Zum Hauptinhalt springen
Graurinder Eine Herde ungarischer Steppenrinder

Graurinder

Eine Herde ungarischer Steppenrinder


Wer auf Fotosafari im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel unterwegs ist, wird die grauen Riesen lieben. Mit ihren auffallend langen, weit ausladenden Hörnern liefern sie beeindruckende Fotomotive, die garantiert jeden staunen lassen. 

Der Vogelwelt gefallen die Graurinder auch, denn sie gewährleisten die Erhaltung der Pusztalandschaft, wodurch die Brutflächen vieler Vögel erhalten bleiben.

Auch ihre Herkunft ist interessant. Man vermutet, dass sie ursprünglich aus Osteuropa stammen, in Ungarn waren sie als Fleischrasse lange sehr geschätzt. Mit der Intensivierung der Landwirtschaft im 19. Jahrhundert wurde aus dem Steppenrind ein beliebtes Arbeitstier, doch seit Ende des 19. Jahrhunderts ging der Bestand mehr und mehr zurück, bis nur noch weniger als 200 übrig waren.

Inzwischen zählt man allein im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel eine Herde von rund 300 Tieren, die friedlich vor sich hingrasen.

Weitere Informationen:


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken