Zum Hauptinhalt springen
dataCycle Detailseite

Freilichtmuseum Frühmittelalterdorf Unterrabnitz

Schwendgraben-Unterrabnitz, Mittelburgenland - Rosalia

Bereits im Frühmittelalter gab es auf dem Gebiet des heutigen Unterrabnitz eine bäuerliche Ansiedlung. Ein Teil dieser Siedlung wird als archäologisches Freilichtmuseum mit landwirtschaftlicher Anlage, Eisenschmelzofen, uvm. wieder aufgebaut und kann besichtigt werden.

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

  • Sara Kohlmann & Florian Heiling

    Sara Kohlmann & Florian Heiling

Sonne ohne Wolke
Heute

15° / 27°

Bewölkungsgrad
1 %
Windgeschwindigkeit
15 km/h
  • Donnerstag Sonne und Wolken

    14° / 24°

  • Freitag Überwiegend sonnig

    13° / 23°

  • Samstag Überwiegend sonnig

    14° / 24°

Freilichtmuseum

Die weitläufige Anlage des Freilichtmuseums in Unterrabnitz wird in seiner Endversion sämtliche Bereiche des frühmittelalterlichen Lebens in ländlichen Siedlungen darstellen. Neben den bereits bestehenden Objekten sind eine landwirtschaftliche Anlage, ein Eisenschmelzofen, ein Bereich für die Nutztierhaltung, ein Naturlehrpfad, eine Teererzeugungsgrube und ein modernes Museumsgebäude mit Büro- und Seminarbereiche geplant.

In einem archäologischen Freilichtmuseum wird den Besuchern durch Nachbauten in Originalgröße ihre eigene Geschichte lebendig und authentisch näher gebracht. Und für Wissenschaftler bietet sich die Gelegenheit, wissenschaftliche Hypothesen zur Konstruktionsweise von Wohn- und Wirtschaftsbauten zu überprüfen und neue Erkenntnisse zu sammeln. Freilichtmuseen haben in Österreich eine lange Tradition. In Aspern an der Zaya (NÖ) steht eines der ältesten Freilichtmuseen Europas, wo Wohn- und Wirtschaftsbauten aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit nachgebaut sind. Für das Frühmittelalter existieren in Mitteleuropa wenige derartige Anlagen, abgesehen von ähnlichen Anlagen in Skandinavien.

Das frühmittelalterliche Dorf in Unterrabnitz soll erstmals die Erkenntnisse zum Leben in ländlichen Siedlungen in sämtlichen Aspekten darstellen. Und es soll einen Einblick in das alltägliche Leben jener Zeit ermöglichen.

Frühmittelalter

Archäologische Funde zeigen, dass im Frühmittelalter auf dem Gebiet des heutigen Unterrabnitz eine bäuerliche Ansiedlung gegründet wurde. Die Gemeinde Unterrabnitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Teil dieser Siedlung als archäologisches Freilichtmuseum wieder aufzubauen, um so das Leben dieser Zeit für Einheimische und Besucher darzustellen. Das Frühmittelalter ist eine der spannendsten Epochen der europäischen Geschichte. In der Zeit zwischen 700 und 1000 nach Christus wurden viele Weichen gestellt, die Europa in der Folge zu dem werden ließen, was es heute ist.

Gerne können Sie sich bei der Gemeinde Unterrabnitz unter +43 2616 8877 zu den aktuellen Öffnungszeiten erkundigen!

Das Burgenland in Bildern

Aktuelle Tipps aus dem Burgenland

Besuch uns auf unseren
Social Media Kanälen