Zum Hauptinhalt springen
Tagungsbranche wieder im Aufwind

Tagungsbranche wieder im Aufwind


Corona hat zu zahlreichen Absagen von Veranstaltungen geführt. Das hat die Lust an Zusammenkünften aber keineswegs gemindert, wie jetzt bei einem kürzlichen Zusammentreffen in Wien deutlich wurde. Das Convention Bureau Burgenland war hier - wie auch bei einer Reihe anderer Events - stellvertretend für die burgenländischen Tagungsbetriebe vor Ort.

Viele Veranstaltungen, die der Pandemie wegen abgesagt werden mussten, werden im Herbst nachgeholt. Im Palais Niederösterreich fanden sich kürzlich rund 200 EventplanerInnen beim RTK (Round Table Konferenzhotels) Sommerfest ein, um sich über aktuelle Herausforderungen, neue Formate und Branchentrends auszutauschen. Die Lust auf Events spiegelt sich auch in der Buchungslage wider, die ein durchwegs optimistisches Bild für die kommenden Monate malt. Auch die Nachfrage aus dem Ausland steigt nach langem Rückgang wieder an. Am 18. November ist man bei der BIZ#2 im Museum für Angewandte Kunst in Wien vor Ort und versorgt Interessierte mit allen Infos und exklusiven Tipps für Tagungen und Events im Burgenland.

Der Tenor der Eventplaner ist eindeutig: Mit guten, auf die Sicherheit der TeilnehmerInnen bedachten Sicherheitskonzepten sind auch größere Veranstaltungen wieder möglich. Allen voran müssen Zuversicht und gut umsetzbare Veranstaltungskonzepte kommuniziert werden. Gleichzeitig behält man aber auch die Entwicklungen rund um das Infektionsgeschehen weiterhin fest im Blick.

Wenn auch Ihr Betrieb über attraktive Seminarräumlichkeiten verfügt, Sie Eventdienstleistungen oder ein spannendes Rahmenprogramm anbieten, können Sie Ihre Angebote auf der Website von Convention Burgenland kostenlos bewerben. Bei Interesse melden Sie sich einfach unter convention@burgenland.info.