UNESCO Welterbe Fertő-Neusiedler See

Sonnenglückliche Naturlandschaft der Superlative


Der grenzüberschreitende Neusiedler See und seine Kulturlandschaft sind seit 2001 auf der UNESCO-Liste des Welterbes. Auf der österreichischen Seite wurden damit das Biosphärenreservat Neusiedler See-Seewinkel, der Schilfgürtel und die Altstadt von Rust sowie die Purbacher Kellergasse und die Mörbischer Hofgassen als Regionen von universellem Wert ausgezeichnet.

Die Landschaft und ihr einzigartiges Klima bieten Lebensraum für eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die aus dem pannonischen, alpinen und auch dem mediterranen Bereich kommen und hier aufeinandertreffen.

Der Neusiedler See (ungarisch: Fertő tó, fertő bedeutet wörtlich „Sumpf“) ist einer der größten Steppenseen in Europa. Der überwiegende Teil der Fläche befindet sich auf österreichischem Bundesgebiet, das macht ihn zum flächenmäßig größten heimischen See.

Das flache Gewässer, das durchschnittlich eineinhalb Meter tief ist, wird von einem der größten zusammenhängenden Schilfgürtel Europas umgeben, einem wahren Paradies für eine Vielzahl an Pflanzen- und Tierarten. Das Seewasser ist leicht salzig, ungefähr zwanzigmal schwächer als Meerwasser, wird durch Sedimente getrübt und hat Badequalität. Der österreichische Teil des Sees ist zum Großteil Eigentum der Familie Esterházy, kleinere Teile gehören den Anrainergemeinden.

Die Vielfalt der Landschaft, der Fauna, der Flora und der Menschen, die diesen von der Sonne verwöhnten Landstrich bewohnen macht den Neusiedler See zu einem begehrten Ort für eine schier unendliche Anzahl an Freizeitvergnügen, zum Erholungsgebiet für die Seele und zur Traumdestination für Gäste aus dem In- und Ausland.

Erleben Sie diese wundervolle Welt und geben Sie sich Ihrer Seensucht hin.


Weitere Informationen: