Selbstgemachter Bärlauch-Aufstrich


Spaziert man im Frühling durch die burgenländischen Wälder, kann man mancherorts ganze Wiesen voll blühendem Bärlauch entdecken. Das strahlende Grün tut nach einem eher grauen Winter richtig gut, ein Ausflug zum Pflücken der Pflanzen wird dabei zu einem Erlebnis in der Natur. 

Grün wird es auch in der Küche, denn wir verraten heute ein Ruck-Zuck-Rezept mit der aromatischen Pflanze. Der vergane Bärlauch-Aufstrich ist nicht nur gesund und hat eine knallige Farbe, sondern auch schnell gemacht.

Alternativ zu Kichererbsen und Sesammus kann Topfen (250 g) als Basis verwendet werden.

Selbstgemachter Bärlauchaufstrich
  1. In einem ersten Schritt wird der Bärlauch gründlich gewaschen, am besten unter heißem Wasser. Dann abtropfen lassen. 
  2. Kichererbsen abtropfen lassen und in einen leistungsstarkten Mixer geben. Das Sesammus, den Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer hinzufügen. Einmal kräftig durchmixen. 
  3. Den Bärlauch nach und nach hinzugeben und mixen, bis die Masse eine cremige Konsistenz angenommen hat. Dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, schon ist der Aufstrich fertig. 

 

Schmeckt am besten auf warmen Brot, garniert mit etwas Kresse. Die ideale Jause für zwischendurch! 


Ähnliche Rezepte


Mit Sonne drin