Zum Hauptinhalt springen
Husarenkrapferl

Husarenkrapferl


So schmeckt die Weihnachtszeit: Mit den klassischen Husarenkrapferl zaubert man ein Stück burgenländische Tradition auf den Teller. Einfach, schnell und eine unschlagbar gute Kombination aus Mürbteig und Marmelade. So schmeckt die Weihnachtszeit: Mit den klassischen Husarenkrapferl zaubert man ein Stück burgenländische Tradition auf den Teller. Einfach, schnell und eine unschlagbar gute Kombination aus Mürbteig und Marmelade.

Weihnachtsbäckerei hat im Burgenland eine lange Tradition. Die Husarenkrapferl - oder Engelsaugen, wie sie auch genannt werden - waren sozusagen von Beginn an mit dabei. Dabei bedarf es nur weniger Handgriffe, um die eigene Küche in eine duftende Weihnachtsbäckerei zu verwandeln. Denn die Zubereitung der Husarenkipferl ist ebenso einfach wie schnell. Aber Vorsicht: So schnell, wie die unwiderstehlichen Kekserl gemacht sind, so schnell sind sie wohl auch wieder weg.

Wer möchte, kann für die Füllung auch unterschiedliche Marmeladen verwenden. So oder so können Feinschmecker den kleinen Happen kaum widerstehen.

In der Mehlspeiskuchl von Aloisia Bischof in Badersdorf laufen die Öfen das ganze Jahr über heiß. Sie kennt die traditionellen Rezepte am besten und weiß, wie die Kekse auch zuhause gelingen. Backofen vorheizen und los geht's: Viel Spaß in Ihrer persönlichen Weihnachtsbäckerei!

Husarenkrapferl
  1. Für den Teig Mehl, Zucker, Butter, Eidotter, den Saft und die Schale einer Zitrone vermengen und zu einem Teig kneten.
  2. Aus dem Teig kleine Kugeln formen. Mit dem Stil eines Kochlöffels eine kleine Einkerbung in die Oberseite der Kugeln machen. Diese mit Eiklar bestreichen, mit grob geriebenen Nüssen bestreuen und Marmelade nach Wahl in die Einkerbung füllen.
  3. Die Husarenkrapferl nun in den Ofen und bei 200° Celsius für 8 - 12 Minuten backen.

Weitere Rezepte


Mit Sonne drin