Festival-Radweg

Der Kultur und Kulinarik auf der Spur


An der westlichen Seite des Neusiedler Sees verbindet diese Strecke einige der schönsten Orte des Burgenlandes und kombiniert Kulturhighlights mit ansprechenden Wein- und Kulinarikerlebnissen. Hier gibt es viel zu sehen und jeder Stopp wird zum Erlebnis.

Entlang des Weges begegnen Sie den malerischen Orten Donnerskirchen und Rust mit seinen barocken Bürgerhäusern, können in den Festspielstätten Mörbisch am See und St. Margarethen einen Blick hinter die Kulissen werfen und in der Haydn-Metropole Eisenstadt das prächtige Schloss Esterházy bewundern. Gourmetfreuden locken im Taubenkobel in Schützen, bei den Ruster Heurigen, in der örtlichen Weinakademie und der Schlossvinothek Eisenstadt. Vielfältig und bunt ist das Angebot an Gasthäusern und Buschenschenken entlang der Route. Abends locken zur Festspielsaison eine Vielzahl an attraktiven Highlights an unterschiedlichen Plätzen.

Der Rundkurs verläuft gut beschildert teils flacher, teils anspruchsvoller. Informieren Sie sich am besten vorher über die herrschende Windrichtung, dann können Sie die Strecke mit „Rückenhilfe“ planen, denn am Neusiedler See herrscht nur selten Flaute. Die österreichische Segelwetterzentrale informiert online über die aktuellen Verhältnisse und lässt auch den Trend für die kommenden Stunden erkennen.

Auch in Teilstücken wartet der Festival-Radweg mit wunderbaren Erlebnissen auf, es muss ja nicht immer die ganze Runde sein!

Wann erleben Sie Ihre Highlights am See?