Zum Hauptinhalt springen
Mit dem Fahrrad mitten ins Glück

Mit dem Fahrrad mitten ins Glück

Vielfalt buchstäblich erfahren

Burgenlands Fahrradwege führen Sie mitten durch die Schönheit der Natur. Enddecken Sie die Sonnenseiten der Kultur und radeln Sie vorbei an Interessantem, Kuriosem und Abenteuerlichem.

  • Mit dem Rad mitten durch die Natur

So unterschiedlich wie die Landschaft sind auch die Radwege. Auf über 3.300 km ist für alle das Richtige dabei. Ob sportliches Solo oder gemütlich mit der ganzen Familie, ob mit dem E-Bike, dem Mountainbike oder konventionell: Sie fahren im Burgenland immer mit Sonne drin und können stets was Neues erleben!

Wir stellen Ihnen ein paar besonders schöne oder überraschende Orte vor, die entlang der vielfältigen Fahrradrouten des Burgenlandes zu erleben sind.

    Erfrischender Kultur-Stopp

    Arkaden, Schloss-Spiele und natürliche Quellen

    Sanfte Hügellandschaften, dichte Wälder und ganz viel frische Luft: Im sonnenverwöhnten Mittelburgenland wird jede Radtour zum Erlebnis. Entlang des B42 Waldquellenradwegs erfährt man die schönsten Plätze der Region, durchstreift den Naturpark Landseer Berge und genießt pure Idylle.

    mehr erfahren

    Kunstwerk mit Weitblick

    Das Oktaeder bei Sigless

    Inmitten der sanft hügeligen Landschaft des Rosaliengebirges befindet sich ein ganz besonderer Aussichtspunkt. Der Oktaeder über Sigless lässt weit blicken - und das in alle Richtungen.

    mehr erfahren

    Fahren wir doch in die Hölle!

    Auf dem B10 Neusiedler See-Radweg bequem durch die Hölle

    Wenn man von der burgenländischen Hölle spricht, meint man in den meisten Fällen einen Abschnitt zwischen Illmitz und Podersdorf. Der hat nichts mit unheilvollen Flüchen zu tun, sondern ist vielmehr ein bedeutender Naturlebensraum am Ostufer des Neusiedler Sees.

    mehr erfahren

    Die Quelle der Inspiration

    Künstlerdorf Neumarkt an der Raab

    Es wirkt wie ein Museum, ist aber keines. Das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab ist vielmehr ein Ort des kreativen Schaffens, hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen.

    mehr erfahren

    Wallfahrtskirche Maria Weinberg

    Idyllisch und beschaulich

    Die Paradiesroute Südburgenland, hierzulande auch liebevoll die „Königin der E-Bike-Routen“ genannt, hat viel zu bieten. Besonders pittoresk und idyllisch am Waldrand gelegen: Die Wallfahrtskirche Maria Weinberg in der Gemeinde Eberau im Pinkatal, dort gibt es auch einen E-Bike-Verleih.

    mehr erfahren

    Durchs schöne Blaufränkischland

    Sanfte Hügel und Arkadenharmonie

    Der Rotwein-Radweg, der seinen Ausgangs- und Endpunkt in Deutschkreutz hat, ist ein attraktiver Rundkurs mit gemäßigten Steigungen, der auch für Familien geeignet ist.

    mehr erfahren

    Früher Raubtier - heute Radfahrer

    Bärenhöhle und Grafenlucke bei Winden

    Was mag sich am Westhang des Zeilerberges bei Winden am See wohl verstecken? In prähistorischen Zeiten waren es große Höhlenbären, heute sind es eher Radfahrer oder Naturliebhaber, die nach einem schattigen Plätzchen suchen.

    mehr erfahren

    Ausblick mit Anspruch

    Reintreten und dann genießen

    Zugegeben, der Rosalia-Radweg im Nordburgenland ist nichts für Leute, die am liebsten ausschließlich abwärts fahren möchten, denn seine Steigungen haben es teilweise in sich. Also entweder ganz bequem mit dem E-Bike genießen oder kräftig reintreten.

    mehr erfahren

    Ein Ort der Freiheit und Natur

    Brücke von Andau

    Die Ereignisse vom Oktober 1956, als im Nachbarland der Ungarische Volksaufstand aufkeimte, haben diesen Ort zu einem der bedeutendsten Schauplätze der burgenländischen Geschichte werden lassen.

    mehr erfahren

    Alle guten Dinge kommen von eben

    Sandeck bei Illmitz

    Der B20 Lackenradweg weist zwar kaum Steigungen auf, dafür erfährt man entlang der Strecke einzigartige Naturlebensräume. Hier zeigt sich die für den Seewinkel typische Landschaft von ihrer schönsten Seite!

    mehr erfahren

    Blühende Idylle in der Festspielstadt

    Romantische Hofgassen in Mörbisch

    Am Festivalradweg wird jeder Stopp zum Erlebnis. Absteigen ist hier ausdrücklich erwünscht, denn am Wegesrand finden Radfahrer ein abwechslungsreiches Kultur- wie Kulinarikangebot vor.

    mehr erfahren

    Romantikschloss im Süden

    Rotenturm an der Pinka

    Der Lebenswartweg, der seinen Ausgang im südburgenländischen Oberwart hat, führt mit dem Fahrrad durch die „Wart“, den charmanten Landstrich an der Pinka, der Unterwart, Oberdorf und Rotenturm umfasst.

    mehr erfahren

    Vogelparadies Zicksee

    Raststation für interessante Durchzügler

    Der Lacken-Radweg, der von Podersdorf durch die interessante Landschaft des Seewinkels fast ohne Steigung führt, entfaltet am Zicksee seinen ganz eigenen Reiz.

    mehr erfahren

Die 7 Top Radrouten im Burgenland

Wer eine mehrtägige Radtour unternimmt, will sich selbst und das Fahrrad immer bestens aufgehoben wissen. Bei den radfreundlichen Betrieben im Burgenland ist man damit an der richtigen Adresse.

Unterkünfte anzeigen

Das Burgenland in Bildern

Aktuelle Tipps aus dem Burgenland

Besuch uns auf unseren
Social Media Kanälen