Zum Hauptinhalt springen
Burgenländischer Weintraubenstrudel

Burgenländischer Weintraubenstrudel


An Weintrauben mangelt es im Burgenland zu dieser Zeit wahrlich nicht. In den schier endlosen, idyllischen Weingärten kommt man an den unterschiedlichsten Sorten vorbei. Blaufränkisch, Uhudler oder Cabernet Sauvignon wechseln sich dabei ab und spiegeln die heimische Vielfalt wider. Nicht nur pur ein Genuss - auch verarbeitet zu einem traditionellen Weintraubenstrudel schmecken die ersten Boten des Herbstes hervorragend.

Strudel gibt es in unzähligen Variationen und gehört zur traditionell österreichischen Küche einfach dazu. Auch im Burgenland sind Strudel ein fixer Bestandteil der kulinarischen Volkskultur. Krautstrudel, Topfenstrudel süß oder pikant, Kirschenstrudel und vieles mehr - die Möglichkeiten sind endlos. Wenn möglich, orientiert man sich bei der Zubereitung an dem, was die Natur gerade so hergibt. Regionale und saisonale Zutaten verleihen dem ganzen noch einen weiteren besonderen Charakter. Die traditionellen Rezepte wurden dabei von Generation zu Generation weitergegeben und haben sich kaum verändert, weil sie schon immer gut angekommen sind. Nach wie vor schmeckt für viele der Strudel - egal in welcher Form - nach Kindheitserinnerungen. So oder so: Bei der Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten ist garantiert für jeden die passende Kombination dabei!

Heute steht eine süße Variante auf dem Programm, und zwar mit Weintrauben und geriebenen Haselnüssen. Er kommt ganz ohne außergewöhnliche Zutaten aus und schmeckt am besten frisch aus dem Ofen mit etwas Staubzucker bestreut. Beim Strudelteig kann man sich selbst am Ziehen versuchen oder - wenn es mal schneller gehen soll - zu einem fertigen Teig aus dem Kühlschrank greifen. Wir wünschen gutes Gelingen und Mahlzeit!

Selbstgemachter Strudelteig
  1. Das Mehl, Salz, 2 EL Öl und Wasser zu einem Teig mischen. Dabei sollte das Wasser in kleinen Mengen hinzugegeben werden.
  2. Zu Beginn ist der Teig noch recht klebrig. Nun heißt es kneten, bis der Teig eine weiche und glatte Masse ist.
  3. Den glatten Teig in eine bemehlte Schüssel legen, mit dem restlichen Öl bestreichen und zudecken. Jetzt rastet der Teig für 30 Minuten.
  4. Auf das Strudeltuch wird Mehl gestreut. Mit bemehlten Händen wird der Teig aus der Schüssel gehoben.
  5. Von der Mitte des Teiges aus beginnt man vorsichtig mit dem Handrücken nach außen hin zu ziehen. Den Teig auf das Strudeltuch legen und nach allen Seiten ausziehen.
  6. Zum Schluss sollte der Teig so dünn wie ein Blatt Papier sein.
Strudel-Fülle
  1. Die Butter und den Zucker schaumig rühren.
  2. Eidotter hinzugeben und cremig schlagen.
  3. Geriebene Haselnüsse und die Zitronenschale hinzugeben und gut unterrühren.
  4. Das Eiklar zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
  5. Nun kommt der Strudelteig ins Spiel. Nachdem dieser ausgezogen wurde, wird er mit Butter bestrichen.
  6. Auf eine Hälfte des Teiges gibt man die Haselnussmasse und belegt diese mit den Weintrauben.
  7. Strudelteig einrollen, mit Butter bestreichen und im Rohr bei 180 Grad Celsius für knapp 45 Minuten backen.

Weitere Rezepte


Mit Sonne drin



- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen