Zum Hauptinhalt springen
dataCycle Detailseite

Herrentisch

Der "Herrentisch" ist ein historischer Ort, an dem sich früher die Herren von Rohrbach, Sieggraben, Lackenbach und Ödenburg trafen. Er ist ein beliebter Wandertreffpunkt.

Sonne, Wolken, Regenschauer
Heute

11° / 22°

Bewölkungsgrad
4 %
Windgeschwindigkeit
5 km/h
  • MittwochÜberwiegend sonnig

    12° / 23°

  • DonnerstagSonne und Wolken

    10° / 23°

  • FreitagSonne, Wolken, Regenschauer

    12° / 20°

Ein Markanter Punkt mit viel Geschichte an der engsten Stelle (nur 4 km) des Burgenlandes und einer Seehöhe von 566m.

Der große Steintisch, der sich an dieser Wegkreuzung befindet, trägt im Volksmund den Namen "Herrentisch". Hier stoßen die Gemeindegrenzen von Sieggraben, Rohrbach, Lackenbach und Ödenburg/Sopron aneinander.
Um den Herrentisch - ungarisch Asztalfö, einer der westlichsten Punkte Ungarns - ranken sich viele Geschichten, vor allem, wenn es um die Frage geht, wer an diesem Tisch gerastet und geschmaust hat. Da ist die Rede von magyarischen Magnaten, die bei ihren Jagden Hunderte von Tieren erlegten, von Adeligen und natürlich von Schmugglern.

Manche Heimische wissen von räuberischem Gesindel zu erzählen, welches früher die Gegend unsicher machte. Und wahrscheinlich hielten sich dort illegale Grenzgänger auf, denn selbst der Eiserne Vorhang hatte Löcher.

Der merkwürdig verkrüppelte Baum neben dem Steintisch an der Staatsgrenze, zersaust von Wind und Wetter, war schon immer stiller Zeuge verschiedener Zusammenkünfte und gemütlichen Ausruhens.

Wenn ein Wanderer sich am steinernen “Herrentisch” gestärkt hat, kann er weitere schöne Stunden im herrlichen Waldgebiet verbringen.

Das Burgenland in Bildern

Aktuelle Tipps aus dem Burgenland

Besuch uns auf unseren
Social Media Kanälen