vertreten
In den nächsten Wochen wird das Burgenland auch auf der größten heimischen Fachmesse, der atb_sales in Wien, außerdem auf der FESPO Zürich, der f.r.e.e. München, der ITB Berlin, der GO & Regiontour in Brünn, der Bike Expo in Warschau, der For Bikes in Prag sowie auf weiteren wichtigen Messen im In- und Ausland präsent sein.

Ferien Messe Wien – Burgenland: Halle B, Stand Nr. 00326

 

 

 

 



Eintrag teilen:

Während anderswo eisige Temperaturen, Schnee und ein grauer Himmel auch das Stimmungsbarometer auf den Nullpunkt fallen lassen, zeigen sich Burgenlands Thermen von ihren sonnigsten Seiten. Im Burgenland locken jetzt spezielle Angebote zu Wärme, Wellness und Wohlbefinden.

Wie ein Schneckenhaus liegt die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. Hier kombiniert man das Wellnessangebot mit dem Abenteuer einer Safari in die Umgebung. Die Therme selbst besticht mit ihrem Ambiente aus Gräsern und Schilf inmitten eines großzügigen Bade- und Saunaangebots samt Innen- und Außenbecken, ausgedehnten Ruheräumen mit Ausblick in die Natur sowie einem Wasserspielpark für kleine Gäste.

Die Sonnentherme Lutzmannsburg gilt als „die“ Familientherme Österreichs. Für Babys und Kleinkinder sowie deren Eltern hält die „Baby World“ ein einmaliges Angebot bereit – vom Wickelraum bis zur Babysauna. Auf größere Kinder warten u.a. sensationelle Wasserrutschen wie die 270-Meter-„Monster Ride“. Und Erwachsene regenerieren im Relax Pool auf Sprudelliegen und Massagebänken sowie in der Saunalandschaft mit Ruhebereich und Saunagarten.

Auf 2.000 m² breitet sich die Wasserlandschaft der AVITA Therme in Bad Tatzmannsdorf aus. Bekannt ist die exklusive Wellness Therme vor allem für ihre vielfältigen Wasserwelten. Im Sommer sonnt man sich am Naturbadeteich. Vielfalt ist im Saunagarten Eden angesagt, wo Darre (Niedrigtemperatursauna), Finnensauna & Co. ebenso zum Genießen einladen wie ein Wasserfall. „Women only!“ lautet das Motto im AVITA Lady's Spa mit seinen vier Wohlfühl-Saunen und den kuscheligen Rückzugnischen.

 

Thermen-Tage für alle

Ob Kaskaden-Außenbecken oder Thermalpool mit Wildbach – gleich 14 Becken mit verschiedenen Temperaturen und Tiefen garantieren in der Allegria Familientherme Stegersbach by Reiters Spaß und Erholung für alle. Die weitläufige Saunalandschaft bietet alles, was Saunaliebhaber brauchen – vom Blütendampfbad bis zur Kellerstöcklsauna. Und der riesige Aktiv- & Außenbereich sorgt mit Sonnendecks und Abenteuer-Spielplätzen für Abwechslung bei Jung und Alt.

Loslassen, erleben und stärken – darauf legt man in der Therme Loipersdorf an der Grenze zum Burgenland besonderes Augenmerk. Hier sind auf 36.000 m² gleich zwei Thermen vereint: In der Lebenstherme lockt der Fun Park mit einem Erlebnisbad für alle Generationen, einem Indoor-Wasserspielpark aus Holz sowie einer Baby Beach mit echtem Sand. Und das Schaffelbad (für Gäste ab 16) punktet mit 14 Saunen und ebenso vielen Thermalwasser-Entspannungsbecken.

Ergänzt wird das pannonische Thermenangebot durch mehr als ein Dutzend Hotels, die entweder über eine hauseigene Therme verfügen oder durch einen „Bademantelgang“ mit einer öffentlichen Therme verbunden sind.

 

Wellness ist mehr

Gesundheit, Vitalität und Schönheit „tankt“ man im Burgenland auch bei der klassischen pannonischen Kur, betreut von erfahrenen Medical Wellness-Expertinnen. Die setzen seit jeher auf die Kraft heimischer Naturelemente wie Sonne, Thermal- und Mineralwasser, natürliche Kohlensäure, Heilmoor sowie die Bestandteile und Rückstände des Weins.

Die traditionelle Kur im Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn greift für Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie von Herz, Kreislauf und Nieren auf die bodenständigen Heilvorkommen Heilwasser und Kohlensäure-Trockengas zurück. Bei der klassischen Kur im heutigen REDUCE GESUNDHEITSRESORT Bad Tatzmannsdorf behandelt man Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie des Stützapparates mit Kohlensäuremineral- und Thermalwasser sowie mit Heilmoor – und das schon seit Beginn des 17. Jahrhunderts. Das von den Schwestern des Zisterzienserordens geführte Kurhaus Marienkron setzt auf ganzheitliche Angebote für Körper, Geist und Seele, die von Bewegungsprogrammen über betreutes Abnehmen und Fasten bis zur klassischen Kneipp-Kur reichen.

 

Die Umgebung der burgenländischen Thermen und Kurhäuser bietet viele Möglichkeiten, die pannonische Natur aktiv zu erfahren – etwa beim Golfen und Radfahren, beim Walken, Joggen und Wandern. Eine Fülle attraktiver Packages hilft, das vielfältige Wellnessangebot ganz den individuellen Bedürfnissen gemäß zu genießen.



Eintrag teilen:

Gans Burgenland ist im November in allen 12 heimischen Restaurants der Casinos Austria AG zu Gast. Gestern Abend fand ein weiterer Höhepunkt im Zeichen des pannonischen Federviehs bei der „Gansl-Gala“ im vornehmen Ambiente des Casinos Baden statt.

(Eisenstadt, 11. November 2017) – Rund 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien folgten Freitagabend der kulinarischen Einladung von Casinos Austria und Burgenland Tourismus nach Baden und wurden von Landtagspräsident Christian Illedits in Vertretung von Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Agrarlandesrätin Verena Dunst sowie dem Casino Baden-Direktor Edmund Gollubits begrüßt. Die Gäste, darunter Schauspieler und Winzer Martin Weinek, ORF-Burgenland-Landesdirektor Mag. Werner Herics und der Direktor der VAMED Vitality World , KR Gerhard Gucher, genossen ein exklusives Gansl-Menü von der südburgenländischen Weidegans, virtuos zubereitet von Cuisino-Baden-Küchenchef Walter Zwiletitsch. Begleitet wurde das mehrgängige Menü von ausgewählten burgenländischen Spitzenweinen.

Regionale Produkte als Botschafter
„Die Direktvermarkter und Produzenten des Burgenlandes stärken mit ihren hochqualitativen regionalen Produkten den heimischen Tourismus und fungieren als Botschafter für unser Land. Sie machen das Burgenland mit ihren Erzeugnissen zu einem Genussland erster Klasse“, unterstrich Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, die Bedeutung von Wein und Kulinarik für den Tourismus. „Ich denke, mit dieser Kooperation zwischen den Casinos Austria und Burgenland Tourismus wird der Grundstein für eine langjährige Partnerschaft gelegt“, so Anton weiter über die kulinarische Zusammenarbeit mit dem international führenden Glücksspielunternehmen.

Auch die Genuss Burgenland nutzte die Möglichkeit die genussvolle Seite des Landes einem elitären Publikum zu präsentieren. Musikalisch umrandet wurde die Veranstaltung von den Seewinkler „Polka Beatles“.
In Kooperation mit den Casinos Austria gelang ein stimmungsvoller Abend, der definitiv Lust auf das Urlaubsland Burgenland machte.

Gans Burgenland zu Gast in den Casinos Austria
Die Casinos Austria bieten in ihren 12 Casino Restaurants im November ein exklusives Menü von der burgenländischen Weidegans an. Die Gäste der Casinos lernen die kulinarischen Köstlichkeiten des Burgenlandes kennen und erhalten Informationen zu den Angeboten und der vielfältigen Produktpalette der burgenländischen Winzer und Produzenten. Das Casino Baden ist bekannt für seine tollen Events und wird von Direktor Edmund Gollubits, einem Burgenländer, geleitet.



Eintrag teilen:

Gans Burgenland überschreitet erstmals die Landesgrenzen und ist im November in allen heimischen Restaurants der Casinos Austria AG zu Gast.

 



(Eisenstadt, 11. Oktober 2017) – Die Casinos Austria werden in ihren 12 Casino Restaurants im November ein exklusives Menü von der burgenländischen Weidegans anbieten. Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigt sich über die Zusammenarbeit erfreut: „Dies ist der Beginn einer kulinarischen Kooperation zwischen Burgenland Tourismus und der Casinos Austria AG und eine tolle Möglichkeit das Genussland Burgenland einem neuen Publikum zu präsentieren. In den letzten Jahren ist nahezu ein Boom für Wein- und Kulinarikreisen entstanden. Regionale Spezialitäten und heimische Produkte stellen heute einen wesentlichen Faktor für die Urlaubsentscheidung dar.“


Lukullische Gansl-Gala
Als Höhepunkt ist eine „Gansl-Gala“ am 10. November 2017 im vornehmen Ambiente des Casinos Baden für geladene Gäste geplant. Das Casino Baden ist bekannt für seine tollen Events und wird von Direktor Edmund Gollubits, einem Burgenländer, geleitet. „Die Casinos Austria AG betreibt in ihren 12 Casino-Standorten die Gastronomie mit der Cuisino GmbH selbst. Dadurch ergeben sich auch einige Anknüpfungspunkte für Burgenland Tourismus, um mit den Themen Wein und Kulinarik das Urlaubsland Burgenland noch besser zu bewerben“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus. Die Gäste der Casinos lernen die kulinarischen Köstlichkeiten des Burgenlandes kennen und erhalten Informationen zu den Angeboten und der vielfältigen Produktpalette der burgenländischen Winzer und Produzenten.

Gans Burgenland Genussfestival – Initiative zur Saisonverlängerung
Das jährliche Genussfestival „Gans Burgenland“ feiert im kulinarischen Herbst das traditionelle Federvieh, den hervorragenden Wein und die große Vielfalt an heimischen Spezialitäten. Rund 30 Gastgeber laden mit kreativen Angeboten ein, den bunten Herbst im Burgenland zu verbringen. Genussfestivals in mehreren Orten von Nord bis Süd bieten den heimischen Gastronomen, Winzern, Produzenten, Kunsthandwerkern und Kulturanbietern eine Bühne, um ihre qualitativen Angebote zu präsentieren. Die Initiative Gans Burgenland soll die die gesamte Region beleben und die Saison bis in den Dezember hinein verlängern. Alle Informationen zu Gans Burgenland finden Sie auf gans.burgenland.info.


Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Es herbstelt im Burgenland. Die Sonne scheint und der Wind bläst sanft über die Wiesen und Bäume. Die perfekte Zeit, um einen Kurzurlaub mit der Familie zu machen und das spektakuläre Angebot der burgenländischen „Best for Family“-Partnerbetriebe zu erleben. Ottokar Storch, der lustige Reiseführer, begleitet Familien während ihres Urlaubes. Sein Storchennest wartet mit Spielen, Geschichten und Bastelanleitungen auf
www.bestforfamily.at.

(Eisenstadt, 3. Oktober 2017) – Gerade im Herbst bietet die pannonische Natur Kindern aufregende Erlebnisse. Etwa im Strandcamping Podersdorf, wo „Schlaffässer“ am Wasser ebenso viel Übernachtungs-Spaß versprechen wie die Jurten im JUFA Familienhotel Neutal – und das bis weit in den Herbst. Natur pur gibt es auch bei Lama-Wanderungen des Elfenhofs in Neusiedl bei Güssing sowie auf dem Andreasberg bei
Andau. Hier lockt das Weingut Scheiblhofer mit einem Abenteuer-Spielplatz der Extraklasse. Noch mehr Abenteuer bieten die 80 Attraktionen des Familyparks St. Margarethen, Österreichs größtem Freizeitpark.

Wenn der Herbst kühler wird, ist man in der Sonnentherme Lutzmannsburg bestens aufgehoben: Hier haben Babys in der „Baby World“ ihre helle Freude, und die Größeren toben sich an sensationellen Wasserrutschen aus. Rund um die Therme befinden sich Hotels, die als ausgesprochene Familienspezialisten gelten: Das Kinderhotel SEMI, das Familienhotel Sonnenpark und die beiden ALL IN HOTELS, das Thermenhotel KURZ und das Thermenhotel ALL IN RED.

Dass Kinder auch von Ausstellungen fasziniert sind, zeigt der Mondscheintreff des fidelen Pauli Plappagei, der „mit Gänsehaut“ durchs Landesmuseum führt. Im Eisenstädter Schloss Esterházy erzählen spannende Familienführungen von „Drachen und Paradiesvögeln“, Schloss Lackenbach lädt zur „Nacht der Hexen“ ein, und auf Burg Forchtenstein gibt es gruselige Draculade-Mondscheinführungen sowie einen speziellen
Halloween-Nachmittag. Zu märchenhaftem Bühnenzauber unter anderem mit „Hans im Glück“ lädt ABObert, die vergnügte Ente der Kulturzentren Burgenland, ein.

Weitere Informationen unter www.bestforfamily.at



Eintrag teilen:

Mehr als 3.500 Gäste genossen gestern, 21. September 2017, burgenländische Köstlichkeiten rund um Wein&Kulinarik im Wiener MuseumsQuartier. Dazu gab es maßgeschneiderte Urlaubsangebote von der Sonnenseite Österreichs. Snowboard-Profi Julia Dujmovits und Top-Spielerinnen des ÖFB-Frauenteams waren ebenso mit dabei.


(Eisenstadt, 22. September 2017) – Unter dem Motto „Erleben. Schmecken. Genießen.“ präsentierten sich 45 burgenländische Aussteller gemeinsam mit Burgenland Tourismus in der Bundeshauptstadt. Wellness- und Gesundheitspartner gaben Tipps für einen entspannten Aufenthalt in den Thermenoasen. Rad- und Wanderprofis empfahlen die
schönsten Routen, lohnendsten Aussichtspunkte und Ausflugsziele im Burgenland. Die Gastgeber des Landes verrieten, wo es sich erholsam wohnen lässt und Kultur-Experten machten Lust auf die nächste Festspiel-Saison sowie auf Burgen, Schlösser und Museen. „Wein und Kulinarik spielen eine wichtige Rolle im heimischen Tourismus und finden auch
bei den Gästen aus Wien immer mehr Anklang, wie das enorme Besucherinteresse gestern zeigte. Über 230.000 Wienerinnen und Wiener verbringen jedes Jahr ihren Urlaub im Burgenland. Mit diesem Event wollten wir den Wienern noch mehr Gusto auf einen Ausflug oder Urlaub im Burgenland machen. Die burgenländischen Top-Anbieter standen
ihnen beratend zur Seite“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, der sich über den Zuspruch, den der Burgenland-Auftritt bei den Wiener Gästen fand, begeistert zeigte.

Programmhöhepunkte

Olympiasiegerin Julia Dujmovits sowie Spielerinnen des ÖFB-Frauenteams gaben fleißig Autogramme und posierten gerne für das ein oder andere Selfie mit ihren Fans. Ottokar Storch, das liebenswerte „Best for Family“-Maskottchen, verteilte Geschenke an die kleinen Gäste. Winzer von Nord bis Süd stellten ihre Weine und Raritäten vor. Und bei einem Gewinnspiel lockten wertvolle Preise.

Regionaltypisches, Herzhaftes und Prickelndes

Die Besucher konnten sich durch Regionaltypisches, Herzhaftes und Prickelndes aus Pannoniens Küchen und Keller wie etwa Krautsuppe, Schinken-Spezialitäten, Top-Weine sowie Uhudler-Sturm kosten.



Eintrag teilen:

St. Margarethen 21.9.2017: In seiner vierten Auflage findet Halloween im Familypark heuer von 28.10. – 1.11.2017 gleich an fünf Tagen statt! Das heurige Motto: „Geister & Gespenster“

Seit dem Startschuss im Jahr 2014 wird die Veranstaltung jährlich weiter ausgebaut und auch die Besucherzahlen steigen stetig an. 2016 waren es an vier Veranstaltungstagen bereits 27.000 Gruselbegeisterte,
denen im Familypark ein einmaliges Erlebnis geboten wurde. Das macht den Event wohl zu Österreichs größtem Halloweenfest für Familien.

Neuheiten 2017

Für die heurige Veranstaltung unter dem Motto „Geister & Gespenster“ sind wieder viele Besonderheiten geplant. Erstmals gibt es für Kinder von Samstag bis Dienstag zweimal täglich eine Kindershow,
bei der sie Parkmaskottchen Filippo und seinen Freund, das Gespenst „Lilou“,  auf eine unheimliche Reise durch ein Geisterschloss begleiten können. Im Anschluss daran können die Kinder die Geister
und Zauberwesen auf eine Parade durch den Park begleiten.

Als Höhepunkt wird  die große Abendshow die Besucher in ihren Bann ziehen (ebenfalls Samstag bis Dienstag). Für die Showacts konnten internationale Artistikstars wie die Troupe Gerlings gewonnen werden,
die Preisträger des berühmten Zirkusfestivals von Monte Carlo sind.

Selbstverständlich zieht sich das Motto der Veranstaltung durch den ganzen Park. Schaurig schöne Lichteffekte, aufwändige Dekoration und zahlreiche Geisterwesen werden den Besuchern einen Schauer über den
Rücken laufen lassen. So gut wie alle Attraktionen werden geöffnet sein.*

Kindgerechte Verkleidungen der Gäste sind willkommen. Es wird gebeten, auf zu furchterregende Maskierungen (zb Latexmasken) zum Wohl der Kinder zu verzichten. 
Der Park behält sich das Recht vor, diese Maskierungen am Eingang abzulehnen.


Öffnungszeiten:

28.10. - 1.11.2017

28.10 & 31.10.: 11-22 Uhr; Kassenschluss 19 Uhr

29. + 30.10., 1.11.: 11-20 Uhr; Kassenschluss 18 Uhr

Eintrittspreis von 3-99 Jahren: € 23,00
2017 ist der Eintritt mit der Jahreskarte noch frei!

* Die Kroko-Wasserbahn ist geschlossen. Aus Sicherheitsgründen werden manche Kletterbereiche bei Einbruch der Dunkelheit gesperrt.

Über den Familypark
Der Familypark der M. Müller Ges.m.b.H  in St. Margarethen im Burgenland ist Österreichs größter Freizeitpark. Auf einem Areal von mehr als 145.000 m² bietet der Park  Attraktionen in vier unterschiedlichen Themenwelten:
Erlebnisburg, Bauernhof, Märchenwald und Abenteuerinsel. Außerdem verfügt der Freizeitpark über 16 verschiedene Gastronomie-Bereiche. Während der Saison werden über 200 Mitarbeiter in den Bereichen Fahrattraktionen,
Gastronomie, Gärtnerei, Technik und Verwaltung beschäftigt. 2016 verzeichnete der Familypark von April bis Dezember eine Besucherzahl von 633.000 Personen und konnte insgesamt 20.000 Jahreskarten ausstellen.
www.familypark.at



Eintrag teilen:

Genießen Sie den Altweibersommer im Burgenland! Nirgends sonst liegt die Natur so nahe an Ihrer Haustür! Und nirgends sonst finden Sie so eine reiche Fülle an Tier- und Pflanzenarten wie im Burgenland! Der grenzüberschreitende Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und sechs Naturparke laden zu unvergesslichen Herbsterlebnissen im Land ein.

(Eisenstadt, 11. September 2017) – Ob in der faszinierenden Landschaft des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel mit den ausgedehnten Wiesen und Weideflächen, den Salzlacken und dem Schilf, in den abwechslungsreichen, kleinstrukturierten Kulturlandschaften im Leitha- und Rosaliengebirge oder in den sanften Weinbergen, grünen Wäldern, Mooren und Flüssen im Süd- und Mittelburgenland – im Burgenland kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. „Immer mehr Menschen suchen das Naturerlebnis im Urlaub und in der Freizeit. Mit dem Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, sechs Naturparks, einem UNESCO-Welterbe und einer Artenvielfalt, die europaweit einzigartig ist, lockt das Burgenland das ganze Jahr zahlreiche Besucher und ermöglicht Urlaub im Einklang mit der Natur“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus.

Große Naturabenteuer warten

Erleben Sie den Abflug der Zugvögel im Seewinkel mit erfahrenen Guides des Nationalparks. Lassen Sie sich von Schwammerlexperten zu versteckten Plätzen in den Wäldern des Naturparks Rosalia-Kogelberg führen. Beobachten Sie aus dem Kanu die Biber beim Fischen und Bauen an der Raab oder wagen Sie eine Vollmond-Wanderung im Naturpark Dreiländereck. Wer es lieber gruselig mag, sollte die Burg Lockenhaus mit der größten mitteleuropäischen Kolonie der Wimperfledermaus besuchen. Oder lieben Sie Schmuck und wollten schon immer wissen, wo und wie der „Bernstein“ des Burgenlandes abgebaut und zu Edelserpentin-Schmuck verarbeitet wird? All das und noch viel mehr finden Sie unter:


http://www.burgenland.info/de/aktivitaeten/natur/naturerlebnisse.html



Eintrag teilen:

Im Herbst hat die Gans Hochsaison. Auf Genießer wartet eine Reihe von Veranstaltungen und Angeboten rund um das heimliche Wahrzeichen des Landes beim Kulinarik Festival Gans Burgenland. Im
Rahmen einer Pressekonferenz stellte Burgenland Tourismus in Bad Sauerbrunn die diesjährigen Höhepunkte des Eventreigens vor.

(Eisenstadt/ 6.9.2017) - Die Gans ist seit einigen Jahren der bestimmende Lockvogel für den kulinarischen Herbst im Burgenland. Über 30 buchbare Angebote und Genussfeste rund um das pannonische Federvieh laden heuer bereits an sieben verschiedenen burgenländischen Orten im Rahmen von Gans Burgenland ein, das Land in den nächsten Wochen von Nord bis Süd genussvoll zu entdecken.

Sieben auf einen Streich

Gefeiert wurde bereits letzten Sonntag beim Genussfestival in der VILA VITA Pannonia in Pamhagen. Von 16. bis 17. September ist heuer erstmals die Gans in Bad Sauerbrunn zu Gast. Neben burgenländischen Köstlichkeiten, Weinspezialitäten und traditionellem Handwerk wird man im Kurort zu musikalischen Darbietungen entführt. Beim „Schmatz in Tatz“-Genussfest in Bad Tatzmannsdorf (30.09.-01.10.) bieten Produzenten am Markt ihre Delikatessen zur Verkostung und zum Kauf an. Höhepunkt: ein superbes Degustationsmenü an der festlich gedeckten „Bad Tatzmannsdorfer Tafel“ mit Weinbegleitung. Mit dem „Gans Burgenland Genuss Festival“ wird Rust auch heuer wieder von 13. bis 15. Oktober zur Genuss-Metropole des Burgenlandes. In Oggau (14.-15.10.) kann man Wein & Kulinarik in der Natur genießen. Am Radweg zwischen Oggau und Rust warten kulinarische Schmankerl und edle Weine auf die Besucher. Von 10. bis 12.11. finden in Markt St. Martin eine Martinsnacht-Gala und der Martinikirtag statt. Und am 11.11. lädt St. Martin an der Raab zu einem traditionellen Festreigen rund um den hl. Martin. „Gans Burgenland ist ein Konzept für das ganze Land und ich bin sehr stolz, dass mittlerweile sieben Orte von Nord bis Süd mit einem eigenen Festival mitmachen. Mit Bad Sauerbrunn haben wir heuer einen neuen Partner in der Region Rosalia gewonnen. Unser Bestreben ist es in den nächsten Jahren weiterzuwachsen und wir wünschen uns, dass sich noch viele Orte im ganzen Land dem Gans Burgenland Genuss Festival mit einer eigenen Veranstaltung anschließen“, freut sich Landesrat MMag. Alexander Petschnig über die erfolgreiche Initiative. Aufwertung der Herbstsaison 30,6% der jährlichen Übernachtungen fallen mittlerweile auf die Monate September bis November. Landtagspräsident Christian Illedits ist überzeugt: „Das Gans Burgenland Genuss Festival bedeutet eine touristische Aufwertung der Herbstsaison. Es repräsentiert im Kleinen das Erfolgsrezept der heimischen Tourismuswirtschaft – nämlich Regionalität und Vernetzung. Die Bündelung von regionalen Spezialitäten und touristischen Dienstleistungen zu einem attraktiven Gesamtpaket verhilft der vielfältigen burgenländischen Branche zu einem starken, gemeinsamen Markenauftritt. Umso mehr freut es mich, die Veranstaltung nun auch in meinem Heimatbezirk begrüßen zu dürfen!“

Falstaff edelt die Gans

Zur Bewerbung des Veranstaltungsreigens wurde heuer wieder ein Gans Burgenland Falstaff Spezial produziert. „Mit dieser Sonderausgabe verfügen wir über ein attraktives Werbemittel, das Genießerinnen und Genießer zu einer kulinarischen Reise ins Burgenland einlädt. Auf 52 Seiten gibt es Geheimtipps, einen umfassenden Gans Burgenland-Veranstaltungsüberblick, Brauchtum, Jungstars der Weinszene, Rezepte und konkrete Urlaubsangebote“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über das 50tausendfach gedruckte Magazin, welches auch als E-Paper auf Social Media-Kanälen sowie in diversen Apps zur Verfügung steht.

Landtagsabgeordneter und Bad Sauerbrunn-Bürgermeister Gerhard Hutter streicht als jüngstes Gans Burgenland-Mitglied hervor: „Das Genussfest Gans Burgenland wird am 16. und 17. September erstmals in Bad Sauerbrunn veranstaltet. Aussteller bieten dabei Regionales und Kulinarisches, Tradition verbunden mit musikalischem und kulinarischem Genuss.“ Information

Alle Informationen zu Gans Burgenland finden Sie auch auf gans.burgenland.info.Hier können Sie den neuen Onlineblätterkatalog des Gans Burgenland Falstaff Spezials durchblättern:

https://www.burgenland.info/xstorage/fallstaff_2017.pdf



Eintrag teilen:

Vergangenes Wochenende lockte der 30. Austria-Triathlon, die größte Sportveranstaltung des Burgenlandes, wieder zahlreiche Laufbegeisterte an den Neusiedler See. Von Einsteigern bis zu den Profis war beim Event in Podersdorf am See für alle etwas dabei.

(Eisenstadt, 05. September 2017) – Von 1. bis 3. September 2017 feierte der Austria Triathlon 30-jähriges Jubiläum: Der traditionsreichste Triathlon Österreichs beging diesen Geburtstag standesgemäß mit einem neuen Teilnehmerrekord von knapp 2.500 Starterinnen und Startern aus 29 Nationen. Die glücklichen Sieger wurden im Ziel vom zweiten Landtagspräsidenten Ing. Rudolf Strommer, Podersdorf Bürgermeisterin Michaela Wohlfart, Austria Triathlon-Organisator Daniel Döller, Podersdorf Tourismus- Chefin Doris Neger und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton mit einem kräftigen Applaus empfangen. „Der Austria Triathlon ist zu einem Riesen-Event am Neusiedler See avanciert, von dem die gesamte Region profitiert. Als saisonverlängernder Fixpunkt am ersten Septemberwochenende ist er für die Tourismusbetriebe in und um Podersdorf unverzichtbar“, so Burgenland Tourismus Geschäftsführer Hannes Anton.

Der Klassiker im österreichischen Triathlonsport

Der Triathlonsport erlebte in den letzten Jahren einen Boom. Der Austria Triathlon in Podersdorf hat sich unter den Top-3 Triathlon Österreichs seinen Platz im Spitzenfeld gesichert. Die Strecken im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel - mitten im Naturschutzgebiet - bieten eine traumhafte Kulisse sowohl für Profis als auch Einsteiger, die vor allem von der flachen Streckenführung profitieren. Darüber hinaus gibt es jedes Jahr ein tolles Erlebnisprogramm für die ganze Familie.

 



Eintrag teilen:

Das Burgenland ist am 21. September 2017 zu Gast im MuseumsQuartier Wien und präsentiert sich unter dem Motto „ERLEBEN. SCHMECKEN. GENIESSEN.“. Rund 40 Aussteller informieren die Besucher bei einem Glas Wein über die aktuellen touristischen Angebote und flüstern ihnen den einen oder anderen Geheimtipp.

Von 15 bis 21 Uhr stehen in der Arena21 und in der Ovalhalle des MusemsQuartier Wellness- und Gesundheitsexperten, Rad- und Wanderprofis, Ausflugsziele sowie pannonische Gastgeber dem Wiener Publikum mit Informationen zur Verfügung. Dazu gibt es maßgeschneiderte Urlaubsangebote von der Sonnenseite Österreichs.

„Im Burgenland kann man gerade im Herbst wunderbar entspannen und eine erholsame Auszeit genießen. Bei ‚Das Burgenland zu Gast in Wien‘ haben die Besucher die Möglichkeit sich Tipps für einen abwechslungsreichen Urlaub im Land der Sonne direkt von den burgenländischen Anbietern zu holen“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, über den Auftritt im MuseumsQuartier.

Prominente Gäste

Auch Snowboard-Profi Julia Dujmovits und einige Spielerinnen des ÖFB-Frauenteams lassen sich den Burgenland-Event in Wien nicht entgehen und geben für alle Fans eine Autogrammstunde. Ebenfalls mit dabei: Ottokar Storch, das „Best for Family“- Maskottchen, das kleine Geschenke für die jungen Gäste hat.

Bei einem großen Gewinnspiel locken attraktive Preise: Vom Urlaubsaufenthalt über Theater-Karten bis hin zu Eintrittskarten im ganzen Land.

Regionaltypische Kulinarik

Natürlich dürfen regionale Speisen wie Krautsuppe, Wildwürstel und Salzstangerl sowie Erzeugnisse der burgenländischen Produzenten wie Essige und Öle, Marmeladen, Edelbrände, Pannonischer Safran von Familie Pinterits und Schinken von „Der Tschürtz“ nicht fehlen. Winzer von Nord bis Süd präsentieren ihre Top-Weine und Raritäten. Eine besondere Spezialität ist der prickelnde Uhudlersturm. All das ist eine Verkostung wert!



Eintrag teilen:

(Eisenstadt, 18. August 2017) – Nach knapp 3 Wochen und 780 Kilometer nach dem Start der „Sandra radelt“-Tour in Bregenz ist Ö3-Moderatorin Sandra König heute, Freitag, in Rust am Ziel angekommen. Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton empfing die Ö3-Moderatorin bei Ihrer Ankunft im Ruster Seebad und überreichte ihr zur Stärkung nach der anstrengenden Tour einen Korb mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Burgenland und gratulierte ihr zur sportlichen Leistung. 

Drei Wochen lang radelte die begeisterte Hobbysportlerin quer durchs Land und moderierte die erste Radioshow Österreichs live am Fahrrad. Bei ihrer letzten Etappe von Bad Sauerbrunn nach Rust wurde die Moderatorin von zwei konditionsstarken burgenländischen Sportlerinnen – Olympiasiegerin Julia Dujmovits und Kickbox-Welt- und Europameisterin Nicole Trimmel – mit dem Rad begleitet.



Eintrag teilen:

Mit Wein & Kulinarik sowie touristischen Angeboten warb Burgenland Tourismus vom 1. bis 5. August am Villacher Kirchtag, Österreichs größtem Brauchtumsfest. Unzählige Besucher des Kirchtages nutzten das „Sonnenplatzl Burgenland“ als beliebten Treffpunkt.

(Eisenstadt, 7. August 2017) – „Burgenland grüßt Villach“ – unter diesem Motto präsentierte sich das „Land der Sonne“ letzte Woche am Villacher Kirchtag und begeisterte mehr als 430.000 Besucherinnen und Besucher mit burgenländischer Gastfreundschaft, kulinarischen Genüssen und Brauchtum.

Die burgenländische Delegation, allen voran Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Hannes Anton, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH, konnten zu einem freundschaftlichen Austausch auch Ski-Kaiser Franz Klammer, Immobillien-Profi Hanno Soravia, Babyhotelier Gerhard Stroitz, Alt-Landeshauptmann Christof Zernatto, Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß und die Villacher Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser begrüßen.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigt sich vom Kirchtagsgeschehen begeistert: „Der Burgenlandstand hat sich zum beliebten Treffpunkt für alle Burgenland-Freunde und Genießer entwickelt und erwies sich in dieser veranstaltungsintensiven Woche als wahrer Gästemagnet. Hier konnten sich die Besucher davon überzeugen, was das Burgenland kulturell, touristisch und kulinarisch zu bieten hat.“


Burgenländisch-kärntnerische Fusionsküche

Gourmetköchin Tici Kaspar vereinte regionale Spezialitäten aus dem Burgenland mit Schmankerln aus Kärnten. Die Gäste wurden unter anderem mit Kärntner Kirchtagssuppe mit Reindling, einem Kirchtagsbratl mit Uhudlerkraut und Serviettenknödel, einer pannonische Winzerjause mit Mangalitza-Schwein sowie burgenländischem Mohn- und Topfenstrudel verwöhnt. Dazu präsentierten sich täglich burgenländische JungwinzerInnen mit ihren Weinen. Aber auch Spezialitäten wie der Uhudler und Golser Sekt gaben einen Vorgeschmack auf das heimische Angebot. „Fünf Tage lang haben wir auf 300 Quadratmetern die schönsten Urlaubsangebote und Ausflugsziele für den Herbst und Winter, aber auch Handwerk, Brauchtum, Musik und selbstverständlich das gesamte kulinarische Angebot des Landes präsentiert. So konnten sich die Gäste auf einen Urlaub im Land der Sonne einstimmen“, fasst Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, zusammen.

Musik & Brauchtum

Das Burgenland wurde den Kirchtagsbesuchern nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell mit Korbflechter, Drechsler und Edelserpentin-Künstler näher gebracht.

 

Pressekontakt

Burgenland Tourismus – Abt. PR

Elisabeth Pfeiffer

Tel. +43|2682|63384-17 -  pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Unter diesem Motto präsentiert sich Burgenland Tourismus vom 1. bis 5. August am Villacher Kirchtag, Österreichs größtem Brauchtumsfest. Neben Weltklasseweinen und kulinarischen Spezialitäten wirbt das Burgenland fünf Tage lang mit seinem vielfältigen Urlaubsangebot. Im legendären „29er“ in der Villacher Innenstadt stellten Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Kirchtagsobfrau und Vize-bürgermeisterin Mag. Gerda Sandriesser, Kirchtagsgeschäftsführer Johann Presslinger, Klanbauer der Bauerngman Villach, Peter Schicho, sowie Burgenland Tourismus- Geschäftsführer Hannes Anton heute, Montag, alle Details zum Programm im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

 

(Eisenstadt, 17. Juli 2017) – Das Burgenland präsentiert sich heuer beim Villacher Kirchtag mit einem abwechslungsreichen Programm: Urlaubsideen mit viel Sonne drin gibt es ebenso wie Brauchtum und Kunsthandwerk, Live-Acts und ein erlesenes Weinangebot. Der Villacher
Kirchtag zieht jährlich mehr als 400.000 Besucher in die Draustadt.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig sprach dem Villacher Kirchtag großes Lob aus: „Der Kirchtag ist eine großartige Veranstaltung, zu der ich den Villachern nur gratulieren kann. Regionale Tradition und Brauchtum mit gehobenem Qualitätsanspruch verbinden den Villacher Kirchtag und das Burgenland miteinander. Ich denke, mit dieser einmaligen Kooperation wird heute der Grundstein für eine langjährige Partnerschaft und Freundschaft gelegt.“

Vizebürgermeisterin Mag. Gerda Sandriesser, Obfrau des Vereins Villacher Kirchtag, hob in Ihrem Statement hervor: „Wir freuen uns, Burgenland Tourismus heuer als Partner am Villacher Kirchtag mit dabei zu haben und mit ihnen gemeinsam einen weiteren qualitätsvollen Bereich auf Österreichs größtem Brauchtumsfest zu gestalten. Dass auch der bei einer Blindverkostung ermittelte Villacher Kirchtagswein heuer aus dem Burgenland kommt, passt da hervorragend!“

Sonnenplatzl Burgenland
Auf dem über 300m² großen Burgenland-Stand im Zentrum Villachs wird das burgenländische Urlaubsangebot zu den Themensäulen Natur, Kultur, Sport, Gesundheit & Wellness sowie Wein & Kulinarik vorgestellt. Das Küchenkonzept trägt die Handschrift von Gourmetköchin Tici Kaspar. Sie kreiert typische Kirchtagsgerichte und vereint dabei regionale Spezialitäten aus dem Burgenland und Kärnten. Täglich präsentieren sich burgenländische JungwinzerInnen mit ihren Weinen und runden die Gaumenfreuden ab. Aber auch Spezialitäten wie der Uhudler und Golser Sekt geben einen Vorgeschmack auf das heimische Angebot.

Mitmachen, feiern und genießen!
Vor Ort wird traditionelles burgenländisches Handwerk wie Drechseln und Korbflechten vorgestellt. Außerdem erfahren Besucher wie Edelserpentin, der einzigartige burgenländische Bodenschatz, verarbeitet wird und können das Schleifen eines Edelserpentin-Steines selbst ausprobieren. Nina Wittmann, die Böhmischen Freunde, Why Cry Johnny sowie die Villacher Buam werden für musikalische Unterhaltung sorgen. „Chilifish – die schärfste Band der Welt“ wird mit Mundart-Vibes das Publikum begeistern. Dazu gibt es eine Modenschau und natürlich darf auch ein tolles Gewinnspiel nicht fehlen.

„Der Villacher Kirchtag ist ein spektakuläres Fest des unverfälschten Brauchtums, der Volkskultur, des grenzenlosen Miteinanders, gepaart mit erlesener Kulinarik und ein Fest für die ganze Familie. Ich freue mich, dass sich das Burgenland hier ganz groß präsentieren wird und bin mir sicher, dass wir den Villacher Kirchtag mit unserem abwechslungsreichen Programm bereichern werden“, so Hannes Anton, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus.

Michael Allacher zum „Villacher Kirchtagswinzer 2017“ gekürt
Erstmals wird heuer der offizielle Villacher Kirchtagswein aus dem Burgenland geliefert. Das Golser Weingut Vinum Pannonia Allacher ging mit seinem Welschriesling aus insgesamt 14 eingereichten Weinen aus den bekanntesten Weinbaugebieten Österreichs als Sieger einer Blindverkostung hervor.

Einzigartiges Fest der Vielfalt
Der Villacher Kirchtag zieht alljährlich mehr als 400.000 Besucher in die festlich geschmückte Villacher Altstadt. Bei mehr als 130 Einzelveranstaltungen wird echtes heimisches und fremdes Brauchtum gezeigt, in Österreichs größtem Gastgarten am Villacher Hauptplatz genießt man feinste Kirchtagsschmankerl und kann dabei auf fünf Bühnen die besten Volksmusikgruppen Österreichs unplugged hören.

 

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer - Tel. +43|2682|63384-17 - pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Michael Allacher vom Golser Weingut Vinum Pannonia Allacher wurde zum „Villacher Kirchtagswinzer 2017“ gekürt, erstmals wird heuer der offizielle Villacher Kirchtagswein aus dem Burgenland geliefert. Österreichs größtes Brauchtumsfest zieht jährlich mehr als 400.000 Besucher in die Draustadt. Neu ist heuer auch der über 300m² große Burgenland-Stand im Zentrum Villachs, dort präsentiert Burgenland Tourismus neben dem Weinangebot und der Kulinarik auch sein vielfältiges Urlaubsangebot.

 

 

 

 

(Eisenstadt, 06. Juli 2017) – Das Weingut Allacher ging mit seinem Welschriesling aus insgesamt 14 eingereichten Weinen aus der Wachau, dem Weinviertel, Kärnten und dem Burgenland als Sieger einer Blindverkostung hervor. Der Kirchtagswein wird von der Gastronomie vor Ort während der Villacher Brauchtumswoche vom 30. Juli bis 6. August angeboten.

Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen persönlich zu gratulieren. „ Die heimischen Winzer zählen zu den großen nationalen und internationalen Aushängeschildern des Burgenlandes. Ich gratuliere dem Weingut Allacher, das seit vielen Jahren mit Weinen der Spitzenklasse überzeugt, sehr herzlich zu diesem Erfolg. Der diesjährige Kirchtagswein soll neben dem „Burgenland-Platz“ die Kärntnerinnen und Kärntner auf das Weinland Burgenland als attraktive Urlaubsregion aufmerksam machen“, so Landesrat MMag. Petschnig.

„Burgenland grüßt Villach“
... unter diesem Motto präsentiert sich Burgenland Tourismus erstmals im Zentrum am Villacher Kirchtag. Zur klassischen Kirchtagssuppe und Schweinsbraten gesellen sich Spezialitäten aus dem „Land der Sonne“. Burgenländisches Brauchtum und Handwerk sowie Blas- und Unterhaltungsmusik werden für Stimmung sorgen. Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton hebt hervor: „Der Villacher Kirchtag, dessen Dimension österreichweit beispiellos ist, ist eine authentische Veranstaltung mit viel Tradition. Ich freue mich, dass das Burgenland heuer direkt im Zentrum mit dabei ist. Wir werden den zigtausenden Besuchern viel bieten – echt burgenländischen Genuss, vielfältige Attraktionen und natürlich zahlreiche Tipps für einen Urlaub im Burgenland.“

Einzigartiges Fest der Vielfalt
Der Villacher Kirchtag zieht alljährlich mehr als 400.000 Besucher in die festlich geschmückte Villacher Altstadt. Bei mehr als 130 Einzelveranstaltungen wird echtes heimisches und fremdes Brauchtum gezeigt, in Österreichs größtem Gastgarten am Villacher Hauptplatz genießt man feinste Kirchtagsschmankerl und kann dabei auf fünf Bühnen die besten Volksmusikgruppen Österreichs unplugged hören.

 

Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR Elisabeth Pfeiffer
Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Mitte Mai hat Alexander Kery als neuer Prokurist und Marketing-Leiter seine Tätigkeit bei Burgenland Tourismus aufgenommen. Kery gilt als „gestandener“ Touristiker mit langjähriger Branchenerfahrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Eisenstadt, 28.06.2017)
Der 43-jährige Marketing-Spezialist bringt einen umfassenden und vielfältigen Erfahrungsschatz als Touristiker in die Burgenland Tourismus GmbH ein. Er absolvierte das Tourismuskolleg MODUL und konzentrierte sich dann auf das Thema Sales & Marketing in der Hotelbranche, unter anderem im Grand Hotel Wien und im InterContinental in Loipersdorf. Zwölf Jahre lang arbeitete er für die Österreich Werbung, wo er zunächst im Bereich Verkaufsstrategie und Wirtschaftskooperationen tätig sowie später für den Bereich Tagungs- und Kongresswirtschaft verantwortlich war.

Zuletzt leitete Kery bei der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H. und der Niederösterreichischen Landesausstellungen den Bereich Kommunikation & Marketing, bei dem der begeisterte Hobbysportler (Segeln, Radfahren, Fußball) und Kulturfan mit seinem Team unterschiedlichste Aufgaben bewältigte – u.a. in den Bereichen Marketing, Social Media, Presse, Vertrieb, Veranstaltungsmanagement, Ticketing und Besucherservice. Eine Bandbreite an Wissen, die künftig die Vermarktung des burgenländischen Angebots mit seiner facettenreichen Struktur bestens unterstützen wird.

 



Eintrag teilen:

Nicht umsonst wird das Burgenland auch „Land der Sonne“ genannt. Hier erlebt man den frühesten Frühling, und der Sommer startet, wenn anderswo gerade der letzte Skilift schließt. Vor der grandiosen Kulisse der pannonischen Landschaft locken jede Menge sommerliche Outdoor-Angebote für jeden Geschmack.


(Eisenstadt, 14. Juni 2017)
2.500 Kilometer bestens ausgestatteter Radwege und Radrouten bieten ungeahnte Radlerfreuden. Zum Beispiel auf dem Neusiedler See-Radweg, dem berühmtesten der pannonischen Touren oder auf der Paradies-Route im Südburgenland ganz ohne Anstrengung mit dem E-Bike. Gemütliche Family-Routen wie diese findet man ebenso wie Langstrecken für sportliche Rennradler und herausfordernde Mountainbike-Trails sowie sieben eigens gekennzeichnete Top-Radrouten.


Die Reize der pannonischen Landschaft lassen sich auch beim Wandern, bei einer Draisinentour durch das Sonnenland Mittelburgenland, beim Golfen und beim Tennisspielen erfahren. Auf 1.500 Kilometern Wanderreitwegen lässt sich das Burgenland auch ideal vom Pferderücken aus entdecken. Ganz gleich, wofür man sich entscheidet – zwei Gratis-Burgenland-Apps erleichtern die Auswahl: Die Erlebnistouren-App hält alle Infos zu sämtlichen Rad-, Wander-, Reit- und Laufwegen des Landes bereit, und die Ausflugsziele-App gibt Tipps zu Ausflügen und aktuellen Angeboten.

Wasserspaß an See & Teich
Ein wahres Wassersport-Eldorado ist der Neusiedler See. Vor allem am West- und Nordufer locken die Seebäder mit zehntausenden Quadratmetern gepflegter Liegewiesen und allem, was dazugehört – vom Ballspielplatz bis zum Tretbootverleih. Selbstverständlich klingt in den mondänen Badeorten am See der Badetag auf einer Restaurant- oder Café-Terrasse, in einer Vinothek oder Bar aus. Wer sich einen Überblick über die Möglichkeiten des Sees verschaffen will, nimmt an einer Fahrt mit einem der Ausflugsschiffe teil – oder kommt im Juni zum Schwimmfestival Neusiedler See (23.-25.6.). Zudem zählt der See wegen seiner idealen Windverhältnisse zu Europas begehrtesten Segel-, Surf- und Kite-Revieren. Zahlreiche Segel- und Surfschulen bieten Kurse sowie Boots- und Brettverleih an – u.a. auch für das beliebte Stand Up Paddling.

Doch nicht nur das „Meer der Wiener“ wartet mit Badefreuden auf. Die Bäder der burgenländischen Seen und Teiche bieten fast immer weitläufige, baumbestandene Liegewiesen und viel Ruhe zum Ausspannen. Auch die Freibäder lassen keine Wünsche offen. Und dass Thermen nur etwas für kalte Tage wären, ist ein weit verbreiteter Irrtum, den die burgenländischen Thermen mit beeindruckenden Outdoor-Angeboten widerlegen. Übrigens ist gerade an heißen Sommertagen eine (geführte) Paddel-Tour durch die anmutigen Flussauen von Raab und Lafnitz ebenso attraktiv wie ein Badeausflug.

Festival- & Genuss-Kultur
Kultur ist das ganze Jahr über bedeutender Teil des burgenländischen Angebots. Im Sommer erreicht der Reigen an hochkarätigen Veranstaltungen seinen Höhepunkt – und das meist unter freiem Himmel. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist etwa die Oper im Steinbruch St. Margarethen, die heuer Verdis „Rigoletto“ (12.7.-19.8.) präsentiert, während die Seefestspiele Mörbisch mit dem Operetten-Evergreen „Der Vogelhändler“ (7.7.-19.8.) brillieren.

Nicht minder verlockend sind die Angebote des Kultursommers (24.6.-22.7) und der Burgspiele Güssing (19.7.-14.8.), der Halbturner Schlosskonzerte (8.7.-26.8.), des Kammermusikfest Lockenhaus (7.-16.7) sowie des Jennersdorfer Festivalsommers jOPERA (3.-13.8.). Fans der fetzigen Grooves treffen einander beim Novarock (14.-17.6.) und den Festivals in Wiesen.

Wer seinen pannonischen Kulturausflug verlängern möchte, dem bietet das KulTour-Ticket eine kostenlose Verlängerungsnacht. Und neuerdings kann man seine Karten für den burgenländischen Festivalsommer einfach und schnell über das Handy beziehen – nämlich mit der Ticket Gretchen App (www.ticketgretchen.com), die kostenlos im App Store und auf Google Play erhältlich ist.

Ergänzt wird die imponierende Festival-Kultur durch attraktive Genuss-Kultur. Sie ist in Restaurants und Heurigen, beim Winzer und in der Vinothek ebenso allgegenwärtig wie bei einschlägigen Festivals.


Pressekontakt
Burgenland Tourismus – Abt. PR
Elisabeth Pfeiffer | Tel. +43|2682|63384-17 | pfeiffer@burgenland.info



Eintrag teilen:

Mit der Ticket Gretchen App des gleichnamigen Wiener Tech-Start-ups ist es seit kurzem möglich, Karten für den burgenländischen Festivalsommer einfach und schnell mobil zu kaufen. Heute wurde die Kooperation von Burgenland Tourismus und Ticket Gretchen von Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Kulturlandesrat Helmut Bieler, den beiden Gründern und Geschäftsführern von Ticket Gretchen, Dr. Wolfgang Graf und Gerald Stockinger, sowie Burgenland Tourismus-Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl im Rahmen einer Pressekonferenz in Eisenstadt vorgestellt.

(Eisenstadt, 23. Mai 2017) – Ab sofort können Kulturinteressierte ihre Karten für den burgenländischen Festspielsommer – Seefestspiele Mörbisch, Oper im Steinbruch St. Margarethen, Haydn-Festival, Schloss-Spiele Kobersdorf und jOPERA – über Ticket Gretchen, einem zeitgemäßen, mobilen Vertriebskanal buchen.

„Die burgenländischen Kulturfestivals sind ein wertvolles Aushängeschild unseres Landes und eine der Säulen für die Tourismuswirtschaft. Mit Ticket Gretchen setzen wir einen zukunftsweisenden Schritt in der fortschreitenden Digitalisierung“, so Landesrat Petschnig in seinem Statement. Auch Landesrat Bieler zeigt sich von der neuen App begeistert: „Mobiler Kartenvertrieb spielt eine immer größer werdende Rolle. Mit der Ticket Gretchen App können wir sicher noch mehr Kulturinteressierte für das vielfältige Festivalprogramm im Burgenland gewinnen.“

Kundenorientierte Services
Ticket Gretchen besticht nicht nur durch das übersichtliche Angebot und einfache Bedienbarkeit. Alle Tickets werden ausschließlich zu Originalpreisen verkauft. Anders als bei vielen anderen Ticketanbietern fallen keine Preisaufschläge oder versteckten Gebühren an. Potenzielle Besucher erhalten, basierend auf ihren Präferenzen, personalisierte Event-Empfehlungen und Angebote. Nützliche Services wie Wunschliste, Vorverkauf-Alerts und Warteliste-Funktion runden das App-Angebot ab. „Ticket Gretchen ist das schnellste Kulturticket Österreichs und ermöglicht einen einfachen und schnellen Ticketkauf per Smartphone oder Tablet. Dank der Kooperation mit Burgenland Tourismus freuen wir uns, dass nun auch das vielseitige Angebot der burgenländischen Festivalbetriebe in unserer App buchbar ist. Somit können wir unseren Nutzern ein spannendes Programm für ihren Kultursommer bieten“, erklären die Gründer und Geschäftsführer Wolfgang Graf und Gerald Stockinger.

Ticket Gretchen (www.ticketgretchen.com)
Das 2015 von Wolfgang Graf und Gerald Stockinger gegründete Wiener Technologie Start-up Ticket Gretchen entwickelt innovative Ticketing-Apps für Kulturbetriebe. Mit der Ticket Gretchen App in Kooperation mit dem Wiener Bühnenverein startete im Mai 2016 eine übergreifende App für Kultur-Tickets, die zurzeit insgesamt 17 Bühnen in Wien umfasst. Seit dem Frühjahr 2017 ist Ticket Gretchen auch in den Bundesländern vertreten: das Tiroler Landestheater, das Vorarlberger Landestheater sowie die burgenländischen Festspielbetriebe sind nun auch in der App buchbar. Weitere Kulturhäuser werden laufend eingebunden. Die Vision ist eine übergreifende Kultur-App für Österreich, den deutschsprachigen Raum und in weiterer Folge für ganz Europa. Die Ticket Gretchen App ist kostenlos im App Store und auf Google Play erhältlich.



Eintrag teilen:

Mit Wein & Kulinarik und touristischen Angeboten präsentierte sich das Burgenland von 18. bis 20. Mai in der Linzer Innenstadt. Rund 60 burgenländische Betriebe - Winzer, Kultur- und Tourismusanbieter sowie Gastronomen - brachten „ein Stück burgenländischer Lebensfreude“ ins Land ob der Enns und gaben den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern einen Vorgeschmack auf einen Urlaub im Land der Sonne.

(Eisenstadt, 22. Mai 2017) – Drei Tage lang lud die Sonnenseite Österreichs letzte Woche zum großen Burgenland-Frühlingsfest in Linz. Der Event war ein toller Erfolg und die Stimmung war sowohl beim Publikum als auch bei den Ausstellern ausgezeichnet. Tausende Besucher kamen in die Linzer City und genossen das vielfältige burgenländische Angebot - vom Uhudler und Edelbränden bis zum Top-Rot- und Weißwein sowie regionale Spezialitäten. Burgenländische Unterhaltungsmusik sowie Aktionsplätze mit Brauchtum und Handwerkskunst sorgten für die typische burgenländische Gemütlichkeit. In angenehmer Atmosphäre konnten sich die Gäste über touristische Angebote und aktuelle Veranstaltungen informieren.

Jede Menge Attraktionen
Am Freitag begeisterte Spitzenkoch Max Stiegl vom Gut Purbach bei einem Schaukochen mit den Intendanten Wolfgang Böck, Eduard & Johannes Kutrowatz sowie Walter Reicher das Linzer Publikum. Großen Anklang fand auch der burgenländische Sonnencocktail von ORF Kräuterspezialistin Uschi Zezelitsch. In der Kulturlounge stand „Kultur im Gespräch“ mit Intendanten und Vertretern der burgenländischen Kulturfestivals auf dem Programm. Kobersdorf-Intendant und Schauspieler-Urgestein Wolfgang Böck schrieb fleißig Autogramme und ließ sich mit zahlreichen Fans ablichten. Im Heurigen-Stadl Ehrenhöfer drängten sich die Leute um die Landmatura abzulegen. Schauen und Staunen konnte man beim Schaudrechseln, während in der Menschenmenge Stelzengeher und Quetschenspieler tolle Unterhaltung boten. Und nicht zuletzt präsentierten die Seefestspiele Mörbisch und die Oper im Steinbruch St. Margarethen einen musikalischen Streifzug vom „Vogelhändler“ bis zu „Rigoletto“.

Burgenland-Hits für coole Kids
Ein buntes Kinderprogramm wartete in der Storchenwerkstatt auf die kleinen Gäste. Ottokar Storch, das neue „Best for Family“-Maskottchen von Burgenland Tourismus, und seine burgenländischen Maskottchen-Freunde luden alle Kinder zu einem bunten Programm mit Spaß und Sonnenschein.

Gute Stimmung
Blas- und Unterhaltungsmusik- von „Chilifish – der schärfsten & größten Band der Welt“, über die „Böhmischen Freunde“ und der beliebten Blaskapelle „Potschnbanda“ mit ihrer Volkstanzgruppe - sorgte auf der Burgenland-Bühne am Martin-Luther-Platz für beste Stimmung beim Publikum.



Eintrag teilen:

In wenigen Tagen ist es soweit: Von 18. bis 20. Mai 2017 präsentiert sich das Burgenland mit einem großen Fest in der Linzer Innenstadt. Den Besuchern wird einiges geboten: echt burgenländischer Genuss, abwechslungsreiche Attraktionen und natürlich viele Tipps für einen Urlaub im Burgenland. Alle Informationen sowie das Detail-Programm wurden heute von Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Agrarlandesrätin Verena Dunst, dem Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner, dem Obmann des Linzer Cityrings Werner Prödl und Raphaela Schaschl, Interim-Geschäftsführerin von Burgenland Tourismus, im Rahmen einer Pressekonferenz in Eisenstadt vorgestellt.

(Eisenstadt, 10. Mai 2017) – Rund 60 burgenländische Betriebe – Winzer, Gastronomen sowie Kultur- und Tourismusanbieter – bringen nächstes Wochenende „ein Stück burgenländischer Lebensfreude“ in die Linzer City und machen dem Publikum mit ihren Produkten und Attraktionen Lust aufs Land der Sonne. „Das Burgenland ist bei den Oberösterreichern ein beliebtes Urlaubsland. Gemessen an den Übernachtungen ist das Land ob der Enns nach Wien, Niederösterreich und der Steiermark der viertwichtigste Inlandsmarkt für das Burgenland. Mit diesem Frühlingsevent wollen wir den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern einen Vorgeschmack auf einen Urlaub im Land der Sonnen geben“, so Landesrat Petschnig. An den drei Tagen werden burgenländische Top-Weine und Spezialitäten wie der Uhudler ebenso präsentiert wie Edelbrände und regionale kulinarische Köstlichkeiten. Landesrätin Dunst betonte in ihrem Statement: „Als zweitgrößtes weinbautreibendes Bundesland Österreichs setzt das Burgenland ganz auf die Kombination von Wein & Genuss und hat sich so als renommiertes Weinland etabliert! Idyllische Weinbaugassen mit einladenden Kellerstöckeln, Weintage und Sommerfeste, Genussregionen und Winzer mit Herz und Seele beleben das Land, steigern den Tourismus, halten die Wertschöpfung in der Region und prägen die burgenländische Identität entscheidend mit."

Prominente Unterstützung
Unterstützt wird die Burgenland-Präsentation durch allerlei Prominenz. So tritt Kräuterspezialistin Uschi Zezelitsch in einer Live-Show auf der großen Burgenland-Bühne am Martin-Luther-Platz auf. Spitzenkoch Max Stiegl vom Gut Purbach wird bei einem Schaukochen mit den Intendanten Wolfgang Böck, Eduard & Johannes Kutrowatz sowie Walter Reicher das Publikum begeistern. „Kultur im Gespräch“ steht in der Kulturlounge mit Intendanten und Vertretern der burgenländischen Kulturfestivals auf dem Programm. Und Schauspieler und Kobersdorf-Intendant Wolfgang Böck wird am Freitag eine Autogrammstunde geben.

Die Storchen-Werkstatt im Schillerpark
Auf die kleinen Gäste wartet ein buntes Kinderprogramm mit Ottokar Storch, dem neuen „Best for Family“-Maskottchen von Burgenland Tourismus. Außerdem sind Ottokars Freunde Sunny Bunny, SEMI-Zwerg und Kater Filippo mit dabei. Mit Spielen, Basteln, Malen, Kinderschminken und Backen gibt es viele Möglichkeiten lustige Stunden mit der Familie zu verbringen. Und für alle Eltern hat Ottokar Storch selbstverständlich jede Menge Tipps für den sonnigsten Familienurlaub aller Zeiten!

Stimmung garantiert!
Volkstanz, Brauchtum und Handwerk, Blas- und Unterhaltungsmusik werden für Stimmung sorgen. Unter anderen wird „Chilifish – die schärfste & größte Band der Welt“ mit Mundart-Vibes begeistern, am Samstagvormittag unterhalten die „Böhmischen Freunde“ bei einem Frühshoppen die Besucher und die beliebte Blaskapelle „Potschnbanda“ wird mit ihrer Volkstanzgruppe für entsprechende Stimmung sorgen. Dazu gibt es ein attraktives Kulturprogramm, das u.a. die Seefestspiele Mörbisch und die Oper im Steinbruch bestreiten.

Einzigartige Kombination - Erlebnis, Einkauf und Genuss
In Linz haben wir 2017 zum Jahr der Lebenskunst ausgerufen, wobei der Mensch im Mittelpunkt steht. Ich freue mich auf das Wochenende, an dem das Burgenland in der Linzer Innenstadt Lebensfreude versprüht. Gemütlich durch die Stadt spazieren, Kunsthandwerk bestaunen und erstklassigen Wein verkosten, steht für das Genießen und passt perfekt zur Lebenskunst in Linz“, unterstrich Linz-Tourismusdirektor Steiner.

Eingebettet in das Burgenland-Fest ist auch die Linzer Einkaufsnacht am Freitag, den 19. Mai, in der die Geschäfte der Linzer City bis 21 Uhr geöffnet haben und die Kunden mit einer Vielzahl an Angeboten und Aktionen erwarten. So lässt sich ein Besuch des sonnigen Burgenlandes ideal mit einem stressfreien, abendlichen Shopping-Vergnügen verbinden.

 



Eintrag teilen:

Traditionelles Brauchtum, Exkursionen zu Fauna und Flora, Ostermärkte und tolle Familienangebote beleben alljährlich das Osterfest im Burgenland. Der Frühling lockt ins Land der Sonne...

(Eisenstadt, 4. April 2017) – Im ganzen Land stimmen Ostermärkte und -basare auf das Fest ein. Am bekanntesten ist wohl der Ostermarkt im alten Kremayrhaus in Rust (noch bis 16.4.), bei dem das „Frühlingserwachen“ im Mittelpunkt steht. Hier kann man unterschiedlichste mit Wachstechnik gestaltete Ostereier von Enten und Gänsen aus zahlreichen europäischen Ländern bestaunen. Selbstverständlich sind auch die berühmten Ostereier aus dem südburgenländischen Stinatz mit dabei, wo noch einige kroatische Frauen die alte slawische Kunst des Eier-Ritzens beherrschen. Bei der alljährlichen Osterausstellung auf dem Straußenhof Donner in Neuhaus am Klausenbach (1.-17.4.) dreht sich naturgemäß alles ums Straußenei.

Vom Palmsonntag...
Am Palmsonntag (9.4.) werden in den burgenländischen Kirchen Palmbuschen aus Weidenruten und Buchs geweiht und auf die Felder getragen – um eine gute Ernte zu erbitten. Die Schwestern des Klosters Marienkron im Seewinkel führen bei der Palmsonntags-Prozession sogar einen Esel mit. Im ganzen Land stellt man Osterbäume auf oder hängt Osterkränze mit eingeflochtenen guten Wünschen über die Türen.

Bei den Pannonischen Natur.Erlebnis.Tagen (7.-9.4.) entdeckt man bei spannenden Exkursionen die erwachende Natur unter fachkundiger Führung. Jois feiert den Palmsonntag heuer mit dem Kirschblütenfest, bei dem Köstlichkeiten der Edelkirsche im Mittelpunkt stehen. Rust startet mit dem renommierten Internationalen Gitarrenfestival (9.4.) in die Karwoche. In der Lauf- & Walkingarena Bad Tatzmannsdorf begrüßen Nordic Walker und Radfahrer am Palmsonntag den Frühling beim traditionellen SaisonOpening. Und Willi Wulkafrosch lädt Familien in die Bauernmühle Mattersburg zur kunterbunten Osterwerkstatt ein (9.4.).

Am Gründonnerstag kommt in den burgenländischen Gasthäusern Spinat auf den Tisch, und in den Kirchen segnet man den Osterschinken und andere Speisen. Die Ratschenbuben sagen ihr Sprüchlein auf („Die Ratschenbuam bitten um a rot's Oa / drei san uns liaba wia zwoa!“) und ersetzen lärmend und klappernd die Kirchenglocken. Im südburgenländischen Minihof-Liebau beschließt das Karbidschießen Samstagnacht die Karwoche. Dabei wird von Milchkannen laut knallend der Deckel weggesprengt.

... bis zum Osterwochenende
Am Ostersonntag suchen die Kinder zeitig am Morgen die im Garten versteckten Osternester. Und bei der Osterjause kommen u.a. auch die Burgenländerschnitten auf den Tisch – ein feiner Nusskuchen mit süßer Eischnee-Haube.
Für Birdwatcher und Hobby-Ornithologen hält Ostern heuer besondere Highlights bereit, startet doch am Osterwochenende die „Pannonian Bird Experience 2017“ im Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel (15.-23.4.). Auf dem Programm stehen eine Fachmesse, Exkursionen und Workshops. Familien entdecken in der wundersamen Schatzkammer von Burg Forchtenstein „Drache, Einhorn, Osterhase“ (11.-14.4.) oder begeben sich bei „Ei, ei, der Osterhase kommt“ im Schloss Lackenbach auf eine lustige Ostereiersuche (12.-15.4.). Auch im Yachthafen Jois trifft man sich zum Ostereiersuchen (15.4.). Und im Familypark wartet der Osterhase mit einigen Überraschungen und einem großen Ostereierrätsel (15.-17.4.)

Zu einer österlichen Schiffsrundfahrt auf dem Neusiedler See lädt die Drescher Line ein (16.4.). Das Schiff legt in Rust ab. An Bord wartet ein spezielles Bastelangebot auf kleine Matrosen. Das Haydnorchester führt am Osterwochenende Haydns Schöpfungsmesse in der Eisenstädter Bergkirche auf. Und am Ostermontag (17.4.) erzählt Kurarzt Dr. Grimm bei einem Rundgang Geschichte und Geschichten aus dem mondänen Kurort Bad Sauerbunn.

Infos: www.burgenland.info

 

Ostermärkte im Burgenland 2017:

  • 23.3.-17.4. Ostermarkt im Kremayrhaus Rust
  • 7.-17.4. Osterland Oberpullendorf
  • 7.-9.4. Ostermarkt in Stadtschlaining
  • 8.4. Ostermarkt Gols
  • 11.4. Ostermarkt Jennersdorf
  • 12.4. Ostermarkt Neckenmarkt
  • 13.4. Ostermarkt Rechnitz


Eintrag teilen:

(Eisenstadt, 28. März 2017) – Rasant starten die burgenländischen Familienanbieter in den Frühling. Dieser Tage wurde ein Hörbuch mit Family-Maskottchen Ottokar Storch als Hauptdarsteller online gestellt. Seine vier Geschichten bieten einen Querschnitt durch die Jahreszeiten mit den dazu passenden Liedern. Zu beziehen ist das Hörbuch als Gratis-Download von der Website der Angebotsgruppe www.bestforfamily.at. Dort wartet auf kleine Besucher auch das „Storchennest“, ein kindertauglicher Internet-Bereich, der Kindern pannonische Online-Unterhaltung mit Spielen, Ausmalbildern, Gewinnspielen und Angeboten der Mitgliedsbetriebe bietet. Begleitet wird das Hörbuch von einem Booklet mit Liedertexten, Rezepten und Bastelanleitungen.

Ähnliches findet sich auch in der druckfrischen „Storchenpost“, die soeben erschienen ist. „In dem 40-Seiten-Magazin führt der witzige Ottokar durchs Burgenland und präsentiert seine Lieblingsplätze. Die Storchenpost richtet sich in erster Linie an Kinder, unterstützt aber auch Eltern bei der Auswahl des passenden Urlaubangebotes. Das Magazin wurde in einer Auflage von 30.000 Stück produziert und wird künftig bei Veranstaltungen verteilt, bei Anfragen verschickt und über die „Best for Family“-Partner abgegeben“, so Burgenland Tourismus Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl. Auf der Website der Angebotsgruppe kann die Storchenpost bestellt oder in digitaler Form heruntergeladen werden. Eine weitere Auflage ist für den Herbst geplant.

Die Programminhalte und Illustrationen des Maskottchens sowie das Hörbuch und die Storchenpost stammen aus der Feder von Magister Uschi Zezelitsch, Konsulentin für Kinder- und Kulturprogramme. Bernhard Macheiner komponierte die Lieder des Hörbuchs.

Ottokar Storch auf Reisen…
Ottokar Storch und seine Storchenwerkstatt werden demnächst beim Ostermarkt in Rust (9. April von 14 - 18 Uhr) sowie beim Kindermusical „Peter Pan" in Güssing (24. April) zu Gast sein. Danach geht es von 18. bis 20. Mai zum großen Burgenland Fest in die Linzer Altstadt. Und am 1. und 2. Juli ist Ottokar mit seinen Freunden zu Gast im Tiergarten Schönbrunn.

Gemeinsame Vermarktung
Die Gruppe „Best for Family Burgenland“ ist ein Zusammenschluss von derzeit insgesamt 16 burgenländischen Anbietern, die ihre Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien gemeinsam vermarkten. Burgenland Tourismus koordiniert die Aktivitäten der Gruppe, erarbeitet verschiedenste Marketing-Maßnahmen und setzt diese gemeinsam mit der Gruppe um. Das Angebot umfasst Familypark-, Schloss- und Sonnenthermenerlebnisse ebenso wie Kindertheaterveranstaltungen, Museumsführungen und Lama-Wanderungen. Auch das Beherbergungsangebot ist vielfältig und wird verschiedensten finanziellen Ansprüchen gerecht, reicht es doch vom Bauernhofurlaub über Campingfreuden bis zum Thermenhotel.

Informationen: www.bestforfamily.at



Eintrag teilen:

Gestern Abend wurde der „Tourismuspreis Burgenland 2017“ im Rahmen einer glanzvollen Gala in der „Hall of Legends“ am Weingut Scheiblhofer in Andau verliehen. Die Auszeichnung wurde von Burgenland Tourismus kreiert, um außergewöhnliche Leistungen in Hotellerie und Gastronomie sowie bei touristischen Institutionen und Verbänden hervorzuheben.

(Eisenstadt, 24. März 2017) – „Qualität vor den Vorhang“ hieß es, als Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig und Burgenland Tourismus Interim-Geschäftsführerin Raphaela Schaschl den Tourismuspreis Burgenland 2017 in drei Kategorien verliehen. Eine namhaft besetzte Fachjury ermittelte aus rund sechzig Einreichungen in den Kategorien „Chef/Chefin mit Herz“, „Kreativer Kopf“ sowie „Tourismuspionier“ die Landessieger. Keine leichte Aufgabe für die Jury, da die burgenländische Tourismusbranche viele interessante Projekte eingereicht und besonders hervorragende Persönlichkeiten nominiert hatte. Zusätzlich wurden die burgenländischen Lehrlinge der Österreichischen Lehrlingsstaatsmeisterschaften 2016 von Landeshauptmann Niessl, Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz und Landesrat Petschnig geehrt. Die Firma Blaguss Reisen sponserte Reisegutscheine für die Lehrlinge.

And the winners are…
Zum „Chef mit Herz“ wurde Roland Beck vom Birkenhof in Gols gekürt. Die familiäre Einbindung der Mitarbeiter zählt zum Erfolgsrezept des Betriebes und ist das Ergebnis für stolze 107 Mitarbeiterjahre, welche Familie Beck und ihre 20 Angestellten verbinden. In der Kategorie „Kreativer Kopf“ setzte sich Ronald Gollatz, MAS, mit seinem Projekt „Hannersberg - DER Hochzeitsberg in der Weinidylle Südburgenland“ durch. Er hat vorgezeigt, dass man mit Kreativität, Willen und Mut zu Innovation und Spezialisierung auch abseits der großen Tourismusorte sehr erfolgreich einen Betrieb führen kann. Kommerzialrat Bert Jandl, Generaldirektor des Hotels VILA VITA Pannonia in Pamhagen, gewann in der Kategorie „Tourismuspionier“ und wurde für sein Lebenswerk („Initiator des ersten burgenländischen Ökotourismuszentrums“) ausgezeichnet. Durch sein unermüdliches Engagement und seinen Einsatz für die burgenländische Tourismuswirtschaft hat er wesentlich zur Imagebildung des Burgenlandes beigetragen.

Landeshauptmann Hans Niessl würdigte den Einsatz der Preisträger: „Der Tourismuspreis ist ein Beweis dafür, wieviel Innovation im Burgenland steckt! Er ist ein Dankeschön und eine Anerkennung für das Engagement und den Einsatz rund ums Wohl der Gäste. Die burgenländischen Tourismusbetriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Erfolgsfaktoren, die den heimischen Tourismus zum wichtigen Konjunkturmotor im Land und zum wertvollen Imageträger für das Burgenland in der Welt machen.

Auch Tourismuslandesrat MMag. Petschnig freute sich über den gelungenen Abend: „Die Verleihung der Trophäe hat Vorbildfunktion für alle touristischen Angebotsträger des Burgenlandes. Sie soll die Auseinandersetzung mit dem Thema „Qualitätsurlaub“ fördern, Anregung und Idee für die Weiterentwicklung des touristischen Angebotes bieten und so letztlich das Urlaubsland Burgenland stärken.“

Programm vom Feinsten
Als Dankeschön gab es Trophäen, die von der Edelserpetin-Werkstätte Habetler in Bernstein entworfen wurden. Greifbarer Dank sozusagen, über den sich die Gewinner gemeinsam mit 370 Gästen, darunter Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, Sport und Society freuen konnten. Für den glanzvollen Rahmen der burgenländischen Oskar-Nacht sorgte eine künstlerische Darbietung der Seefestspiele Mörbisch, welche einen Vorgeschmack auf das diesjährige Stück „Der Vogelhändler“ bot. Die „Comedy Hirten“, die beliebten Ö3-Wecker Stimmenimitatoren, gratulierten mit einer witzigen Parodie, während Ball-Artist Christian Kerschdorfer, bekannt aus der ORF-Castingshow „Die große Chance“, das Publikum mit Fußball-Akrobatik unterhielt. Die „Pepe Allstar Band & Julie Leonheart“ umrahmte den Abend musikalisch und sorgte für gute Stimmung bis spät in die Nacht hinein…

 

 



Eintrag teilen:

(Eisenstadt, 14. März 2017) – Der westpannonische Raum bietet am Übergang vom alpinen Gelände in die Tiefebene grandiose Naturerlebnisse: in den drei Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel (Fertő-Hanság), Balaton-Oberland und Őrség, in zehn Naturparks sowie in vielen Naturschutzgebieten. Gemeinsam bieten sie die einzigartige Kulisse für die pannonischen Naturerlebnistage 2017. „Nirgendwo sonst erwacht die Natur so früh aus der Winterruhe und kann so vielfältig das ganze Jahr über erlebt werden. Besonders für Familien bieten die Pannonischen Naturerlebnistage unvergessliche Ein- und Ausblicke“, so Raphaela Schaschl, Interim-Geschäftsführerin von Burgenland Tourismus.

Grenzüberschreitende Naturerlebnisse
Das Programm ist umfassend und erlebenswert: Da gehören Exkursionen wie „Auf der Spur des Grünen Goldes“ samt Besuchen im Steinbruch, im Felsenmuseum und in der Schleiferei in Bernstein ebenso dazu wie ein Weingarten-Besuch mit anschließender Weinverkostung. Hobby-Naturforscher kommen beim Birdwatching im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel oder als „Vogelfänger“ im ungarischen Lipotí auf ihre Kosten. Und die burgenländischen Naturparke laden wie auch ihre ungarischen Partner zu einem tollen Programm – etwa zur faszinierenden Abendführung „Bat Night auf Burg Lockenhaus“, zum „Star Event“ mit Beobachtung interessanter Himmelsobjekte, zum „Kennenlernen alter Obstsorten“ oder auch zum Brotbacken. Einige Touren werden sogar gratis angeboten.

Sprechende Gänse werben für Pannonische Naturerlebnistage
In der Bewerbung wird mit viel Humor ein neues Sujet kommuniziert: Mit vier Graugänsen, die mit prominenten Stimmen sprechen, sollen verstärkt Familien fürs pannonische Naturerlebnis begeistert werden. Erstmals wurde auch ein eigener Werbespot produziert, der auf Deutsch und Ungarisch sowohl zur TV-Werbung als auch im Internet eingesetzt wird.

Der Spot glänzt unter anderem durch die höchst namhafte Besetzung der Sprecher: Intendantin Dagmar Schellenberger (Seefestspiele Mörbisch), Intendant Frank Hoffmann (Güssinger Kultursommer) sowie ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch haben dieses Projekt mit ihren bekannten „Stimmen“ begeistert unterstützt.

„Die pannonische Fauna und Flora bilden mit dem Neusiedler See eine einzigartige Kulisse für unsere Inszenierungen. Das macht die Seefestspiele österreichweit so einzigartig! Die Natur ist hier der Star - Nichts ist so wandelbar, hat so viele Gesichter und Stimmen“, so Mörbisch-Intendantin Dagmar Schellenberger.

Auch Frank Hoffmann synchronisierte mit seiner bekannten Stimme eine der Gänse: „Ich unterstütze gerne Projekte, die der Natur und ihrer Wertschätzung sowie dem Naturschutz dienlich sind. Natur beeinflusst unsere Kultur, unser gesamtes Leben und ist die Voraussetzung für einen lebendigen Tourismus.“

ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch ist überzeugt: „Naturschutz und Nachhaltigkeit sind wichtig! Darum setze ich mich auch für den Schutz der Zwergohreule im Naturpark Rosalia ein und versuche, den Kindern bei meinen Workshops auch nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu zeigen!"

Mittlerweile haben die „sprechenden Gänse“ Facebook und YouTube erobert:
https://www.youtube.com/watch?v=pPz0V3H_sFc.

Neues Reservierungstool
Neu ist heuer außerdem ein Reservierungstool, das die Anmeldung bei den Führungen erleichtern und den Anbietern einen guten und zeitgerechten Überblick über Personenanzahl und Zusammensetzung der Gruppen bieten soll.

Infos & Reservierung:
www.naturerlebnistage.com
www.termeszetielmenynapok.com



Eintrag teilen:

(Eisenstadt, 24. Februar 2017) – Heuer startet „Best for Family“ mit einem neuen Maskottchen in die Saison: Ab nun nimmt Ottokar Storch als liebenswert-humorvoller Sympathieträger das burgenländische Familienangebot buchstäblich unter seine Fittiche und wirbt bei verschiedensten Gelegenheiten für Familienurlaub im Burgenland.

Die Programminhalte und Illustrationen des Maskottchens sowie ein Hörbuch, dessen vier Jahreszeiten-Geschichten einen Querschnitt durch den gelungenen Burgenland-Familien-Urlaub bieten, stammen aus der Feder von Magister Uschi Zezelitsch, Konsulentin für Kinder- und Kulturprogramme. Zukünftig liegt auch die Umsetzung der „Storchenwerkstätten“ an verschiedenen Schauplätzen in ihrer Verantwortung. Zu beziehen ist das Hörbuch als Gratis-Download von der Website der Angebotsgruppe www.bestforfamily.at.

Mit Storchenwerkstatt & Kooperationen
Persönlich lernen Kinder und Eltern „ihren" Ottokar Storch in der sogenannten „Storchenwerkstatt" kennen, einer Art Kinder-Workshop, in dem gebastelt, gebacken und gemalt wird. SchülerInnen der „Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik und Sozialpädagogik" in Oberwart werden die Pädagoginnen der Storchenwerkstatt bei den Auftritten von Ottokar Storch unterstützen und dabei wichtige Praxiserfahrungen sammeln.

Unter anderem ist die Storchenwerkstatt heuer in der Karwoche in Wien im Tiergarten Schönbrunn für zwei Tage (11. u. 12. April) zu Gast, ebenso bei den Burgenland-Tagen in der Linzer Altstadt (18. bis 20. Mai) sowie bei der Knotzer-Schultaschen-Messe im März in Mattersburg. Eine Kooperation mit dem mittelburgenländischen Mineralwasserhersteller Waldquelle ist bereits in Vorbereitung.

Gemeinsame Vermarktung
Die Gruppe „Best for Family Burgenland“ ist ein Zusammenschluss von derzeit insgesamt 15 burgenländischen Anbietern, die ihre Urlaubs- und Freizeitangebote für Familien gemeinsam vermarkten. Burgenland Tourismus koordiniert die Aktivitäten der Gruppe, erarbeitet verschiedenste Marketing-Maßnahmen und setzt diese gemeinsam mit der Gruppe um. Das Angebot umfasst Familypark-, Schloss- und Sonnenthermenerlebnisse ebenso wie Kindertheaterveranstaltungen, Museumsführungen und Lamawanderungen. Auch das Beherbergungsangebot ist vielfältig und wird verschiedensten finanziellen Ansprüchen gerecht, reicht es doch vom Bauernhofurlaub über Campingfreuden bis zum Thermenhotel.

Informationen: www.bestforfamily.at



Eintrag teilen:

Riesiger Andrang herrschte bei den 33 burgenländischen Ausstellern am heutigen Eröffnungstag der Ferien-Messe Wien. Der traditionelle VIP-Empfang am Nachmittag lockte zusätzlich zahlreiche Besucher auf den Burgenlandstand. Die Spitzen aus der burgenländischen Politik, aus Kultur, Tourismus und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, beim ersten großen touristischen Auftritt des Burgenlandes im neuen Tourismusjahr dabei zu sein. Außerdem wurde Uschi Zezelitsch als neue Natur-Botschafterin präsentiert. Noch bis Sonntag werden am Burgenlandstand, Halle B, Stand Nr. 0430, die Highlights für das neue Tourismusjahr vorgestellt.

(Eisenstadt, 12. Jänner 2017) – Auf Österreichs führender Publikumsmesse für Tourismus präsentiert sich das Burgenland im einheitlichen, attraktiven Erscheinungsbild und macht Lust auf Urlaub im Burgenland. Auf über 600 m² Ausstellungsfläche stellen 22 touristische Partner das burgenländische Angebot zu den Themensäulen Natur, Kultur, Wellness & Gesundheit, Sport sowie Wein & Kulinarik vor. Elf Partner aus dem Kulinarik-Bereich sorgen für das leibliche Wohl der Besucher und geben mit Top-Weiß- und Rotweinen, Golser Bier, Pannonischem Cider, „Xunder Xandl“- Fruchtsäften, Produkten der Leithaberger Edelkirsche und Meine Weidegans, Kaffee der „Coffeeshop Company“ und feinstem „Tschürtz“-Schinken einen Vorgeschmack auf kulinarische Genüsse.

Moderne Kräuterhexe als Natur-Botschafterin
Burgenland Tourismus nutze zudem die Gelegenheit und präsentierte „Kräuterhexe“ Uschi Zezelitsch erstmals als Natur-Botschafterin für das Burgenland der Öffentlichkeit. Sie ist österreichischen und deutschen FernsehzuschauerInnen als Co-Moderatorin der ORFGartensendung „Natur im Garten“ wohlbekannt und wird künftig Burgenland Tourismus zum Thema Natur mit ihrem Expertenwissen und ihrer Bekanntheit unterstützen.

Landeshauptmann Hans Niessl überzeugte sich bei einem Rundgang von dem großen Besucherandrang und zeigte sich über das vielseitige Tourismusangebot und das große Publikumsinteresse erfreut: „Die Ferien-Messe Wien ist für Burgenland Tourismus seit Jahren Auftakt und gleichzeitig Höhepunkt der Messesaison. Das Inland zählt nach wie vor zum beliebtesten Reiseziel der ÖsterreicherInnen. Davon profitiert das Burgenland, denn der Inlandsanteil unserer Gäste ist in den letzten Jahren auf mehr als drei Viertel gewachsen. Der heutige erfolgreiche Messe-Eröffnungstag unterstreicht das große Interesse am Urlaubsland Burgenland.“

Auch Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig zeigte sich vom Burgenland-Auftritt begeistert und meinte: „Persönliche Gespräche mit zahlreichen Besuchern, davon viele Stammgäste im Burgenland, bestätigen einmal mehr den guten Ruf, den das Burgenland gerade in Wien genießt. Es ist wichtig, dass das Burgenland am Wiener Markt, von dem immerhin rund 22 Prozent unserer Gäste kommen, im Rahmen der Ferien-Messe geschlossen auftritt. Wir wollen hier nicht nur präsent sein und informieren, sondern den Besuchern auch Unterhaltung und emotionales Erleben bieten.“

Spürbare Qualität
„Das Burgenland konnte in den letzten Jahren mit seinem vielfältigen Angebot und Top-Qualität große Zuwächse erzielen. Diese Qualität wollen wir auch hier auf der Ferien-Messe für die Gäste spürbar machen. Nach dem Interesse der vielen Besucher schon am ersten Messetag zu schließen, glaube ich, dass uns das auch heuer wieder bestens gelingt“, resümiert Mario Baier, Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH.

Beste Gewinnaussichten
Ein Besuch am Burgenlandstand zahlt sich in mehrfacher Hinsicht aus. Täglich um 17 Uhr gibt es viele wertvolle Preise zu gewinnen. Die Verlosung findet auf der Bühne am Burgenlandstand statt. Auf die Gewinner warten Urlaube im „Land der Sonne“, Thermeneintritte, Karten von den burgenländischen Festspielanbietern, Kulinarik-Pakete sowie eine Fahrt mit dem Burgenland-Heißluftballon „Sunny“.

Burgenlandstand: Halle B, Stand Nr. 0430



Eintrag teilen: