Zum Hauptinhalt springen
Der SK Rapid Wien trainiert künftig im Burgenland Auch die etablierte Kooperation mit Wein Burgenland wird verlängert

Der SK Rapid Wien trainiert künftig im Burgenland

Auch die etablierte Kooperation mit Wein Burgenland wird verlängert


Der SK Rapid hat mit Burgenland Tourismus eine besondere Kooperation vereinbart und wird sich in den kommenden drei Jahren bei Trainingslagern im Burgenland auf die sportlichen Aufgaben vorbereiten. Darüber hinaus wurde auch das Engagement von Wein Burgenland bei den Hütteldorfern um weitere drei Jahre verlängert.

Den SK Rapid und das Burgenland verbindet nicht nur die Tatsache, dass Cheftrainer Didi Kühbauer das östlichste Bundesland sein Zuhause nennt. Man darf sich hier über außerdem besonders viele Unterstützer freuen:

Immerhin ist der SK Rapid auch im Burgenland der beliebteste Fußballverein. In einer aktuellen Umfrage geben nämlich 47% der Fußballinteressierten im Burgenland und in Niederösterreich an, den SK Rapid am liebsten zu mögen (Quelle: market Institut 2020). Nun besiegeln das Burgenland und der SK Rapid auch formell die weitere Partnerschaft.

Mit Burgenland Tourismus darf der SK Rapid einen neuen Teampartner an Bord begrüßen. Die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Land der Sonne, das 2021 übrigens seine 100-jährige Zugehörigkeit zur Republik Österreich feiert, wird die Grün-Weißen in der aktuellen Saison u.a. als Ärmelsponsor auf den Heimtrikots unterstützen. Zudem hält der SK Rapid seine Trainingslager wie schon 2020 künftig im Burgenland ab. Weitere Kommunikationsleistungen ergänzen die Partnerschaft, die vorerst bis Ende 2023 abgeschlossen wurde.

„Der SK Rapid ist Österreichs beliebtester Fußballverein und ist auch im Burgenland extrem populär. Dazu kommt, dass Trainer Didi Kühbauer, eine echte Rapid-Ikone, aus dem Burgenland kommt. Diese Partnerschaft ist emotional und aus werblicher Sicht stimmig. Es freut uns besonders, dass das Burgenland den Rekordmeister in den kommenden drei Jahren für Trainingslager begrüßen darf und wir versprechen dafür perfekte Bedingungen sowie ausreichend Regenerationsmöglichkeiten. Die Liste an renommierten Klubs, die sich im Burgenland für große Aufgaben gerüstet haben, ist lang und der SK Rapid passt perfekt in diese Reihe nationaler und internationaler Top-Klubs“, so Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Didi Tunkel.

Damit erweitert das Burgenland sein Engagement in Hütteldorf, das bereits seit 2018 auch in der Partnerschaft mit Wein Burgenland besteht. Letztere wird bis Ende der Saison 2023/24 verlängert. Das bedeutet, dass sich die Gäste im VIP- und Business Bereich des Allianz Stadions bei Heimspielen wieder auf hervorragende Tropfen aus dem sonnigen Genussland freuen dürfen – ein Grund mehr, der hoffentlich baldigen Wiederöffnung entgegenzusehnen!

„Der SK Rapid ist sowohl national als auch international der bekannteste Klub Österreichs und umso mehr sind wir stolz und erfreut, die Zusammenarbeit um weitere drei Saisonen verlängern zu können. Das Stadion mit seiner atemberaubenden Kulisse bietet eine einzigartige Bühne, um die herausragende Qualität der burgenländischen Weine den Zusehern anbieten zu dürfen“, so Matthias Siess, Obmann der Wein Burgenland!

Christoph Peschek, SK Rapid Geschäftsführer Wirtschaft: „Die aktuelle Zeit ist für uns alle herausfordernd und wir stehen als Zusehermagnet aufgrund von Geisterspielen vor ähnlichen Herausforderungen wie der Tourismus. Deshalb freuen wir uns, dass wir künftig mit Burgenland Tourismus Synergieeffekte nutzen können, für eine optimale Vorbereitung im Rahmen unserer Trainingslager perfekte Rahmenbedingungen vorfinden und getreu unserem Motto gemeinsam kämpfen und siegen werden. Zudem sind wir stolz, dass wir auch jetzt ein attraktiver Partner mit Mehrwert sind und sich dies einmal mehr in der Vertragsverlängerung mit Wein Burgenland zeigt. Ich bedanke mich für die Unterstützung und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit, denn auch im Burgenland sind wir der mit Abstand beliebteste Klub, weshalb wir vor Ort sicherlich viele Fans antreffen und zahlreiche weitere gewinnen werden.“