Zum Hauptinhalt springen
Nussstangerl

Nussstangerl


Ein nussiger Gruß aus der Weihnachtsbäckerei: Die traditionellen Nussstangerl zaubern Jahr für Jahr ein Leuchten in die Augen von Genießern. Immer wieder eine süße Sünde wert!

Wenn der Duft nach frisch gebackenen Keksen in der Luft liegt, ist die Weihnachtszeit nicht mehr weit. Feinschmecker fiebern das ganze Jahr über auf die süße Hochsaison hin. Die kleinen, feinen, süßen Happen machen die schönste Zeit im Jahr noch ein Stückchen schöner.

Mit einem bunt beladenen Mehlspeisenteller macht man alle Gäste glücklich. Dabei dürfen neben den klassischen Vanillekipferln, Linzer Augen und Lebkuchen auch Nussstangerl nicht fehlen. Spätestens dann, wenn die eigenen vier Wände vom Duft frischer Kekse durchzogen werden, steht einem kulinarisch gelungenem Fest nichts mehr im Wege. Für die perfekte Jause, als Dessert oder zwischendurch bedarf es nur weniger Küchengriffe, und schon verpackt man die Weihnachtszeit kompakt in kleine Naschereien.

Niemand kennt die traditionelle Weihnachtsbäckerei so gut wie Aloisia Bischof. Sie zeigt, wie die nussigen Kekse ganz einfach auch zuhause gelingen.

Nussstangerl
  1. Die Zutaten zu einem Teig verkneten. Anschließend an einem kühlen Ort rasten lassen.
  2. Teig nach ca. 1 Stunde auswalken und mit Zuckerglasur bestreichen.
  3. Nun Streifen radeln, damit die typische Form der Nussstangerl entsteht. Mit einer Nuss pro Stangerl verzieren.
  4. Die Nussstangerl werden im Ofen bei 200° Grad für 8 - 12 Minuten gebacken.
Zuckerglasur
  1. Für die Zuckerglasur die beiden Eiklar gemeinsam mit dem Staubzucker verrühren und für die Kekse zur Seite stellen.

Weitere Rezepte


Mit Sonne drin