Zum Hauptinhalt springen
Kaviar aus Mariasdorf Dem Stör auf der Spur

Kaviar aus Mariasdorf

Dem Stör auf der Spur


Russischer und Sibirischer Stör in südburgenländischen Gewässern? Geht das denn? Ja, das geht. Und zwar ganz hervorragend.

Weltweit einzigartig schafft Romeo Schermann, was anderen nicht gelingt: Aufzucht der empfindlichen Fische in Naturteichen. Ernährt von Plankton, Algen und Insektenlarven, die im Wasser natürlich vorkommen, werden die Störe, abgesehen von der südburgenländischen Sonne, zusätzlich mit heimischen Kürbispresskuchen verwöhnt. Der Geschmack der edlen Eier ist dem des ursprünglichen Wildkaviars sehr ähnlich. Während der kalten Jahreszeit wird geerntet, von Mitte September bis zum Frühling ist die Qualität am höchsten. Neben Kaviar von verschiedenen Störarten werden auch Filets vom edlen Fisch küchenfertig verkauft.

Gönnen Sie sich dieses kulinarische Erlebnis!

Weitere Informationen:


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken