Zum Hauptinhalt springen
dataCycle Detailseite

Fischerkirche Rust

Rust, Nordburgenland

Die Fischerkirche von Rust

Tourismusverband Freistadt Rust

Tourismusverband Freistadt Rust

Stadtmarketing-Tourismusbüro/Steiger

Stadtmarketing-Tourismusbüro/Steiger

Leichter Schneefall, überwiegend bewölkt
Heute

0° / 2°

Bewölkungsgrad
8 %
Windgeschwindigkeit
5 km/h
  • Samstag Kompakte Wolken ohne Sonne

    2° / 4°

  • Sonntag Kompakte Wolken ohne Sonne

    3° / 6°

  • Montag Sonne und Wolken

    4° / 7°

Die Fischerkirche ist der kunst- und kulturgeschichtlich wohl wertvollste Bau der Freistadt Rust. Vielfältig und vielschichtig wie die vertretenen Stilepochen ist auch die Geschichte dieser kleinen Kirche. Der Kern der Kirche ist eine romanische Saalkirche aus dem 11. Jahrhundert.
Der Name Fischerkirche tauchte erst Mitte des 20. Jahrhunderts auf, lässt sich aber auf eine Sage zurückführen:
Im 13. Jahrhundert soll die Königin Maria von Ungarn, Gattin des König Belas IV., auf der Flucht vor Mongolen am Neusiedler See von Ruster Fischern aus arger Seenot gerettet worden sein und sie habe aus Dankbarkeit das "Nikolausbenefizum" gestiftet, zu dem auch die Marienkapelle gehörte, ein Teil der Fischerkirche. Diese Kapelle wurde dem schon bestehenden, kleinen romanischen Kirchlein Richtung Süden angefügt.

Preis: Besichtigung € 2,-/Person (Kinder €1,-)
Gruppenführung auf Anfrage bzw. Anmeldung (ab 10 Personen) zus. Aufpreis von 2€ möglich.


Bei Schlechtwetter GESCHLOSSEN! Kurzfristige Änderungen vorbehalten!

Das Burgenland in Bildern

Aktuelle Tipps aus dem Burgenland

Besuch uns auf unseren
Social Media Kanälen