Tourismus-Strategie Burgenland
Gemeinsamer Abschlag in die Zukunft


Die Umsetzung der im Feber 2010 präsentierten „Tourismus Strategie Burgenland 2015“ ist gestartet. Vor rund 300 Touristikern und Partnern erläuterte Burgenland Tourismus an drei Veranstaltungsorten am 9. und 10. Mai das Leitbild für die nächsten Jahre. Gemeinsam wurden die weiteren Schritte festgelegt.

Zu Workshops im Zeichen der „Tourismus Strategie Burgenland 2015“ hatte Burgenland Tourismus seine Partner am 9. und 10. April geladen. Rund 300 Mitarbeiter aus burgenländischen Tourismusbetrieben und -organisationen, Förderstellen und Multiplikatoren waren der Einladung ins Weinwerk Neusiedl am See, ins Vinatrium in Deutschkreutz und auf den südburgenländischen Hannersberg gefolgt, um sich über die strategischen Ziele für die nächsten Jahre zu informieren und gemeinsam die weiteren Schritte und Maßnahmen zu deren Erreichung erörtern.

Kernstrategien
Der für die Leitbilderstellung beauftragte Wolfgang Sovis (Agentur CMC) stellte den Teilnehmern die Ergebnisse der 2010 begonnenen Leitbildentwicklung im Detail vor und erläuterte die Kernstrategien der „Tourismus Strategie Burgenland 2015“: Angebotsentwicklung, Technologie und Wissen, Organisationsentwicklung, Markenmanagement und Tourismuswahrnehmung.

Puzzlesteine zum Erfolg
Mit der Einladung hatte jede/r TeilnehmerIn einen Puzzleteil erhalten, beim Eintreffen zu den Workshops wurden die mitgebrachten Teile jeweils zu einem Ganzen zusammengefügt: Die Aktion markierte das Commitment der Betriebe zur gemeinsamen Zusammenarbeit. Letztere thematisierte als Gastredner auch Mag. Richard Bauer von der Österreich Werbung. Er verwies in seinem Statement zur Positionierung der Marke Österreich auf die Bedeutung von Systempartnerschaften; von diesen könnten kleinere Partner immer profitieren.

Starke Partner unerlässlich
„Ich freue mich über das große Interesse an den Veranstaltungen – das zeigt die Bereitschaft der Tourismuswirtschaft und unserer Partner, die Strategie gemeinsam umzusetzen. Wir wollten die Teilnehmer aber nicht nur informieren, sondern auch einen Motivationsschub geben. Wichtig ist mir, dass die Burgenland-Strategie auch in Abstimmung mit der Österreich Werbung erarbeitet wurde. Kooperationen mit starken Partnern sind unerlässlich, um das Burgenland national und international wettbewerbsfähig zu halten“, resümiert Tourismusdirektor Mario Baier.

2010 begonnen
Am 2010 begonnenen Relaunch-Prozess der Strategie waren mehr als 100 Tourismusexperten und Stakeholder aktiv beteiligt gewesen; die Basis für die Definition der wesentlichen Kernstrategien zur künftigen Entwicklung des Tourismus im Burgenland hatte eine Querschnittanalyse von burgenländischen Beherbergungs- und Freizeitbetrieben gebildet. Die Koordination des Prozesses liegt in den bewährten Händen von Ulrike Tschach-Sauerzopf, bei Burgenland Tourismus für Innovation & Strategie verantwortlich.

 

Download: Tourismus Strategie Burgenland 2015



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben