Radfahren
Mit dem Drahtesel durchs Burgenland


Im Burgenland erwarten Sie über 2.500 Kilometern an best ausgestatteter Radwege für Radfahrer. Je nach Geschmack ist für jeden die passende Radtour dabei. Dies reicht von der gemütlichen Family-Route über sportliche Rennstrecken bis zum rasanten Mountain-Bike-Trail.

Allein in der Neusiedler See-Region sorgen fast 40 Radwege mit insgesamt an die 1.000 Kilometern für ultimativen Fahrradspaß. Mit dabei: der berühmte Radweg um den See. Der Neusiedler-See-Radweg (B10-Radweg) gilt aufgrund der geringen Höhenunterschiede als sehr angenehm zu fahrender Radweg und sorgt dafür, dass viele Gäste während des Urlaubes auf ihr Rad steigen. In der Rosalia führt Sie der Rosaliaradweg vorbei an Burg Forchtenstein. Dieser idyllische Landstrich ist für seine weiten Erdbeerfelder bekannt.

Im sanftwelligen Sonnenland Mittelburgenland toben sich Mountainbiker auf fünf tollen Routen aus. Die Mountainbike-Rundkurse sind zudem in das Netz "Niederösterreich Süd alpin und Burgenland" integriert. Im südburgenländischen Naturpark Raab-Örsèg-Goričko lädt der Dreiländerradweg dazu ein, die Region zu "erfahren".

Übrigens gilt das Südburgenland als E-Bike-Paradies ohne gleichen – mit Verleihstationen, best ausgeschilderten (Mehrtages)Routen und geführten Touren.

Dass für Drahtesel-Fans landauf, landab Services wie Verleih- und Reparaturstellen, Radlerunterkünfte und Kartenmaterial zur Verfügung stehen, ist selbstverständlich. Ausgewählte Radrouten laden zum Erkunden und Erfahren des Burgenlandes ein und bieten einzigartige Erlebnisse.

Als besonders unterhaltsames Erlebnis gibt es im Burgenland außerdem noch die Draisinentour.

Tipp: aktuelle Hinweise zu Radwegsperren finden Sie unter www.burgenland.at



Einen Moment bitte, Daten werden geladen ...

Nach oben