Zum Hauptinhalt springen

Ideal zum Entschleunigen

Die schönsten Touren im pannonischen Winter


Der Winter im Burgenland ist ganz anders als im Rest Österreichs. Das macht die Jahreszeit noch ein Stückchen besonderer. Während die Natur Kräfte für den Frühling sammelt, bietet sie gleichzeitig die ideale Kulisse für entspannte Spaziergänge oder sanfte Wanderungen. Wir verraten, wo es sich im Burgenland am schönsten winterwandert!

Was macht das Wandern im Burgenland so reizvoll? Da wären einerseits die einzigartigen Landschaften des Burgenlandes, angefangen bei der sanften Ebene des Seewinkels bis hin zur verträumten Flusslandschaften im Süden. Andererseits herrschen im Burgenland vergleichsweise milde Wintertemperaturen, und auch die Sonne lässt sich hier häufiger blicken. Ein weiterer Grund, auch im Winter die Wanderschuhe nicht im Kasten verstauben zu lassen, sind die spannenden Touren. Diese eigenen sich perfekt zum Entschleunigen, denn sie sind weder übermäßig anstrengend noch erfordern sie zusätzliche Ausstattung für die kalte Jahreszeit.

Viele Gründe, sich die nächste Tour gleich für das kommende Wochenende vorzunehmen. So tun Sie Ihrem Körper und der Seele gleichzeitig etwas Gutes.

Die schönsten Wanderungen im pannonischen Winter

Die Touren im Überblick


  • Gipfelstürmer am Geschriebenstein

    Wer näher am Himmel ist, hat beim Schneefall einen ganz klaren Vorteil: Die Chance, ein bisschen Winterzauber zu bekommen, ist in den höheren Lagen deutlich größer. Deswegen gehört eine Wanderung zum höchsten Punkt des Burgenalandes - dem Geschriebenstein - bei dieser Aufzählung einfach dazu. Mit über 500 Kilometer an Wanderwegen eröffnet sich hier zu jeder Zeit ein natürliches Paradies: Viele Sehenswürdigkeiten, interessante Themenwege und unberührte Landschaften begleiten auf der gewählten Route.

  • Stadtrundgang Eisenstadt

    Die Landeshauptstadt Eisenstadt erstrahlt in den Wintermonaten in einem festlichen Lichterglanz. Bunt, stimmungsvoll und mit viel Liebe zum Detail bringen die Eisenstädter Weihnachtselfen rechtzeitig vor der Adventzeit die Dekoration an. Da kann es schon mal passieren, dass man beim Spaziergang an einem Weihnachtsmann, dem Christkind oder einer Krippe vorbeikommt und bewundernd innehält. Während im Schlosspark Winterruhe einkehrt, macht das Schloss Esterházy mit stimmungsvoller Beleuchtung auf sich aufmerksam. Ein Bummel durch die Haydnstadt wird im Winter garantiert zum Erlebnis.

  • Naturweg zwischen Rust - Mörbisch

    Bei der Wanderung zwischen der Freistadt Rust und der Festspielgemeinde Mörbisch am See gibt es zahlreiche Highlights zu entdecken. Neben herrlicher Natur in aller Ruhe gibt es tolle Ausblicke auf den beeindruckenden Steppensee, der sich hinter dem Schilfgürtel versteckt. Je nach Witterung ist er von einer Eisschicht bedeckt oder liegt Wanderern in winterlicher Stille zu Füßen. Die historische Altstadt von Rust erstrahlt in einem bunten Lichterglanz, ebenso wie die romantischen Hofgassen in Mörbisch. Ein sehenswerter Abstecher führt zu verträumten Schilfhütten und Stegen in den Horizont.

  • Rundweg 5 - Wandern in der Weinidylle

    Dieser Verbindungsweg führt von einem südburgenländischem Juwel zum nächsten: Im winterlichen Wald wandert man vom Eisenberg zum versteckten Csaterberg. Verträumte Kellerstöckl reihen sich aneinander, rundherum ist nichts als besinnliche Stille und unzählige Plätze für den idealen Schnappschuss. Mit einer leichten Schneeschicht bedeckt wirken die romantischen, kleinen Kellerstöckl wie aus dem Märchen und erinnern an Lebkuchenhäuschen - nur eben in traditionell burgenländischer Variation und nicht zum Essen. Aber der Anblick genügt, und schon gerät man ins Träumen.

  • Zum geografischen Mittelpunkt

    Aus dem Naturpark Landseer Berge wurde ein Basaltstein zu diesem Platz gebracht, um den geografischen Mittelpunkt des Burgenlandes zu markieren. Neben dem typischen Stein vom Pauliberg findet sich auch die Donatuskapelle, die den Punkt zu einer beliebten Raststätte für Wanderer und Radfahrer macht. Von hier aus lässt sich nämlich die gesamte Gebirgsumrahmung des Oberpullendorfer Beckens erfassen, außerdem hat man Blick auf gleichzeitig 7 Kirchtürme der Region. Der Weg zur burgenländischen Mitte ist beschildert und auch mit dem Kinderwagen gut erreichbar.

Mehr Wanderwege durch den Winter




- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen