Zum Hauptinhalt springen
Original Indigo Blaudruck Koó

Original Indigo Blaudruck Koó

Steinberg-Dörfl | Mittelburgenland


Früher war der Indigo-Blaudruck eine weit verbreitete Tradition. Heute zählt die Familie Koó aus dem Mittelburgenland zu einer der letzten Blaudruck-Werkstätten in ganz Europa.

  • Original Indigo Blaudruck KOO´
    Robert Kalb
  • Bedrucken der Stoffe mit alten Holzmodeln
    Robert Kalb
  • Färben der Stoffe
    Robert Kalb
  • Fertige Werkstücke
    Robert Kalb
Überwiegend sonnig
Heute

10° / 22°

Bewölkungsgrad
4 %
Windgeschwindigkeit
6 km/h
  • Sonntag Viele Wolken, etwas Sonne

    10° / 19°

  • Montag Sonne und Wolken

    10° / 16°

  • Dienstag Sonne und Wolken

    9° / 18°

Die Blaudruck-Werkstatt in Steinberg lässt das alte Handwerk wieder aufleben. Mit viel Engagement und Herzblut erlebt der Blaudruck heute eine Art Renaissance. Dabei wird - wie eigentlich der Name sagt - nicht blau gedruckt, sondern gefärbt. Gedruckt wird mit alten Modeln und Papp. Bis zu 200 Jahre alt sind diese Holzmodel, die aus Linden- oder Birkenholz geschnitzt sind. Der Papp sorgt für das typische Muster auf den Stoffen und ist ein gut gehütetes Geheimnis der Familie. Auf das Bedrucken folgt das Färben, davor müssen die Stoffe aber für circa drei Wochen lang trocknen. Die Küpe färbt den Stoff, was je nach Farbton bis zu vier Stunden dauern kann. Anschließend wird der Papp ausgewaschen und die Stoffe im Freien getrocknet.

In der Vergangenheit trug man die Blaudruckstoffe als Alltags- und Arbeitskleidung. Der Blaudruck war ein wesentlicher Bestandteil der burgenländischen Alltagskultur. Da es sich beim Blaudruck aber um einen sehr aufwendigen Prozess handelt, konnten sich nur wenige Werkstätten erhalten. In Österreich zählt man nur mehr zwei Blaudruck-Familien. Um dieses traditionelle Handwerk zu erhalten, wurde der Indigo-Blaudruck 2010 von der UNESCO auf die Liste des "Immateriellen Kulturerbe Österreichs" gesetzt. Seit 2018 gehört das seltene Handwerk zum immateriellen Weltkulturerbe.

Sozusagen eine Spezialität des Hauses sind die sogenannten Doppeldrucke, bei denen auf der Vorder- und Rückseite des Stoffes verschiedene Muster zu sehen sind. Die individuellen Stücke sind heute beliebt wie nie. Schürzen, Masken und Dirndl schmücken sich mit den für das Burgenland typischen Stoffen. Immer mehr Leute entdecken den kulturellen Wert dieser Besonderheit. In den einzelnen Stücken steckt viel Leidenschaft und Handarbeit. Führungen durch eine der letzten Blaudruck-Werkstätten Europas können bei der Familie Koó jederzeit arrangiert werden.


Die Vielfalt des Burgenlandes entdecken




- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen