Zum Hauptinhalt springen
Alles auf Schiene - Mittelburgenland

Urlaubsplanung auf Schiene

Mitten ins Urlaubsglück - Familienurlaub im Mittelburgenland


An 300 Tagen im Jahr besucht die Sonne das schöne Mittelburgenland. Höchste Zeit also, selbst mal hier vorbeizuschauen und sich überraschen zu lassen.

Tag 1
Mit Kraft aus der Natur

Weil am Wochenende ein buntes Programm ansteht, heißt es erst mal Kraft tanken! Bei den Liebinger Kastanienriesen schöpft man dabei aus dem Vollen: Hier soll sich ein ganz besonders kraftvolles Strahlenfeld positiv auf Mensch und Natur auswirken. Wenn man bedenkt, dass die Kastanienbäume bis zu 350 Jahre auf dem Buckel haben und 10 Meter im Umfang messen, erscheint das auch gar nicht so abwegig.

Das Rabnitztal an sich ist schon eine beeindruckende Kulisse. Erwandert man diese schöne Landschaft noch mit flauschiger Begleitung, wird das Naturerlebnis noch ein Stück besonderer. Vom Archehof im Rabnitztal ausgehend erkundet man die umliegende Region in ihrer Vielfalt, lässt die Seele baumeln und sich vom sanften Gemüt der Esel beruhigen. Die Touren sind individuell planbar und können mit oder ohne Jause gebucht werden.

Tag 2
Volle Fahrt durchs Mittelburgenland

Wer das Mittelburgenland in seiner landschaftlichen Vielfalt kennenlernen möchte, kommt um eine Draisinentour nicht herum. Auf stillgelegten Bahngleisen führt die 23 Kilometer lange Strecke durch dichte Wälder, vorbei an strahlend gelben Feldern voller Sonnenblumen und unzähligen Weingärten. Hier kann man sich ordentlich auspowern und an den zahlreichen Rastplätzen Sonne tanken. Halten kann man übrigens immer - die Draisinen lassen sich ganz einfach von den Schienen heben. Am besten man plant einen ganzen Tag für das Abenteuer auf Schienen ein, denn am Wegesrand gibt es viel zu entdecken und kosten. Muskelkraft, Spaß und Motivation sind gefragt, wenn man das Gefährt durch die sanft hügelige Landschaft des Mittelburgenlandes lenken möchte.

Tag 3
Einst mächtig & bis heute prächtig

Im 12. Jahrhundert erbaut, war die mächtige Wehranlage der ideale Beobachtungspunkt für drohende Gefahren. Heute gilt die Ruine als eine der prächtigsten Burgruinen in Europa. Bis nach Hollywood hat es die Ruine Landsee geschafft, denn hier wurden 1997 Teile des Films "Die drei Musketiere" gedreht. Rund um die Überreste der Burg findet sich eine einzigartige Kultur- und Naturlandschaft. Die landschaftliche Schönheit lässt sich am besten bei einer ausgedehnten Wanderung erfahren. Wer es etwas gemütlicher angehen möchte, schnappt sich einen Picknickkorb und macht sich auf die Suche nach dem schönsten Plätzchen zum Genießen. Einmal im Naturpark Landseer Berge, bietet sich ein Abstecher zum Pauliberg an. Der längst erloschene Vulkan ist nämlich ein beeindruckendes Basaltwerk.


Entdecke mehr im Burgenland