Halbturner Schlosskonzerte

Hochgenuss in Maria Theresias Salon


Schon vom Kaiserhaus der Habsburger wurde das Schloss Halbturn als Sommer- und Jagdresidenz geschätzt. Auch heute noch ist das Barockjuwel eine der bedeutendsten kulturellen Sehenswürdigkeiten im nördlichen Burgenland.

Im Schloss Halbturn lassen sich Konzerte in einem einzigartigen Ambiente erleben. Unter der Intendanz von Prof. Robert Lehrbaumer werden im Freskensaal, dem ehemaligen Wohnsalon von Kaiserin Maria Theresia künstlerische Darbietungen mit unnachahmlicher Raumkomponente geboten. Akustisch genau dem entsprechend, was Komponisten vorschwebte, entfaltet sich hier eine ganz besondere Magie. Unter dem Deckenfresko „Allegorie der Zeit und des Lichts“, von Franz Anton Maulbertsch 1756 geschaffen, wird Musik zum zeitentrückten, lichtvoll-himmlischen Erlebnis. Dabei reicht das Angebot von Klassik, über die Operette bis hin zu innovativen Projekten. In der zauberhaften Atmosphäre traten bereits Stars wie Angelika Kirchschlager, Renate Holm, Walter Berry, Bo Skovhus, Jörg Demus und viele andere auf.

Bereits seit 1973 laden die Halbturner Schlosskonzerte meist im Juli und August zum Musikgenuss und warten alljährlich mit einem interessanten Reigen an Veranstaltungen (darunter auch Lesungen) auf. Unter den prominenten Persönlichkeiten, die mit den „Halbturner Schlosskonzerten“ persönlich oder durch ihr Werk besonders verbunden sind, finden sich unter anderem Robert Schollum, Wolfgang Schneiderhan, Gottfried von Einem und Jenö Takacs.

Weitere Informationen:



- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen