Zum Hauptinhalt springen
Weiße Esel Die letzten Barockesel verstecken sich im Seewinkel

Weiße Esel

Die letzten Barockesel verstecken sich im Seewinkel


Von der überaus seltenen Rasse der weißen Esel - weltweit gibt es nur noch rund 200 Tiere - kann man am Sandeck im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel eine kleine Herde entdecken. 

Im Barock wurden die schönen Geschöpfe zur Erbauung der besseren Gesellschaft gezüchtet, daher der Name. Die weiße Haut und das hellgelbe Fell leuchten weithin, aus der Nähe funkeln die hellwasserblauen Augen.

Übrigens: Auch die weißen Esel sind extrem trittsichere Tiere. Wie alle Esel lassen sie sich jedoch schwer über selbst kleine Wasserläufe führen – sie können nicht einschätzen, wie tief das Wasser ist und bleiben scheinbar „stur“ stehen. Deshalb hat man schon im Mittelalter kleine Brücken über die kleinsten Bachläufe gebaut, die sogenannten „Eselsbrücken“.

Merken sollten Sie sich in jedem Fall, dass sprichwörtlich die Sonne aufgeht, wenn Sie diesen freundlichen Tieren begegnen. Erst recht, wenn sich ein junges Fohlen dazu gesellt, sind die Herzen der Radler und Wanderer im Nu erobert.

Weitere Informationen:


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken