Zum Hauptinhalt springen
Pannonischer Safran Tradition reloaded

Pannonischer Safran

Tradition reloaded


Bereits seit Jahrhunderten wurde im pannonischen Raum Safran angebaut. Was in den letzten Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geriet, wird nun mit umso mehr Sorgfalt und Augenmerk auf Qualität und Reinheit gepflegt. 

Safran hat einen aromatisch herb-würzigen Geschmack und wirkt verdauungsfördernd. Vor allem in der mediterranen und orientalischen Küche wird er häufig zum Aromatisieren von Reisgerichten, Meeresfrüchten, Suppen, Saucen und auch Süßspeisen eingesetzt. Darüberhinaus verleiht er die typisch sattgelbe Farbe. Safran ist ein überaus wertvolles Gewürz, das nur aus den Griffeln der Blüten gewonnen werden kann, pro Blüte gibt es nur drei davon. Für die Gewinnung von einem Kilogramm Safran braucht man 150.000 bis 200.000 einzelne Krokusse. Übrigens wirkt das kostbare Aromatikum antidepressiv und nervenstärkend.

Im nordburgenländischen Siegendorf findet diese Pflanze ideale Bedingungen. Das dort errichtete „Safranoleum“ ist sowohl ein Bauernhof, eine Ölmühle und ein Kompetenzzentrum in Sachen Safran und anderer Gewürze, ermöglicht im eigenen Anbaugebiet direktes Naturerlebnis, macht spannende Führungen, Veranstaltungen und bietet viel Auswahl im eigenen Shop.

Zum Shop


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken