Naturerlebnis mit Sonne drin
Vielfältig und unverwechselbar: Die Naturkulisse im Burgenland


 

Das Burgenland weicht von der üblichen Vorstellung Österreichs grundlegend ab. Berge sucht man hier vergebens; weite Ebenen, der östlichste Steppensee Mitteleuropas, rollende Hügel, Wald- und Aulandschaften und unüberschaubare Weinfluren prägen das Landschaftsbild. 

Naturschutz genießt im Burgenland eine lange Tradition. Der grenzüberschreitende Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel ist ein riesiges Naturreservat. Mit seinem Schilfgürtel, den salzhaltigen Lacken und sumpfigen Wiesen bietet er Lebensraum für fast 300 Vogelarten. Viele von ihnen können auf den laufend stattfindenden Birdwatching-Exkursionen beobachtet werden.

Sechs Naturparke Neusiedler See-Leithagebirge, Rosalia-Kogelberg, Landseer Berge, Geschriebenstein-Írottkö, Weinidylle und der Dreiländerpark Raab-Örség-Goricko warten mit eindrucksvollen Naturlandschaften auf. Natur und das milde pannonische Klima mit über 300 Sonnentagen im Jahr machen das Burgenland zu einer Oase der Erholung abseits urbaner Hektik.

 



Nach oben