Spargelcreme für pannonisches Feeling zu Hause


Der Frühling ist angelaufen, auf den Feldern tummeln sich fleißige Arbeiter. In den nächsten Wochen herrscht Hochbetrieb, denn der beliebte burgenländische Spargel wird jetzt frisch vom Feld gestochen. Ob grün oder weiß, mit Sauce Hollandaise oder als leckere Cremesuppe - das kulinarische Jahr 2020 könnte nicht schöner starten als mit frischem Spargel aus dem Seewinkel! Wir freuen uns jetzt schon auf die Wiedereröffnung der Gastronomie, denn das bedeutet auch Speisekarten mit kulinarischen Highlights rund um das vielseitige Gemüse. Bis dahin können Sie selbst zum Kochlöffel greifen und dieses herrliche Rezept versuchen! 

Markus Lentsch vom Gasthaus und Weinbau Zur Dankbarkeit in Podersdorf hat uns verraten, wie er seine Spargelcreme zubereitet. Viel Spaß beim Nachkochen! 

Spargelcreme á la Lentsch

Zuerst die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Spargel sehr weich kochen, abseihen, trocken tupfen und noch warm mit einem Stabmixer fein pürieren. Blattgelatine ausdrücken und unter 400g Spargelmasse rühren, würzen und erkalten lassen. Schlagobers halb steif schlagen und unter die Spargelmasse heben, eventuell noch nachwürzen, in passende Formen füllen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden kalt stellen.

Danach kann die Creme mit frischem Salat oder worauf Sie auch Lust haben angerichtet werden. 


Weitere Rezepte


Mit Sonne drin



- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen