Weinfeste mitfeiern

So vielfältig wie der Wein, so gemütlich die Feste

Den burgenländischen Weinen gelingt ein ganz besonderes Kunststück: Die 2.000 Sonnenstunden im Jahr werden in den Trauben gefangen und bringen die Sonne in jedem einzelnen Weinglas wieder zum Leuchten. Preisgekrönte Winzer und Weingüter sorgen mit ihren edlen Tropfen dafür, dass Genießern das ganze Jahr das Herz aufgeht.

Diese Meisterwerke gehören natürlich gebührend gefeiert. So verwundert es nicht, dass landauf landab der Wein mit ebenso großartigen Festen zelebriert wird.

Alle Regionen von Nord bis Süd feiern gemütliche Wein- & Kulinarik-Events, von traditionell bis zur zeitgemäß modernen Interpretation, und das durch das ganze Jahr hindurch. Was mit dem Weinfrühling beginnt und mit zahlreichen Festen im Sommer zu begeistern weiß, findet seinen Abschluss naturgemäß mit den Highlights im Herbst, wie etwa dem „Martiniloben“ im Nordburgenland. 

So hat jede Region, jeder Landstrich im Burgenland seine ganz speziellen Reben, Winzer und Weinsorten. Als Gast erlebt man die Besonderheiten am besten bei einem der Feste vor Ort. Und als Krönung kann man seine Lieblingstropfen sogar mit nach Hause nehmen - inklusive einem kleinen Stück Urlaubssonne.

Im Norden

Schon in Frühling fällt der Startschuss für zahlreiche Weinfeste rund um den Neusiedler See. Auch der Sommer wartet beinahe jedes Wochenende mit kulinarischen Events auf. Den festlichen Abschluss bilden die zahlreichen Veranstaltungen rund um den Schutzpatron des Burgenlandes, den Heiligen Martin am 11. November. Beim sogenannten Martiniloben gehen Weinliebhaber von Keller zu Keller. Dort werden die jungen Weine verkostet, beurteilt und benannt. Junger Wein, der reif war, wurde im Zuge des Martinilobens offiziell zum Wein erklärt und getauft.

Im Mittelburgenland

Im Mittelburgenland fängt man die Sonnenstrahlen im Blaufränkischen und feiert die charakteristisch-würzigen Rotweine mit sehr fruchtigem Bukett. Beginnend mit Pfingsten finden über den Sommer hinweg und bis in den Herbst hinein zahlreiche Veranstaltungen statt, die jährlich zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland in die Region locken. Neben edlen Tropfen und kulinarischen Schmankerln werden auch Weinwanderungen angeboten, die das Weinbaugebiet von seiner schönsten Seite präsentieren.

Im Süden

Im Süden dreht sich alles um mineralische Rotweine und den Uhudler. Eine einzigartige, uralte Besonderheit, die früher teilweise sogar verboten war, heute jedoch nur noch verboten gut schmeckt. Den typischen sonnigen Geschmack nach Walderdbeeren erlebt man am besten selbst, etwa bei den Uhudler-Festen in Heiligenbrunn und Eltendorf.