Zum Hauptinhalt springen
Alle guten Dinge kommen von eben Sandeck bei Illmitz

Alle guten Dinge kommen von eben

Sandeck bei Illmitz


Der B20 Lackenradweg weist zwar kaum Steigungen auf, dafür erfährt man entlang der Strecke einzigartige Naturlebensräume. Hier zeigt sich die für den Seewinkel typische Landschaft von ihrer schönsten Seite!

Am südlichsten Abschnitt des Seedamms, der parallel zum Ostufer des Neusiedler Sees verläuft, liegt das Sandeck nahe der Nationalpark-Gemeinde Illmitz. Will man einen Blick auf das Wasser des Neusiedler Sees werfen, muss man aber zuerst auf den ehemaligen Grenzwachturm steigen, denn der Steppensee versteckt sich hinter seinem breiten Schilfgürtel. Oben angekommen, wird man dann mit einer herrlichen Weitsicht belohnt.

Nachdem man ein paar der periodisch austrocknenden Lacken passiert hat, erwartet Radfahrer im Sandeck etwas ganz Besonderes. Im einzigartigen Naturreservat mit seinem sandigen Boden sind nämlich die weißen Barockesel zuhause. Die sanften Tiere tragen hier zur Erhaltung des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel bei und werden zur Beweidung der Flächen eingesetzt. Mit ihren blauen Augen, dem weißen Fell und dem ruhigen Gemüt sind die mittlerweile selten gewordenen Tiere immer wieder faszinierend. Weil die Esel sich hier frei bewegen können, braucht man eine Prise Glück, um sie zu finden. Aber auch ohne seine besonderen Bewohner ist das Sandeck ein sehenswertes Stück Seewinkel.

Alle Besucher sind dazu angehalten, unnötigen Lärm zu vermeiden und die markierten Wege nicht zu verlassen. Nur so kann der Erhalt der intakten Natur erhalten und ein harmonisches Miteinander von Mensch, Tier und Umwelt garantiert werden.

Weitere Informationen:


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken