Weg vom Schreibtisch, hinein in die Natur

Am Bernstein Trail von Sopron bis Köszeg


Was wir wollen: Weg vom Schreibtisch, hin zur Verkostungstheke, anstelle von Schlangen vor dem Kopierer suchen wir unberührte Landschaften. Der Bernstein Trail war unser Weitwanderweg der Wahl.

Das offizielle Bernstein Trail Info- & Buchungscenter hat uns bei der Organisation unterstützt. Angefangen bei den Unterkünften, kulinarischen und kulturellen Geheimtipps entlang der Strecke bis hin zu individuellen Anfragen ist alles dabei, einfach und kompakt. Das Roadbook haben wir griffbereit, die Burgenland-App hilft bei der Orientierung und die Wanderschuhe sind festgeschnürt: Dem Weitwandererlebnis steht nichts mehr im Wege. 

Sopron bis Neckenmarkt (21,7 km)
Tag 1

Die Stimmung ist gut, in der historischen Altstadt von Sopron geht es beschaulich zu und das Wetter spielt uns in die Karten. Nach einem viel zu kurzen Stadtrundgang gelangen wir ins Villenviertel außerhalb von Sopron. Von dort führen uns Waldwege in die ursprüngliche Natur des Ödenburger Gebirges. Die Anstrengung bei den Auf- und Abstiegen wird durch beeindruckende Panoramen belohnt.

Kurz nach den dichten Wäldern passieren wir die Grenze und finden uns inmitten sanfter Weinberge wieder. Wir sind kurz vor der Rotweingemeinde Neckenmarkt im Blaufränkischland. Von hier aus erblicken wir vereinzelte Weinhütten, in denen man sich nach getaner Arbeit tummelt.

Der Gasthof „Zur Traube“ ist unser Tagesziel und eine Institution im Mittelburgenland - zurecht, wie wir finden! Die Wirtin Anni begrüßt uns mit einer Herzlichkeit, die uns sofort ein Gefühl von Ankommen vermittelt. Das Essen ist fantastisch, pannonische Küche in ihrer besten Form. Zum Abschluss ein Glas Neckenmarkter Blaufränkisch, so lässt es sich weitwandern! 

Neckenmarkt bis Lutzmannsburg (26,8 km)
Tag 2

Wie der gestrige Tag geendet hat, geht er auch weiter. Im Weingut Moritz erwartet uns eine außergewöhnliche Weinverkostung. Ein Kunstwerk reiht sich an das nächste, der Garten ist voller Skulpturen, der Weinkeller bunt. Mit dem Winzer selbst genießen wir heimische Spezialitäten und erfahren mehr über die Region und den Bio-Weinbau.

Weingärten, wohin man blickt. In Raiding folgen wir dem Liszt-Lehrpfad, kommen an einem überdimensionalen Klavier vorbei und steuern das Geburtshaus des musikalischen Genies an. Im kleinen und sehr liebevoll gestalteten Museum lauschen wir den harmonischen Klängen. Wie schön das erst im Saal des Liszt-Zentrums klingen muss, der ja für seine Akustik bekannt ist.

In Strebersdorf wartet nicht nur eine Schautafel, sondern auch die Originaltrasse der Römischen Bernsteinstraße. Wir lesen über die einst florierende Handelsstraße und steuern weiter Richtung Lutzmannsburg. Unser Ziel versteckt sich hinter den Reben des Weingebirges. Mitten in dieser Idylle halten wir kurz inne und lassen die Natur auf uns wirken. 

Lutzmannsburg bis Köszeg (23,6 km)
Tag 3

Wir schwimmen mit dem Strom und gehen Richtung Therme, dann schnurstracks an ihr vorbei. Einst stand hier der Eiserne Vorhang, heute erinnern Schautafeln an die bewegende Zeit. Den Iron Curtain Trail merken wir uns als nächste Radtour vor.

Über die ungarische Grenze und durch kleine, charmante Ortschaften führt uns der Trail zu zahlreichen Ausgrabungen. Teilweise folgen wir der Beschilderung vom Alpannonia-Weitwanderweg, der noch auf unserer To-Do-Liste für die kommende Wandersaison steht. Das romantische Stadtzentrum von Köszeg ist das Ende unserer Wanderung. 


Angebote entdecken

Mit viel Genuss


Mehr Informationen zum Bernstein Trail




- Urlaubsland Österreich -
Feedback geben und gewinnen!

Nehmen Sie an der Gästebefragung teil und gewinnen Sie
Burgenland Gutscheine im Wert von € 1000,-

 

Jetzt teilnehmen